Search

Your search for 'dc_creator:( "Cobet, Justus (Essen)" ) OR dc_contributor:( "Cobet, Justus (Essen)" )' returned 23 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "cobet, Justus (essen)" ) OR dc_contributor:( "cobet, Justus (essen)" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Polyphron

(89 words)

Author(s): Cobet, Justus (Essen)
[English version] (Πολύφρων). Bruder des Iason [2] von Pherai, 370 v. Chr. mit dem Bruder Polydoros [7] dessen Nachfolger (Xen. hell. 6,4,33). Diesen ermordete er (Xen. hell. 6,4,33; irrtümlich: Alexandros [15] Diod. 15,61,2) nach kurzer Zeit. ‘Die Stellung als tagós gestaltete er zur Tyrannis’, indem er Bürger Larisas verbannte und in Pharsalos u. a. Polydamas [3] ermordete (Xen. hell. 6,4,34). Sein Neffe Alexandros [15] beseitigte ihn 369 (Xen. hell. 6,4,34; Plut. Pelopidas 29). Cobet, Justus (Essen) Bibliography H. Berve, Die Tyrannis bei den Griechen, 1967, 289 f.; 670.

Kleitarchos

(431 words)

Author(s): Cobet, Justus (Essen) | Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Montanari, Franco (Pisa)
(Κλείταρχος). [English version] [1] Tyrann von Eretria 343/42-341 v. Chr. Tyrann von Eretria. Als Verbannter hatte er wohl schon 349/8 v.Chr. erfolglos versucht, sich u.a. mit Hilfe Philipps II. gegen ein athenisches Heer unter Phokion Eretrias zu bemächtigen (Aischin. Ctes. 86-88 mit schol. [1. 318, Anm. 2]). Philipps Intervention in Euboia 343 und 342 [1. 502f., 545-549] brachte K. an die Macht (Demosth. or. 8,36; 9,57f.; 18,71; 19,87). Phokion vertrieb ihn 341 wieder (Philochoros FGrH 328 F 160; Diod. 16,74,1). Tyrannis Cobet, Justus (Essen) Bibliography 1 N.G.L. Hammond, G…

Miletos

(2,933 words)

Author(s): Käppel, Lutz (Kiel) | Cobet, Justus (Essen) | Starke, Frank (Tübingen) | von Graeve, Volkmar (Bochum) | Sonnabend, Holger (Stuttgart)
(Μίλητος). [English version] [1] myth. Gründer der Stadt Milet Myth. Gründer der Stadt M. [2]; aus Kreta; Sohn des Apollon und der Areia, der Tochter des Kleochos, dessen Grab im Heiligtum von Didyma war [1. 165f.] (Apollod. 3,5f.), oder des Apollon und der Deione (Ov. met. 9,443ff.) oder des Apollon und der Minostochter Akakallis (Antoninus Liberalis 30). Minos verliebt sich in M., dieser flieht nach Karien, gründet dort M. [2] und heiratet Eidothea, woraus die Kinder Byblis und Kaunos [1] hervorgehen. Nach Ephoros FGrH 70 F 127 wurde Milet von Sarpedon gegründet. Käppel, Lutz (Kiel) Bi…
▲   Back to top   ▲