Search

Your search for 'dc_creator:( "Dreyer, Boris (Göttingen)" ) OR dc_contributor:( "Dreyer, Boris (Göttingen)" )' returned 50 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Pammenes

(440 words)

Author(s): Beck, Hans (Köln) | Dreyer, Boris (Göttingen)
(Παμμένης). [English version] [1] Vertauter des Epameinondas Thebaner, enger Vertrauter des Epameinondas. Auf seinem zweiten Peloponneszug betraute dieser den noch jungen P. mit der Besatzung Sikyons (Polyain. 5,16,3) und im J. 368 v.Chr. mit einer Mission zum Schutz von Megale Polis (Paus. 8,27,2). Von 368 bis 365 hielt sich der etwa gleichaltrige Philippos [4] II. als Geisel in P.' Elternhaus auf ([1. 118] mit Lit.). Nach dem Tod des Epameinondas bei Mantineia wurde P. zum führenden Politiker und Fel…

Nikodemos

(262 words)

Author(s): Dreyer, Boris (Göttingen) | Günther, Linda-Marie (München) | Bäbler, Balbina (Göttingen) | Albiani, Maria Grazia (Bologna)
(Νικόδημος). [English version] [1] Ankläger des Demosthenes, gest. wohl nach 349 v.Chr. Athener aus Aphidna, Ankläger des Demosthenes [2] (Aischin. 2,148), Freund des Meidias [2] und des Eubulos [1], wurde von Aristarchos, dem Sohn des Moschos (Idomeneus FGrH 338 F 12), getötet (352 v.Chr.: [2]; vorzuziehen wohl nach 349, so [1. 112] und [3. 9-12]), wofür Meidias den Demosthenes verantwortlich machte (dazu [1. 102-105]; zu Aristot. rhet. 1397b 7 siehe [2]). Dreyer, Boris (Göttingen) Bibliography 1 Schäfer, Bd. 2 2 H.E. Stier, s.v. N. (2), RE 17, 347 3 D.M. MacDowell (ed.), Demo…

Nikippos

(66 words)

Author(s): Dreyer, Boris (Göttingen)
[English version] (Νίκιππος). Messenischer Oligarch, der als éphoros ( éphoroi ) gegen eine Mehrheit im Volk die Neutralität durchsetzte, als Philippos V. 220 v.Chr. Messenien für den Hellenenbund gegen Aitolien gewinnen wollte. Da Messene auch Anlaß für das Engagement des Bundes war, verurteilte Polybios diese Haltung (4,31,2f.; 32,1; 36,8) [1. 424f.]. Dreyer, Boris (Göttingen) Bibliography 1 B. Niese, Gesch. der griech. und maked. Staaten, Bd. 2, 1899.

Kratesipolis

(82 words)

Author(s): Dreyer, Boris (Göttingen)
[English version] (Κρατησίπολις). Gattin des Alexandros [8], verheiratet vor 314 v.Chr. Nach der Ermordung ihres Mannes 314 setzte sie sich in seinem Machtbereich mit den Zentren Korinth und Sikyon durch (Diod. 19,67) und konnte ihre Herrschaft mit Hilfe Polyperchons halten (Diod. 19,74). 308 übergab K. Ptolemaios I. ihre Städte (Diod. 20,37), wobei sie die Söldner auf Akrokorinth überlistete (Polyain. 8,58), und zog sich nach Pagai zurück, wo Demetrios [2] Poliorketes ihr 307 v.Chr. einen Besuch abstatten wollte (Plut. Demetrios 9). Dreyer, Boris (Göttingen)

Lyppeios

(85 words)

Author(s): Dreyer, Boris (Göttingen)
[English version] (Schreibweise in StV II 309; auf Münzen Λυκκείου oder Λυκπείου, HN 236; [1. 199-201, Taf. XXXVII; 2. 71]). L., König der Paiones (359-335 v.Chr.), kämpfte zusammen mit Ketriporis von Thrakien und Grabos von Illyrien (356) gegen Philippos II. von Makedonien und schloß sich diesem nach der Niederlage an (Isokr. or. 5,21; Diod. 16,22,3: Name nicht genannt); StV II 309 (Bündnis mit Athen von Juli 356). Dreyer, Boris (Göttingen) Bibliography 1 H. Gaebler, Mz. Nordgriechenlands, Bd. 3.2, 1935 2 H. Krahe, Die Sprache der Illyrier, 1955.

Gelon

(506 words)

Author(s): Meister, Klaus (Berlin) | Dreyer, Boris (Göttingen)
(Γέλων). [English version] [1] Größter sizilischer Tyrann vor Dionysios I., um 491-478 v. Chr. Sohn des Deinomenes aus Gela, größter sizilischer Tyrann vor Dionysios I., Regierungszeit ca. 491-478 v.Chr. Zuerst Leibwächter, später Reiteroberst des Hippokrates von Gela, usurpierte er nach dessen Tod 491 die Tyrannis über Gela und brachte die ostsizilische archḗ seines Vorgängers, die Gela, Kamarina, Kallipolis, Leontinoi, Katane, Naxos und zahlreiche Sikelergemeinden umfaßte, in seine Gewalt (Hdt. 7,154). Um 485 von den nach Kasmenai vertriebenen…

Mantitheos

(280 words)

Author(s): Dreyer, Boris (Göttingen)
(Μαντίθεος). [English version] [1] Athenischer Ratsherr, um 415 v.Chr. Athener, als Ratsherr 415 v.Chr. in den Hermokopidenfrevel verwickelt (And. 1,43,4), floh nach Sparta, von dort wie Alkibiades [3] nach Kleinasien und geriet mit diesem in Sardeis in Haft; beide konnten 411 nach Klazomenai entkommen (Xen. hell. 1,1,10). 409 ist M. als Mitglied einer Gesandtschaft zum Perserkönig genannt (Xen. hell. 1,3,13), 408 wurde er mit der Aufsicht (s. epimelētaí ) über die athen. Eroberungen am Hellespont betraut, als Alkibiades nach Athen zurückkehrte. Dreyer, Boris (Göttingen) Bibli…

Leaina

(160 words)

Author(s): Patzek, Barbara (Wiesbaden) | Dreyer, Boris (Göttingen)
(Λέαινα). [English version] [1] Hetäre des Aristogeiton [1], 6. Jh. v. Chr. Legendäre Hetäre des Aristogeiton [1]. Nach der Ermordung des Hipparchos [1] soll Hippias [1] sie vergewaltigt und getötet haben (Paus. 1,23,1f.; Plut. mor. 505E; Athen. 596f; Cic. fr. 8,12 Merguet). Nach anderer Version biß sie sich bei der Folterung durch Hippias die Zunge ab, um nichts über den Geliebten auszusagen (Polyain. 8,45). Zu ihrem Andenken soll eine bronzene Löwin aufgestellt worden sein. Der Name der Heldin (“Löwin”) u…

Lykurgos

(2,476 words)

Author(s): Heinze, Theodor (Genf) | Visser, Edzard (Basel) | Hölkeskamp, Karl-Joachim (Köln) | Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln) | Dreyer, Boris (Göttingen) | Et al.
(Λυκοῦργος, ep. Λυκόοργος, lat. Lucurgus, Lycurgus). [English version] [1] Sohn des Dryas Sohn des Dryas, bei Nonnos zugleich Sohn des Ares (Nonn. Dion. 20,149 u.ö.), Gegenspieler des Dionysos, der dessen Ammen mit dem buplḗx (“Ochsenschläger”) über das nicht lokalisierte Nysḗïon-Gebirge (Nysa) treibt und den rasenden Gott selbst so sehr einschüchtert, daß er zu Thetis ins Meer taucht (Hom. Il. 6,128-140). Während L. in Aischylos' Tetralogie Lykurgeía (TrGF 3 T 68: Ēdōnoí F 57-67, Bassárai/- rídes F 23-25, Neānískoi F 146-149, Lykúrgos F 124-126) König der thrak. Edonoi ist…

Ismenias

(730 words)

Author(s): Beck, Hans (Köln) | Dreyer, Boris (Göttingen) | Zaminer, Frieder (Berlin) | Hoesch, Nicola (München)
(Ἰσμηνίας oder Ἱσμηνίας). [English version] [1] Prominenter theban. Politiker, 5./4. Jh. v. Chr. Prominenter theban. Politiker, für seinen Reichtum berühmt (Plat. Men. 90a). Nach dem E. des Peloponnes. Krieges (431-404 v.Chr.) trat I. mit Androkleidas als Führer einer Hetairie hervor, die gegen die prospartan. Politik des Leontiades opponierte. Ziel waren die Zurückdrängung der Leontiades-Faktion und die außenpolit. Neuorientierung an Athen (Hell. Oxyrh. 12,1f.; 13,1; Xen. hell. 3,5,1-6) [1]. Unter seiner Re…
▲   Back to top   ▲