Search

Your search for 'dc_creator:( "Körtner, Ulrich H.J." ) OR dc_contributor:( "Körtner, Ulrich H.J." )' returned 5 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Verelendung

(487 words)

Author(s): Körtner, Ulrich H.J.
[English Version] . Das schon im Mhd. bekannte Verb »verelenden« bedeutet intransitiv »ins Elend geraten«, transitiv »elend machen«. Das verwandte »verelendigen« meint »aus dem Land jagen, ins Unglück stürzen«. Als Elend prangerte die Sozialkritik des frühen 19.Jh. die Verarmung breiter Bevölkerungsschichten bei gleichzeitiger Vermehrung des allg. Wohlstands durch fortschreitende Industrialisierung an. Im Gegensatz zu reformerischen Gesellschaftsentwürfen gehen die Frühschriften von K. Marx und F.…

Sexismus

(452 words)

Author(s): Körtner, Ulrich H.J.
[English Version] . Der Begriff des S. stammt aus dem Feminismus und ist demjenigen des Rassismus nachgebildet. Er bez. »die soziale Konstruktion derjenigen Ungleichheit innerhalb einer Gesellschaft, die auf der angenommenen Überlegenheit eines Geschlechts über das andere beruht« (Tolbert 503). Der gesellschaftliche Druck, sich entsprechend den konventionellen Geschlechterrollen zu verhalten, impliziert die negative moralische Bewertung abweichenden sexuellen Verhaltens, insbes. der Homosexualität…

Sexualethik

(460 words)

Author(s): Körtner, Ulrich H.J.
[English Version] . Neuere Konzeptionen ev. S. betonen den Unterschied zw. Ethik als krit. Moraltheorie und Sexualmoral als ihrem Gegenstand, wobei nochmals zw. eher normativen und deskriptiv-hermeneutischen Ethikkonzeptionen, die v.a. an F. Schleiermacher anschließen, zu unterscheiden ist. Der z.T. tiefgreifende Wandel auf dem Gebiet von Sexualität, Ehe und Familie kann nur dann angemessen theol. reflektiert werden, wenn er nicht sogleich ethisch-normativ bewertet, sondern zunächst sozial- und hu…

Verkündigung

(1,578 words)

Author(s): Körtner, Ulrich H.J. | Widmann, Peter | Winkler, Eberhard
[English Version] I. Fundamentaltheologisch V. ist kein speziell rel. Begriff, spielt aber im Christentum eine hervorgehobene Rolle. Ganz allg. ist V. »eine Form der Anrede, bei der das Verkündigte im Augenblick des Verkündigtwerdens in Kraft tritt« (K.E. Løgstrup 1358). Sie steht neben der Mitteilung und der Botschaft. Während der Begriff der Botschaft mehr den Inhalt der Anrede bez., richtet sich der Begriff der V. mehr auf den Vorgang. Letzteren deutet der Begriff der Mitteilung als ein objektiv…

Sexualität

(6,550 words)

Author(s): Heller, Birgit | Körtner, Ulrich H.J. | Schubert, Anselm | Braun, Karl | Ziemer, Jürgen | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich In den einzelnen Rel. existieren unterschiedliche Bewertungen und Richtlinien für S., die die konkreten Umgangsformen und bestimmte gesellschaftliche Einstellungen zur S. prägen. Die rel. Sexualmoral (Sexualethik) regelt Geschlechterbeziehungen z.B. durch diverse Sexualtabus, Verbote von vor- und außerehelicher S. oder Homosexualität, aber auch durch Forderungen nach temporärer Enthaltsamkeit (z.B. für die Dauer der Menstruation oder in Fastenzeiten) u…