Search

Your search for 'dc_creator:( "Graf, Friedrich Wilhelm" ) OR dc_contributor:( "Graf, Friedrich Wilhelm" )' returned 164 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Piper

(239 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] Piper, Otto Alfred (29.11.1891 Lichte, Thüringen – 13.2.1982 Princeton, USA). Die von franz. Hugenotten abstammende Mutter vermittelte P. prägende Frankreichkontakte. Der Vordenker der Jugendbewegung vertrat die generationstypische Kritik an Kapitalismus und Individualismus. Bei freiwilligem Fronteinsatz schwer traumatisiert, engagierte sich der 1920 in Göttingen promovierte Sozialist für Pazifismus und Ökumene. Die von Religiösen Sozialisten und luth. Volksnomos-Theologen vertret…

Tittmann

(219 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] Tittmann, Johann August Heinrich (1.8.1773 Langensalza – 30.12.1831 Leipzig). Der Sohn des späteren Dresdener Oberkonsistorialrats Karl Christian T. studierte Philos. und ev. Theol. in Wittenberg und Leipzig, wo er als a.o. Prof. zunächst in der Philos. Fakultät (1796), dann in der Theol. Fakultät (1800) lehrte und 1805 zum o. Prof. der Theol. ernannt wurde. T. übernahm eine Vielzahl kirchl. Ämter (u.a. 1815 Domherr in Meißen), prägte das kirchennahe Vereinswesen Leipzigs (u.a. Vors…

Sacrality, Transfer of

(294 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[German Version] The origins of the concept of transfert de sacralité are obscure. The earliest known occurrence is in the works of the historian Mona Ozouf, who since 1976 has studied the symbolic worlds, rituals, and “implicit theologies” (Assmann) in the festivals celebrated by the French Revolution. Syncretistic combination of pagan, Christian, and Masonic symbols and ceremonies, she believes, created a post-Christian politico-religious cult in which the revolutionary nation staged and constituted its…

Pfleiderer, Otto

(290 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[German Version] (Sep 1, 1839, Stetten im Remstal – Jul 18, 1908, Groß Lichterfelde near Berlin). As the last ¶ representative of F.C. Baur’s Tübingen school, Pfleiderer developed models of the history of primitive Christianity which stressed Jesus’ Jewish identity, and declared Paul the decisive founder of the Christian religion, thanks to his critique of the “orientalisms” in Jesus’ preaching, and his determined “Hellenization.” Using the historical methods of the comparative study of religion, Pfleiderer set out…

History of Ideas

(1,364 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[German Version] I The origins and the formation of the composite term “history of ideas” have hardly been investigated. Early attestations point to the late 18th century. In the centers of the Enlightenment, scholars wrote “history of ideas,” employing teleological interpretation models, in order to legitimize the emergence of the new middle-class consciousness as a progress in the awareness of freedom. The literary history of classic reflection disciplines such as philosophy and theology became c…

Krug, Wilhelm Traugott

(171 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[German Version] (Jun 22, 1770, Radis – Jan 12, 1842, Leipzig), Protestant philosopher and successor to I. Kant at Königsberg University. Strongly influenced by Kant's philosophy as a student of theology and philosophy in Wittenberg, Jena, and Göttingen, Krug became philosophy lecturer in Wittenberg and associate of the philosophical faculty in 1794; then associate professor in Frankfurt an der Oder in 1801, full professor in Königsberg in 1805, and in Leipzig in 1809. He argued in favor of a so-c…

Wagner, Falk

(368 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[German Version] (Feb 25, 1939, Vienna – Nov 18, 1998, Vienna) was brought up in a middle-class family. After studying Protestant theology, primarily with H.W. Wolff and Wolfhart Pannenberg, and philosophy, especially with T.W. Adorno and Wolfgang Cramer, he quickly became active in the biblicistic, socially conservative Heliand scouting association. In 1969 he received his Dr.theol. at Munich with a thesis entitled Der Gedanke der Persönlichkeit Gottes bei Fichte und Hegel. His habilitation followed in the winter semester of 1971/1972 with a critical interpretati…

Strauß, David Friedrich

(580 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[German Version] ( Jan 27, 1808, Ludwigsburg –Feb 8, 1874, Ludwigsburg), Protestant theologian and writer. The son of a struggling merchant, Strauß attended the Latin school in Ludwigsburg and in 1821 entered the minor seminary in Blaubeuren. There he met F.C. Baur, whose teaching left a deep impression on him. With his friends C. Märklin, F.T. Vischer, and Wilhelm Zimmerman (later a prominent liberal historian of the German Peasants’ War), he began his theological studies in 1825 at the Tübingen …

Hundeshagen, Karl Bernhard

(336 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[German Version] (Jan 30, 1810, Friedewald, Hessia – Jun 2, 1872, Bonn). Although as a student of theology Hundeshagen was expelled from the university in Giessen in 1828 for participating in certain fraternity activities, he was still able to attain his Habilitation there in 1831, after which he became a professor of theology specializing in exegesis and church history. In 1834 he received an appointment in Bern (becoming a full professor in 1845), then in 1847 in Heidelberg, and in 1867 in Bonn, also serving as the editor of the ThSt…

Troeltsch, Ernst

(2,707 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[German Version] (Feb 17, 1865, Haunstetten near Augsburg – Feb 1, 1923, Berlin-Charlottenburg) is considered one of the leading theological diagnosticians of crises in the German classical modernity of the period around 1900. The author of a wide-ranging oeuvre, he pushed back the boundaries of systematic theology and transformed it into a cultural science (Cultural studies) of Christianity that was to demonstrate the compatibility of Christian faith with the modern standards of scientific ration…

Sakraltransfer

(257 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] . Die Ursprünge des Begriffs transfert de sacralité liegen noch im dunkeln. Der früheste derzeit bekannte Beleg stammt aus Arbeiten der Historikerin Mona Ozouf, die seit 1976 die Symbolwelten, Riten und »impliziten Theologien« (Assmann) in den Festen der Französischen Revolution erforscht. Durch synkretistische Verknüpfung von paganen, christl. und maurerischen Symbolen und zeremoniellen Gesten sei ein nachchristl. polit.-rel. Kultus entworfen worden, in dem sich die revolutionär…

Robertson

(239 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] Robertson, Frederick William (3.2.1816 London – 15.8.1853 Brighton). Der anglik. Theologe und Sozialreformer gilt als einer der großen, rel. Epoche machenden Prediger des 19.Jh. Nach der 1840 erfolgten Priesterweihe in Oxford wurde der sensible R. in den Armenvierteln von Winchester und Cheltenham so hart mit den katastrophalen Folgewirkungen schneller kapitalistischer Industrialisierung konfrontiert, daß er mehrere psychische Zusammenbrüche erlitt. Als Pfarrer der engl. Kirche in …

Vaterland

(586 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] I. Dogmatisch Begriffe wie V., Vaterlandsliebe, Patriotismus spielen seit dem 18.Jh. in der Verkündigung aller christl. Kirchen und in den Diskursen akademischer Theologen eine zentrale Rolle, beeinflussen aber spätestens seit M. Mendelssohn auch jüd. Selbstverständigungsdebatten. Angesichts der eklatanten methodischen Rückständigkeit der kirchen- und theologiehist. Forschung fehlen begriffs- und diskurshist. Studien zu rel. Konnotationen des Begriffsgebrauchs, zur Vaterlandsrheto…

Nation

(723 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] . Der von lat. nasci, »geboren werden«, abgeleitete Begriff natio bez. die lokale Herkunft einer Person oder Sache. Natio ist die Göttin der Geburt. Im Lat. bedeutete der Begriff auch Volksstamm und Völkerschaft. Seit dem MA umfaßte N. ein vielschichtiges Feld heterogener Bedeutungen. Die ma. Universitäts-, Konzils-, Kaufmanns-, Kleriker- und Adels-Nationes stellen keine Vorläufer moderner Nationsideen dar, auch wenn Kleriker und Landadelige im Spät-MA Vorstellungen eines dt. Nat…

Strauß

(470 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] Strauß, David Friedrich (27.1.1808 Ludwigsburg – 8.2.1874 ebd.), prot. Theologe und freier Schriftsteller. Als Sohn eines verarmenden Kaufmanns besuchte S. die Lateinschule in Ludwigsburg und seit 1821 das niedere Seminar Blaubeuren. Hier begegnete er F. Ch. Baur, der sein prägender Lehrer wurde. Mit den Freunden Ch. Märklin, F. Th. Vischer und Wilhelm Zimmermann, später ein prominenter liberaler Historiker des dt. Bauernkriegs, ging S.1825 ins Tübinger Stift (Tübingen: II.). Neben…

Schneckenburger

(214 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] Schneckenburger, Matthias (17.1.1804 Thalheim bei Tuttlingen – 3.6.1848 Bern). Der ältere Bruder des Schriftstellers Max Sch., dessen 1840 vf. »Die Wacht am Rhein« zur wichtigsten dt. Kriegshymne im Krieg 1870/71 wurde, durchlief schnell die Institutionen der württembergischen Theologenausbildung. 1826 hörte er in Berlin F. Schleiermacher, Ph.K. Marheineke, A. Neander und G.W. F. Hegel. Als Tübinger Stiftsrepetent konnte der erst 23jährige die sog. Geniepromotion um D.F. Strauß, C…

Vischer

(200 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] Vischer, Friedrich Theodor (ab 1870 v.; 30.6.1807 Ludwigsburg – 14.9.1887 Gmunden). Nach dem Studium der ev. Theol., Philos. und Philol. in Tübingen (Dr. theol. 1832; 1833 Stiftsrepetent) habilitierte sich der Pfarrerssohn, Schüler F. Ch. Baurs, Jugendfreund und zeitweilige theol. Sympathisant von D.F. Strauß dort 1836 für Ästhetik und dt. Lit. Als Prof. für Literaturgesch. (1844 Tübingen, unter »Pantheismus«-Verdacht zwei Jahre suspendiert; 1855 Zürich, 1866 Stuttgart) und einfluß…

Troeltsch

(2,016 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] Troeltsch, Ernst Peter Wilhelm (17.2.1865 Haunstetten bei Augsburg – 1.2.1923 Berlin-Charlottenburg) T. gilt als führender theol. Krisendiagnostiker im Deutschland der klassischen Moderne um 1900. Mit einem thematisch weit gespannten Oeuvre entgrenzte er die Syst. Theol. zu einer Kulturwissenschaft des Christentums, die die distinkte »Zusammenbestehbarkeit« des christl. Glaubens mit modernen wiss. Rationalitätsstandards erweisen sollte. T. publizierte ideen- wie kulturhist. Studien zum Ne…

Ronge

(253 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] Ronge, Johannes (16.10.1813 Bischofswalde, Schlesien – 26.10.1887 Döbling bei Wien). Der einflußreichste Vertreter des Deutschkatholizismus kam aus einer streng kirchl. Bauernfamilie. Im Breslauer Studium der Theol. und Philos. 1836–1839 begeisterte sich der Burschenschaftler für die Kulturideale von Aufklärung und dt. Idealismus sowie die Emanzipationsforderungen der Frühliberalen. Seit 1841 Kaplan in Grottkau, wurde er am 30.1.1843 wegen einer im »Sächsischen Vaterlandsblatt« Ro…

Pfleiderer

(226 words)

Author(s): Graf, Friedrich Wilhelm
[English Version] Pfleiderer, Otto (1.9.1839 Stetten im Remstal – 18.7.1908 Groß Lichterfelde bei Berlin). Der letzte Repräsentant der Tübinger Schule F. Ch. Baurs entwickelte Modelle der Religionsgesch. des Urchristentums, in denen Jesu Judesein betont und Paulus dank seiner Kritik an den »Orientalismen« von Jesu Predigt und entschiedener »Hellenisierung« zum entscheidenden Begründer der christl. Rel. erklärt wurde. Mit den hist. Methoden der vergleichenden Religionswiss. wollte P. das Christentum…
▲   Back to top   ▲