Search

Your search for 'dc_creator:( "Junod, Eric (Lausanne)" ) OR dc_contributor:( "Junod, Eric (Lausanne)" )' returned 2 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "junod, eric (lausanne)" ) OR dc_contributor:( "junod, eric (lausanne)" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Apokryphe Literatur

(850 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück) | Junod, Eric (Lausanne) | Speyer, Wolfgang (Salzburg)
[English version] A. Jüdisch Die a. L. des Frühjudentums läßt sich in zwei Gruppen einteilen: die A. L. im engeren Sinne und die Pseudepigraphen. Zur at. a. L. zählt man nach der Terminologie der Reformationskirchen diejenigen Schriften bzw. Stücke von Septuaginta und Vulgata, die im hebr. Kanon nicht enthalten sind: 3 Esra, Judit, Tob 1, 2 und 3, Makk, Weish, Sir, Bar (einschließlich “Brief des Jeremia”) und das Gebet des Manasse; dazu kommen Zusätze zu Est und zu Dan. Abgesehen von 2 und 3 Makk., …

Apologien

(181 words)

Author(s): Junod, Eric (Lausanne)
[English version] Die ältesten christl., griech. und lat. Texte, die man unter diesem Namen zusammenfaßt, stammen von der Gerichtsrede ( apologia oder defensio), ohne ein festes lit. Genus darzustellen. Sie sind für gebildete Heiden bestimmt und dienen dem Ziel, die christl. Religion vorzustellen. Sie widerlegen insbes. die gegen die Christen oft erhobenen Beschuldigungen von Unmoral, Atheismus, Irrationalismus und Separatismus. Einige A. sind offensiv geschrieben, indem das Heidentum stark kritisiert und die Überlegenheit des Christentums betont wird. Das 2. Jh. war da…