Search

Your search for 'dc_creator:( "G. Gabel" ) OR dc_contributor:( "G. Gabel" )' returned 515 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Julliard

(110 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Verlagshaus, hervorgegangen aus dem 1922 von René Julliard (1900 —1962) gegr. Buchklub Comité Sequana, firmierte zwischen 1940 und 1944 unter dem Doppelnamen J./Sequana. Nach 1945 entwik – kelte sich J. rasch zu einem der führenden Literaturverlage des Landes. J. publizierte die Texte junger erfolgversprechender Autoren und brachte mehrere lit. Zss. heraus (La Gazette des lettres, Les Temps modernes, La Nef, Les Lettres nouvelles). Nach dem Tod des Verlagsgründers kam J. unter die Kontrol…

Taylor, Samuel

(46 words)

Author(s): G. Gabel
engl. Buchbinder und Buchhändler, als aktiv nachweisbar in den Jahren 1775–1781. T. war zunächst in Berwick-upon-Tweed tätig, bis er 1764 nach Amerika emigrierte und seine Buchbinderei in Philadelphia etablierte. Als herausragendes Charakteristikum seiner Einbände gelten die großen und elegant gravierten Etiketten. G. Gabel

Delavigne, Jean-François Casimir

(166 words)

Author(s): G. Gabel
* 1793 in LeHavre, 1843 in Lyon. Seine erste Veröffentlichung war ein Preisgedicht auf Napoléons Sohn (1811), worauf er in den Staatsdienst übernommen wurde. Die Niederlagen der Jahre 1814/1815 inspirierten ihn zur Elegie «Messéniennes» (1818), die ihn berühmt machte. König Ludwig XVIII. verschaffte ihm daraufhin eine Sinekure als Bibliothekar der Chancellerie in Paris. Seine Tragödie «Le Paria» (1821), in der er für die Gleichheit aller Menschen eintritt, brachte ihn um seine Stellung, worauf d…

Chalon–sur–Saône

(117 words)

Author(s): G. Gabel
Bibliothèque municipale. 1792 beschloß der Stadtrat die Errichtung einer Bibl., die jedoch erst 1824 ihre Tore öffnete. Der Altbestand stammt aus den in der Revolutionszeit konfiszierten Klöstern und Abteien der Stadt und der Provinz. 1845 zog die Bibl, in das noch heute genutzte Quartier im städtischen Rathaus. 1862 erhielt sie den Altbestand des Stadtarchivs mit Dokumenten aus den Jahren 1221 bis 1790 zur Verwahrung. Bedeutendste Neuerwerbung war seitdem die Slg. Soret (Hss. und Ink.). Seit 19…

Le Havre

(236 words)

Author(s): G. Gabel
1. Buchdruck Als Erstdrucker ist Jacques Gruchet belegt, der ab 1669 in L. wirkte. Nach seinem Tode 1687 wurde die Werkstatt zunächst von seiner Witwe Louise, ab 1702 von seinem Sohn Guillaume (bis 1722) fortgeführt. Weitere Druckereien betrieben im 17. und 18. Jh. Jacques Hubault (1683 — 1702) und Simon Terrier (1682 — 1742). Bibliography Lepreux, G.: Gallia Typographica. T. 3. Paris 1912, S. 189 — 196 Répertoire bibliographique des livres imprimés en France au XVIle siècle. T. 13. Baden – Baden 1985, S. 179 — 190. 2. Bibliotheken a. Bibliothèque Municipale, gegr. wahrend der Franz…

Edinburgh Review

(101 words)

Author(s): G. Gabel
Vierteljahresschrift, wurde 1802 von Francis Jeffrey, Henry Brougham und Sydney Smith begründet und vom Verlag Constable in Edinburgh herausgebracht. Die Zs. fand schnell Anerkennung wegen ihres hohen lit. und kritischen Anspruchs und ihres unabhängigen Standpunktes. Zeitweise war die Nachfrage so hoch, daß einige Nummern bis zu zehn Mal nachgedruckt wurden und die Aufl. bis auf 14 Tsd. Ex. stieg. Zu den bekannteren Mitarbeitern gehörten Carlyle, Macaulay, Hazlitt, Arnold, Scott und Gladstone. Im Jahre 1829 stellte die Zs. ihr Erscheinen ein. G. Gabel Bibliography Karminski, A…

Neuchâtel

(358 words)

Author(s): G. Gabel
Hauptstadt des gleichnamigen Schweiz. Kantons, 1707 — 1805 unter preußischer Herrschaft. 1. Buchdruck Als Erstdrucker gilt der franz. Wanderdrucker Pierre de Vingle, der sein Metier in Lyon bei Claude Nourry erlernte, sich 1532 in Genf niederließ und 1533 nach N. weiterzog. 1533 — 1535 schuf er etwa 20 Drucke in N. Erst 1688 eröffnete Jean Pistorius als zweiter Drucker der Stadt seine Werkstatt. In der zweiten Hälfte des 18. Jh.s erlangte die «Société typographique» einige Bedeutung, die mit Nachdrucken franz. Titel florierte. Bibliography Le Livre neuchätelois, 1533 — 1983. C…

Tournai

(529 words)

Author(s): G. Gabel
(flämisch: Doornik), Stadt im belgischen Hennegau mit 67 Tsd. Einwohnern. Das röm. Turris Nerviorum, das im 5. Jh. Sitz der merowingischen Könige war, ist seit dem 6. Jh. Bischofssitz. 1. Buchmalerei. Die 1092 gegr. Abtei St. Martin in T. hatte bereits im frühen 12. Jh. ein Skriptorum, wie eine um 1160 entstandene Hs. mit einem Bücherinventar von 169 Nummern belegt. Auch für die Kathedrale von T. wurden mehrere Hss. angefertigt. Zu einer gewissen Blüte kam die Malschule im 13. und 14. Jh., als dort Robert d’Arras, Jean Barat …

Thomas, Isaiah (Isaak)

(290 words)

Author(s): G. Gabel
* 19. 1. 1749 in Boston, Massachussetts, † 4. 4. 1831 in Worcester, Massachussetts, amer. Drucker und Verleger. T. durchlief eine elfjährige Lehrzeit bei Zachariah Fowles in Boston, bereiste die engl. Kolonien von der Karibik bis Kanada und gründete bei seiner Rückkehr nach Boston mit seinem Lehrherrn die Ztg. «The Massachusetts Spy». Als die Partnerschaft nach drei Monaten endete, führte T. das Blatt allein fort. Die Ztg. war freiheitlich-amer. gesinnt und eckte bei den engl. Regierungsstellen …

Rey, Marc-Michel

(197 words)

Author(s): G. Gabel
*5. 5. 1720 in Genf, 10. 6. 1780 in Amsterdam, Buchhändler und Verleger. R. erlernte das Metier in Genf bei Marc–Michel Bousquet und ging 1744 nach Amsterdam, wo er zwei Jahre später den Bürgerbrief erhielt und 1747 die Tochter eines Buchhändlers heiratete. Er betrieb einen blühenden Buchhandel mit Verbindungen in alle Länder Europas und die niederl. Kolonien. Sein Hauptmarkt war Frankreich; er brachte viele franz.sprachige Titel nach Holland, darunter auch die Schriften von Rousseau, Voltaire, …

Zwemmer

(141 words)

Author(s): G. Gabel
britische Buchhandlung und Galerie, die der in Amsterdam gebürtige Anton Zwemmer (1892 – 1979) seit 1914 in London betrieb. In den frühen 1920er Jahren erfolgte die Spezialisierung auf den Kunstbuchhandel, indem Z. vornehmlich Schriften über zeitgenössischen Künstler anbot. Bereits 1929 öffnete Z. zudem eine Kunstgalerie, die sich gleichfalls der zeitgenössischen Kunst widmete. Seit diesem Zeitpunkt trat Z. auch als Kunstbuchverleger auf. Bis in die 1950er Jahre galt Z. als führende Kunstbuchhan…

Oxford University Press

(249 words)

Author(s): G. Gabel
Druck– und Verlagsunternehmen der Univ. Oxford. Das erste in Oxford gedr. Buch entstand 1478 (fälschlich 1468), eine zweite Presse bestand 1517 — 1520. 1584 wurde einem in Oxford tätigen rucker das Privileg «Printer to the University» verliehen, dessen Tradition die O. seither fortfuhrt. Die 1586 verhängten Zensurmaßnahmen der Star Chamber nahmen die O. ausdrücklich aus. Die 1632 erlassene königliche Charta erlaubte der O. den Betrieb von drei Druckpressen sowie die Buchproduktion jeder Art. Sei…

Zytglogge

(66 words)

Author(s): G. Gabel
schweizer Verlag, gegr. 1965 in Bern von Hugo Ramsmeyer und Rolf Attenhofer. Das Unternehmen brachte zunächst Schallplatten, seit 1970 auch Bücher und seit 1975 Zss. heraus. Das Verlagsprogramm, entstanden aus der Berner Kleintheater-Szene, wurde schnell um schweizer und europäische Themen erweitert und seine Autoren mit namhaften Preisen ausgezeichnet. Schwerpunkte des seit 2003 in Oberhofen ansässigen Verlags sind Belletristik und Mundart sowie Sachbücher. G. Gabel

Tuscaloosa

(120 words)

Author(s): G. Gabel
Hauptstadt des amer. Bundesstaates Alabama mit 70 Tsd. Einwohnern. Bibliotheken. UB. Die 1831 gegr. Univ. gehört zur staatlichen Multi-Campus-Univ. des Bundesstaates Alabama. Die UB unterhält neben der Zentrale sieben Zweigbibl.en, darunter die für Recht (ca. 250 Tsd. Bde.). Sonderslg. bestehen zur Gesch. des Staates Alabama und zu Autoren der Südstaaten. Bestand 1999: ca. 2,1 Mio. Bde. 2,7 Mio. Mikroformen, 14.400 lfd. Zeitschriften.. ÖB. Die 1921 gegr. Bibl. bietet den Einwohnern der Stadt T. eine Lit.slg. von ca. 220 Tsd. Bdn. an. G. Gabel Bibliography Sellers, J. B.: History …

Secker & Warburg

(146 words)

Author(s): G. Gabel
engl. Verlag, gegr. 1936 in London von Martin Secker (1882–1978) und Fredric Warburg (1898–1981), einem Sproß des schwed. Zweigs der renommierten Bankiersfamilie. Anfangs brachte S. sozialwiss. Schriften und einige lit. Titel heraus, nach Kriegsausbruch auch Werke dt. Emigranten. Welterfolge wurden George Orwells Romane «Farm der Tiere» (1945) und «1984»(1948). 1951 ging S. eine Kooperation mit dem Heinemann-Verlag ein. In den 1970er Jahren entwickelte sich S. zu einem der führenden engl. Verlag…

Pomba, Giuseppe

(141 words)

Author(s): G. Gabel
* 4. 2. 1795 3 11 . 1876 ital. Drucker und Verleger, übernahm die väterliche Buchhandlung und gründete 1814 eine Druckerei in Tu 55 rin. 1820 begann P. mit der Herausgabe der Schriftenreihe «Collana di classici latini» (108 Bde., 1820 — 1835), der später die Reihen «Biblioteca populäre» (110 Bde.) und «Storia universale» sowie die «Enciclopedia populäre» folgten. P. begründete zudem die «Bibliografia italiana» und erwarb sich Verdienste um die Organisation des ital. Buchhandels, indem er die Grü…

Soissons (Département Aisne)

(235 words)

Author(s): G. Gabel
1. Buchdruck 1561 brachte der in S. wirkende Buchhändler Guérin Boniau die Schrift «Statuta Synodalia diocesis Suessionensis» als Druck heraus. Im 17. Jh. waren acht Drucker in S. tätig, von denen Louis Mauroy die meisten Bücher herstellte. Bibliography Répertoire bibliographiques des livres imprimés en France au 16e siécle. 6e livraison. Baden-Baden 1970, S. 83 Répertoire bibliographique des livres imprimés en France au 17e siècle. T. 15. Baden-Baden 1987, S. 211–218 ebd. T. 20. Baden-Baden 1996, S. 228–229. 2. Bibliotheken a. StB. Gegr. 1791 aus den im Verlauf der Franz.…

Wicks, Frederick

(122 words)

Author(s): G. Gabel
* 23. 2. 1840,† 30. 3. 1910, engl. Journalist, Verleger und Erfinder. Nach dem Studium am King’s College in Cambridge arbeitete W. als Journalist und gründete 1861 den «Cambria Daily Leader», die erste Tagesztg. in Wales. 1863 wechselte er zum «Globe» und 1866 zur «Times». 1873 gründete W. die Ztg. «Glasgow News», deren Alleineigentümer er 1878 wurde. Zudem veröff. W. ein Dutzend Romane, darunter «Golden Lives», «The Unfortunate Duke» und «The Veiled Hand», sowie eine Studie zum britischen Regie…

Whittingham, Charles (the uncle)

(218 words)

Author(s): G. Gabel
* 16. 6. 1767 in Stoke Farm bei Coventry, † 5. 1. 1840 in Chiswick. Engl. Drucker, durchlief 1779–1786 eine Buchdruckerlehre, arbeitete anschließend in Birmingham und dann in London, wo er ab 1789 eine eigene Werkstatt betrieb. Als erster engl. Drucker soll er Sonderausg. auf Vorzugspa-pier herausgebracht haben. Ab 1800 setzte er einige der ersten Stanhope Handpressen ein. Er druckte klassische zeitgenössische Werke in kleinem Format, die durch Qualität, Handlichkeit und Preis überzeugten. Ab 18…

Harper's

(97 words)

Author(s): G. Gabel
amer. Zs., gegr. 1850 in New York als «Harper's Monthly Magazine», brachte zunächst die Werke bedeutender britischer (Dickens, Thackeray, Trollope, Conrad, Hardy), später auch amer. Autoren (Twain, Melville, James, Howells) als Fortsetzungsromane heraus. Nach 1900 räumte das als liberal geltende Blatt Fragen der zeitgenössischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft einen breiteren Raum ein. 1976 wechselte der bis dahin bestehende Titel «Harper's Magazine» in «Harper's». Die angekündigte Einstell…
▲   Back to top   ▲