Search

Your search for 'dc_creator:( "Kollmar-Paulenz, Karénina" ) OR dc_contributor:( "Kollmar-Paulenz, Karénina" )' returned 6 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Turfan

(474 words)

Author(s): Kollmar-Paulenz, Karénina
[English Version] . Am nordöstlichen Rand des Tarim-Beckens gelegenes Oasen-Gebiet in Zentralasien. Im Süden begrenzt durch den Chol Tagh, im Norden durch den Bogdo Ula, ist T. durch seine bes. Topographie (es liegt 154 m unter dem Meeresspiegel), die lange, heiße Sommer und nicht zu kalte Winter gewährleistet, klimatisch und landschaftlich begünstigt. An der nördlichen Seidenstraße gelegen (s. Nestorianermission, Karte) und einer der wichtigen Knotenpunkte für den Warenaustausch zw. China und Zen…

Vajrayāna

(335 words)

Author(s): Kollmar-Paulenz, Karénina
[English Version] . Wörtl. »Diamantfahrzeug«: Bez. für die Form des Mahāyāna-Buddhismus, die im gesamten Himalaya-Raum, in Tibet, der Mongolei und Burjat-Mongolei bis an die untere Wolga verbreitet ist. Die Eigenbez. »V.« als Oberbegriff für tantrische Praktiken (Tantrismus) bildete sich erst seit dem 7.Jh. aufgrund der symbolischen Bedeutung des Terminus vajra in tantrischen Texten heraus. Sanskrit vajra bedeutet »Diamant, diamanten«, sowie »Donnerkeil«, die Waffe des indischen Götterkönigs Indra…

Uighuren

(302 words)

Author(s): Kollmar-Paulenz, Karénina
[English Version] Uighuren, religionsgeschichtlich. Türkische Stammesföderation, die den in den alttürkischen Inschriften (7.Jh.) erwähnten tokuz oguz, den »neun Stämmen«, angehörten. Im 8.Jh. begründeten die U. unter ihrem Anführer Kutluġ Bilgä Kaġan ein eigenes Steppenreich mit der Hauptstadt Karabalgasun nördlich des Tien-shan-Gebirges (s. Nestorianermission, Karte). Der Herrschertitel tängridä bolmiş bilgä kaġan, »durch den Himmel gewordener weiser Herrscher« der dreisprachigen (Uighurisch, Sog…

Seidenstraße

(239 words)

Author(s): Kollmar-Paulenz, Karénina
[English Version] . Seit der Mitte des 1.Jt. v.Chr. bis zum Ende des 14.Jh. längstes und bedeutendstes Straßen-, Handels- und Kommunikationssystem der Vormoderne, das Europa und Asien miteinander verband (s. Karte Nestorianermission). Mit ihren Ausläufern von China über die ostir. Hochebene bis in den Mittelmeerraum (Handel und Verkehr im Mittelmeerraum) und nach Osteuropa sich erstreckend, teilte sich die S. in Ostturkestan in eine nördliche und eine südliche Route, die von ethnischer, linguistis…

Tantrismus

(948 words)

Author(s): Gengnagel, Jörg | Kollmar-Paulenz, Karénina
[English Version] I. Zum Begriff Elemente des T. (Sanskrit, tantra, »Webkette, Gewebe; Lehrbuch«) finden sich in unterschiedlichen rel. Symbolsystemen. Neben der zentralen Stellung der Göttin oder der weiblichen Kraft und Energie (śakti) ist die rituelle Aufnahme und Einweihung (dīkṣā) in die jeweilige rel. Tradition durch einen tantrischen Lehrmeister (guru, ācārya), der eine spezifische Lehrsukzession verkörpert, bedeutsam. Das Initiationsritual ist meist mit dem Ablegen des weltl. Namens, der Üb…

Zentralasien, religiongsgeschichtlich

(3,211 words)

Author(s): Kollmar-Paulenz, Karénina | Muminov, Ashirbek | Kügelgen, Anke v.
[English Version] I. Vorislamisch 1.Geopolitische Problematik, Begriff und Vorstellung Sowohl hist. wie auch geographisch ist der Begriff Z. unklar. Unter »Z.« wird i. allg. das Gebiet zw. Iran im Westen bis zur chinesischen Grenze im Osten (China) verstanden, während es im Norden in die sibirische Taiga übergeht und im Süden vom Himalaya begrenzt wird. Es umfaßt Gebiete in den heutigen Staaten Afghanistan, Pakistan, Nordindien (Indien), in Nordost-Iran, der Mongolei, den ehem. sowjetischen zentralasia…