Search

Your search for 'dc_creator:( "Hirschfelder, Gunther" ) OR dc_contributor:( "Hirschfelder, Gunther" )' returned 8 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "hirschfelder, gunther" ) OR dc_contributor:( "hirschfelder, gunther" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Folklore

(3,078 words)

Author(s): Bräunlein, Peter J. | Hirschfelder, Gunther | Grethlein, Christian
[German Version] I. The Term and the Academic Discipline – II. Religious Studies – III. Social Science – IV. Practical Theology I. The Term and the Academic Discipline Folklore is concerned with material and linguistic traditions (e.g. dwellings, costumes, dialects, fairy tales), the spiritual and religious life of the “common people” (Customs, Piety), as well as with historical and contemporary phenomena of everyday culture. Unlike ethnology, folklore is regionally limited to Europe. During the formative stage, folklo…

Meat consumption

(967 words)

Author(s): Hirschfelder, Gunther
Meat consumption is an important indicator of the wealth and standard of living of pre-industrial societies because of meat's particular function as a source of protein and energy. Contemporaries already understood this, and historical research has reflected it. Because of the generally precarious nutritional situation in early modern Europe, meat was highly valued everywhere. Although the long-distance trade in livestock for slaughter (especially oxen), meat, and meat products was of subordinat…
Date: 2019-10-14

Bread

(927 words)

Author(s): Hirschfelder, Gunther
Bread was by far the most important foodstuff in early modern Europe. In the German-speaking countries, it accounted for approximately 50-75 % of calorie consumption in the overall diet during the 16th-18th centuries. Its importance increased from the 16th century, for the following reasons: falling meat consumption, expansion of grain cultivation, population growth, and increasing use of bread instead of porridge dishes and soups. Up to 50% of living expenditure had to be spent on bread, though…
Date: 2019-10-14

Drinking water

(1,109 words)

Author(s): Hirschfelder, Gunther
1. IntroductionDrinking water is the cleanest possible fresh water, suitable for human consumption. As yet, the state of scholarship on drinking water in the early modern period is unsatisfactory. Drinking water is the sole basic constant of human nutrition (Food), and in spite of what is surmised about high alcohol consumption, it was the most important drink in early modern Europe [6]; [9]. It did, however, have an ambivalent status. Water competed with higher-status beverages, both alcoholic, especially beer and wine, and, from the 17th century in…
Date: 2019-10-14

Fleischkonsum

(840 words)

Author(s): Hirschfelder, Gunther
Für Wohlstand und Lebensstandard vorindustrieller Gesellschaften stellt der F. wegen der besonderen Funktion als Eiweiß- und Energielieferant einen maßgeblichen Indikator dar. Diese Bedeutung war auch den Zeitgenossen bewusst, und die histor. Forschung hat dieser Tatsache Rechnung getragen. Wegen der prinzipiell angespannten Ernährungssituation erfuhr Fleisch in der Nz. überall in Europa hohe Wertschätzung. Handel mit Schlachtvieh (bes. Ochsen), Fleisch- und Fleischprodukten über weitere Entfernungen spielte …
Date: 2019-11-19

Brot

(800 words)

Author(s): Hirschfelder, Gunther
B. war im nzl. Europa das mit Abstand wichtigste Nahrungsmittel. Im dt. Sprachraum betrug im 16.–18. Jh. der Anteil des B. an der Nahrung der Gesamtbevölkerung etwa 50–75 % des Kalorienverbrauchs. Seine Bedeutung stieg seit dem 16. Jh. Dafür waren folgende Gründe verantwortlich: sinkender Fleischverbrauch (Fleischkonsum), Ausweitung des Anbaus von Getreide, wachsende Bevölkerung, zunehmende Substituierung von Brei-Speisen und Suppen durch B. Für das B. mussten bis zu 50 % der Lebenshaltungskosten verwendet werden, wobei die Preise konjunktur…
Date: 2019-11-19

Gemüse

(1,754 words)

Author(s): Hirschfelder, Gunther | Schaier, Joachim
1. ErnährungDas mhdt. Wort gemüese bezeichnete ursprünglich einen Brei aus gekochten Nutzpflanzen. Nach moderner Definition sind G. die roh oder nach besonderer Zubereitung genießbaren Teile meist einjähriger Pflanzen, die der menschlichen Ernährung dienen. Die Früchte mehrjähriger Pflanzen (Obst, Nüsse) sowie Getreidesamen werden nicht als G. bezeichnet. Trotz der fundamentalen Bedeutung auch für die nzl. Ernährung ist G. bislang nur am Rande erforscht worden. Das liegt v. a. daran, dass G. sowohl auf dem Land als auch im städtischen Bereich primär in Eigenwirtschaft ( Garte…
Date: 2019-11-19

Trinkwasser

(1,027 words)

Author(s): Hirschfelder, Gunther
1. AllgemeinT. ist für den menschlichen Verzehr geeignetes Süß-Wasser mit möglichst hohem Reinheitsgrad. Die Forschungslage zum T. in der Nz. ist bislang unbefriedigend. T. ist die einzige Grundkonstante menschlicher Ernährung und war im frühnzl. Europa – trotz Mutmaßungen über hohen Alkoholkonsum – das wichtigste Getränk [6]; [9]. Dem trat jedoch eine ambivalente Bewertung gegenüber: T. stand in Konkurrenz zu den als höherwertig angesehenen alkoholischen Getränken, v. a. Bier und Wein, sowie seit dem 17. Jh. zunehmend auch zu Kaffee, Tee und Schokolade ( Genussmittel). Bei …
Date: 2019-11-19