Search

Your search for 'dc_creator:( "Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)" ) OR dc_contributor:( "Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)" )' returned 76 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Esna

(164 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (altägypt. Jwnyt, später ( T­)- Snj). Ort in Oberägypten, ca. 60 km südl. von Luxor auf dem westl. Nilufer. Nach dem kultisch verehrten Latusfisch griech. λάτων (πόλις) genannt. Die h. Stadt E. steht auf der alten Siedlung, daher ist von ihr nur der Tempel (9 m unterhalb des h. Niveaus) zugänglich. Die erste Erwähnung von E. stammt aus der 1. Zwischenzeit; bedeutsam wurde E. aber erst im NR als Ausgangspunkt einer Karawanenstraße nach Nubien. Hauptgott war der Widder Chnum (Chnubis),…

Neith

(209 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Νηίθ; äg. Njt.t (?)). Äg. Göttin mit Hauptkultort Saïs im westl. Nildelta. N. war die prominenteste Göttin der Frühzeit (1. H. 3. Jt.v.Chr.), auf Denkmälern wie in Personennamen. Später (v.a. im MR und NR) trat sie hinter andere Gottheiten zurück; ab der 26. Dyn., als Saïs königliche Residenz wurde, war sie wieder von überragender Bed. N. war urspr. wohl Kriegs- und Jagdgöttin - ihre Embleme sind Bogen und gekreuzte Pfeile. Dieser kämpferische Aspekt ließ sie zu einer Schutzgöttin…

Aktisanes

(44 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Nach Diod. 1,60 äthiopischer König, der Ägypten von der Herrschaft eines Amasis befreite und Rhinocolura (El-Arisch) als Sträflingskolonie gründete. Weder Historizität noch zeitliche Stellung des A. sind gesichert. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography A. Burton, Diod. Sic., Book I, 1972, 180 f.

Onuphis

(58 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Ὄνουφις). Ort und danach benannter Gau (Ὀνουφίτης) in Unterägypten, zuerst bei Hdt. 2,166 als Siedlungsgebiet der Kalasirieis erwähnt, später bei ant. Geographen (Plin. nat. 4,49; Ptol. 4,5,22 u.a.) und in einer koptischen Bischofsliste genannt; verm. im mittleren Delta beim h. Maḥallat Minūf. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography A.B. Lloyd, Herodotus, Book II, Commentary 99-182, 1988, 193-4.

Dendara

(99 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (ägypt. Jwnt[- t-nṯrt], griech. Τεντυρα), Stadt in Oberägypten, auf dem Westufer des Nils gegenüber dem h. Qena gelegen, Hauptstadt des 6. oberägypt. Gaus. D. war seit frühester Zeit ein wichtiges Zentrum, bes. bed. vom AR bis zum frühen MR. Aus ptolem. und röm. Zeit sind zahlreiche Gaustrategen mit ihren Denkmälern überliefert. Wichtigste Gottheit war die Liebesgöttin Hathor. Ihr Heiligtum, seit dem AR nachzuweisen, wurde mehrfach erweitert bzw. erneuert. Die h. erhaltene Anlage …

Akoris

(129 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] [1] Stadt in Mittelägypten Stadt in Mittelägypten, nördl. von Minia auf dem Ostufer des Nils, h. Tehne (el-Gebel). A. ist seit ptolemaiischer Zeit belegt, seit röm. Zeit amtliche Bezeichnung. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) [English version] [2] ägyptischer König 3. König der 29. Dynastie (393/2-380 v. Chr., ägypt. Hkr), Verwandtschaft mit Vorgänger und Nachfolger unsicher [2]. Er schließt mit Athen und Euagoras von Salamis antipersische Bündnisse und kann 385-83 v. Chr. mit Hilfe griech. Söldner unter dem Athener Cha…

Momemphis

(110 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Μώμεμφις). Stadt im nw Nildelta, nach Strab. 17,803 in röm. Zeit Gauhauptstadt; Zentrum eines Kultes der Aphrodite (ebd.; Diod. 1,97), d.h. der äg. Hathor (später auch der Isis: POxy XI, 1380, 14f.). Herodot (2,163; 169) zufolge fand bei M. die Entscheidungsschlacht zwischen Amasis [2] und Apries statt (was durch äg. Quellen gestützt wird), nach Diod. (1,68) bei Marea (während er M. als Ort des Sieges Psammetichos' I. über die “Dodekarchen” verzeichnet: Diod. 1,66; möglicherweis…

Katadupa

(45 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Bezeichnung des ersten Nilkatarakts an der Grenze zw. Äg. und Nubien bei Elephantine, zuerst bei Hdt. 2,17 bezeugt. Der Name spielt auf das geräuschvolle Brausen des Wassers an (Cic. rep. 6,19). Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography H. Kees, s.v. K., RE 10, 2458.

Kerkasoros

(49 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Κερκάσωρος, Κερκέσουρα). Stadt in Unteräg., wo sich nach Hdt. 2,15; 2,17 der Nil in die Arme von Pelusion und Kanobos teilt, nach Strab. 17,806 auf dem Westufer gegenüber von Heliopolis gelegen, vielleicht das äg. Ḥwt-šd-bd. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography F. Gomaà, s.v. Hutsched-abed, LÄ 3, 89-90.

Pikrai Limnai

(52 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Πικραὶ λίμναι). Bezeichnung (Strab. 17,1,24) der brackigen “Bitterseen” auf dem Isthmus von Suez, altäg. km-wr, “großer schwarzer (See)”. Im 3. und frühen 2. Jt. waren hier Befestigungsanlagen, später lief der Kanal zum Roten Meer (Ptolemais) durch diese Gewässer. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography K.W. Butzer, s.v. Bitterseen, LÄ 1, 824f.

Saïs

(250 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Σάϊς). Stadt im westl. Delta am Nilarm von Rosette, äg. Zw, Hauptstadt des 5. unteräg. Gaus, das h. (Dorf) Ṣā l-Hạǧar. Als Hauptkultort der Göttin Neith hatte S. schon in der 1. H. des 3. Jt. Bed. Polit. trat es aber erst im 1. Jt. v. Chr. hervor, als die dort residierenden libyschen Herrscher ab ca. 730 versuchten, ihren Machtbereich zu erweitern. Zunächst von den Nubiern zurückgedrängt, gelang es ihren Nachfolgern Necho [1] I. und Psammetichos [1] I. im 7. Jh. v. Chr., die 26. Dyn. zu …

Necho

(273 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
Griech. Namensform zweier äg. Könige. [English version] [1] N. I. Lokalherrscher im westl. Nil-Delta ( Nkw). Lokalherrscher im westl. Nil-Delta ca. 672-664 v.Chr., Vater von Psammetichos I., dem Gründer der 26. Dyn. N. wurde von Assurbanipal trotz Teilnahme an einer antiassyrischen Verschwörung als einziger der Deltafürsten begnadigt und wieder als Herrscher in Saïs eingesetzt. Nach Hdt. 2,152,3 wurde N. beim Vorstoß der Nubier nach Norden (wohl 664 unter Tanutamun) getötet. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) [English version] [2] N. II. Äg. König der 26. Dyn. Äg. Wḥm-jb-R Nkw,…

Leuke Akte

(69 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Λευκὴ ἀκτή). “Weißes Vorgebirge” an der libyschen Küste Äg. nahe des kleinen Katabathmos, h. Ras al-Abja (am Ras al-Kanais, ca. 60 km östl. von Marsa Matruh), erwähnt u.a. bei Strab. 10,489; 17,799; Ptol. 4,5,3. Nach POxy. XI,1380,45 wurde in L.A. Isis als Aphrodite, Muchis und Eseremphis verehrt. Ebenso gab es ein Orakelheiligtum des Apollon (Horus). Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography H. Kees, s.v. L.A., RE 12, 2261.

Phakusa

(77 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Φάκουσ(σ)α u.ä.). Ort im NO des Nildeltas, das h. Fāqūs. Ein altäg. Name ist nicht bekannt. Ph. ist erst in ptolem. Zeit bezeugt. Strab. 17,1,26 bezeichnet es - wohl zu Unrecht - als Ausgangspunkt des Kanals vom Nil zum Roten Meer (Ptolemais). Nach Ptol. geographia 4,5,24 war Ph. Metropole des Gaues Arabia. In christl. Zeit war Ph. Bischofssitz. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography St. Timm, Das christl.-koptische Äg. in arabischer Zeit, Bd. 2, 1984, 923-926.

Leontopolis

(293 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] [1] Ägyptische Stadt im östl. Nildelta Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägypten Stadt im östl. Nildelta, östl. des Nilarms von Damiette, äg. T-rmw, h. Tell Moqdam; einer der größten Ruinenhügel des Deltas. L. ist zwar seit dem MR bezeugt, aber der Großteil der Funde und Erwähnungen stammt aus der Zeit nach dem NR. Von großer Bed. war L. in der 3. Zwischenzeit (1080-714 v.Chr.), als es Residenz eines Lokalkönigs war. In ptolem. Zeit war L. die Hauptstadt des 11. unteräg. Gaus. Zumindest seit der Spätzeit war der Löwengott Miysis ( M-ḥs­) Hauptgott von L. J…

Pelusion

(438 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägypten | Ägypten | Alexandros | Diadochen und Epigonen | Handel | Pilgerschaft | Roma | Roma | Syrien | Zenobia | Straßen (Πηλούσιον; lat. Pelusium). Ort an der äußersten NO-Spitze des Nildeltas (sö von Port Said), äg. Sjn, älter Snw, “Festung”, seit ptolem. Zeit auch als P-Pr-jr-Jmn bezeugt, koptisch ΠΕΡΕΜΟΥΝ, das h. Tall Faramā. Der griech. Name P. geht wohl auf eine volksetym. Ableitung von äg. sjn, “Lehm” = griech. pēlós zurück (vgl. Strab. 17,1,21). Aufgrund des Namens gelten auch Peleus (Amm. 22,16,3…

Mnevis

(233 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (äg. mr-wr) ist der Name des hl. Stiers von Heliopolis [1], der in einem Tier verehrt wurde, das nach bestimmten Merkmalen (schwarzes Fell, Haare gegen den Strich, bes. große Hoden) ausgewählt wurde - der bei Ail. nat. 12,11 beschriebene Stier Onuphis (Ὄνουφις; äg. Wnn-nfr, eine Bezeichnung des Osiris) dürfte daher eine Form des M. sein. Theologisch gilt der M. als Seele ( Ba) des Sonnengottes und als sein Herold (ganz entsprechend dem Verhältnis des Apis-Stieres zu Ptah). Als seine Mutter wird die Kuhgöttin Hesat angesehen. Der Name des M.…

Buto

(186 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Stadt im West-Delta, nördl. von Sais, im 6. unterägypt. Gau, eigentlich eine Doppelstadt, die in den älteren Quellen nur mit den Namen ihrer Teile Pe und Dep erscheint. Der Name B. geht auf ägypt. Prw dyt zurück, “Haus der Wśdy” (“Uto”), der schlangengestaltigen Landes- und Krongöttin Unterägyptens, zusammen mit Horus wichtigste Lokalgottheit. B. war schon in vorgesch. Zeit besiedelt und offenbar ein bedeutendes Zentrum. Arch. Funde und epigraphische Nachrichten über B. finden sich in größerer Zahl aber nur aus dem A…

Omboi

(158 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
(Ὄμβοι). Zwei Orte in Ägypten, von äg. nbw, “Gold” abgeleitet, urspr. vielleicht Ausgangspunkt für die Goldsuche in den angrenzenden Wüstengebieten. [English version] [1] Ort im 5. oberäg. Gau Äg. Nbwt, Ort im 5. oberäg. Gau, nahe dem h. Ṭūḫ. Kultort des Gottes Seth, von dessen Tempel geringe Reste vorhanden sind. Infolge der Verfemung des Seth verlor die Stadt nach dem NR an Bedeutung. Iuv. 15,33f. erwähnt einen Streit der Bewohner von O. mit ihren Nachbarn aus Dendara anläßlich eines Festes. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) [English version] [2] Stadt im 1. oberäg. Gau Dieser Ort ist a…

Athribis

(70 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (ägypt. Ḥwt-[t]-ṛj-jb, arab. Tall Atrı̄b). Hauptstadt des 10. unterägypt. Gaus, im südl. Zentraldelta. Hauptgott Chentechtai in älterer Zeit als Krokodil, im NR meist als Falke verehrt. A. gewinnt ab dem NR an Bedeutung. Im 9.-7.Jh. v.Chr. bildet es mit Heliopolis ein selbständiges Fürstentum. Ammianus (22,16) zählt es zu den wichtigsten Städten Ägyptens. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography P. Vernus, Athribis, Bibliothèque d'études coptes 74, 1978  LÄ 1, 519-24.
▲   Back to top   ▲