Search

Your search for 'dc_creator:( "Neumann, Hans" ) OR dc_contributor:( "Neumann, Hans" )' returned 63 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Koschaker, Paul

(788 words)

Author(s): Neumann, Hans
Österr. Rechtshistoriker. Geb. am 19. 4. 1879 in Klagenfurt, gest. am 1. 6. 1951 in Basel. Ab 1897 Jurastudium in Graz; Prom. 1903 ebda.; nach weiterer Ausbildung in Leipzig 1905 Habil. in Graz. 1908 ao.Prof. für Röm. Recht in Innsbruck; ab 1909 o.Prof. für Röm. Recht an der Dt. Univ. Prag; ab 1914 o.Prof. für Röm. und Bürgerliches Recht in Frankfurt/Main; 1915–1936 o.Prof. für Röm. und Dt. Bürgerliches Recht in Leipzig; 1936 o.Prof. für Röm. Recht und vergleichende Rechtswiss. in Berlin; 1941 o…

Koschaker, Paul

(871 words)

Author(s): Neumann, Hans
Austrian legal historian. Born Klagenfurt 19. 4. 1879, died Basel 1. 6. 1951. Studied law at Graz from 1897; doctorate there 1903. After further training at Leipzig, habil. 1905 at Graz. 1908 prof. ext. in Roman law at Innsbruck. From 1909, prof. ord. in Roman law at the German Univ. at Prague. From 1914 prof. ord. in Roman and civil law at Frankfurt/Main; 1915–1936 prof. ord. in Roman and German civil law at Leipzig; 1936 prof. ord. in Roman law and comparative law at Berlin. 1941 prof. ord. in…

Pacht

(774 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin) | Schiemann, Gottfried (Tübingen)
[English version] I. Mesopotamien, Ägypten P. im Sinne der befristeten Übernahme landwirtschaftlicher oder gärtnerisch genutzter Grundstücke zur Bearbeitung bzw. Nutzung gegen Zahlung eines P.-Zinses ist in Mesopotamien seit der Mitte des 3. Jt.v.Chr. bezeugt. Als Verpächter konnten dabei sowohl die institutionellen Haushalte (Palast; Tempel) als auch Privatpersonen fungieren. Der zu zahlende P.-Zins wurde entweder absolut in Naturalien bzw. Silber oder als Anteil am Ernteertrag festgesetzt. Die v.a.…

Sargon

(808 words)

Author(s): Neumann, Hans
[English version] [1] S. von Akkad (akkadisch Šarru[ m]- kīn, “der Herrscher ist legitim”). Begründer (2340-2284 v. Chr.) der sog. Dyn. von Akkad in Mesopotamien. Nach der späteren sumerischen und akkad. lit. und historiographischen Überl. soll S. Sohn eines gewissen Lāipum und einer Priesterin gewesen sein [1. 69; 2. 36-49] und seine Karriere als Mundschenk unter dem König Ur-Zababa von Kiš begonnen haben [1; 2. 51-55]. S. gründete seine eigene (bislang nicht identifizierte) Residenz Akkad und schuf, v…

Bier

(407 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin) | Gutsfeld, Andreas (Münster)
[English version] I. Alter Orient B. war im Alten Orient ein weithin bekanntes und beliebtes Getränk, das in Mesopotamien und Ägypten spätestens seit Ende des 4. Jt.v.Chr. gebraut wurde. Grundstoff der Herstellung war vor allem Gerstenmalz [1. 322-329], daneben auch Emmer und Sesam. Im 1. Jt.v.Chr. gewann in Babylonien eine Art Dattel-B. an Bedeutung [2. 155-183]. In Ägypten erwähnen die Texte aus älterer Zeit neben Dattel-B. auch Johannisbrotbaum-B. und Mohn-B. Während des Brauprozesses wurden weite…

Darlehen

(1,473 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin) | Schmitz, Winfried (Bielefeld)
[English version] I. Alter Orient Als vertragliche Leistung, bei der der Empfänger von Geld oder anderen vertretbaren Sachen zur Rückgabe bzw. Gegenleistung verpflichtet wird, ist das D. in Mesopotamien von der Mitte des 3. Jt.v.Chr. [1. 141-145] bis in hell. Zeit [2. 43-45; 3. 119] bezeugt [4. 189-203]. Als Gläubiger traten sowohl Privatpersonen als auch (Vertreter von) Institutionen (Tempel, Palast) in Erscheinung. Gegenstand des D. waren vor allem Silber und Gerste, daneben auch andere Metalle bzw…

Sklaverei

(4,703 words)

Author(s): Neumann, Hans | Müller-Wollermann, Renate | Gehrke, Hans-Joachim | Heinrichs, Johannes | Prinzing, Günther | Et al.
[English version] I. Alter Orient Im alten Vorderasien ist die S. seit dem frühen 3. Jt. v. Chr. durch mesopot. Keilschrifttexte bezeugt [1]. Zu keiner Zeit jedoch waren Sklaven (=Sk.) die entscheidenden Produzenten im Rahmen der Gesamtökonomie [2]. Vom 3.-1. Jt. v. Chr. erfolgte der Einsatz von Sk. in erster Linie in privaten Hauswirtschaften, in geringerem Maße im Bereich der institutionellen Haushalte (Palast, Tempel). Die Hauptquellen entstammen daher v. a. der Privatrechtssphäre und der staatlic…

Mord

(386 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin) | Thür, Gerhard (Graz) | Schiemann, Gottfried (Tübingen)
[English version] I. Allgemein M. wird in der Ant. vielfach noch nicht von anderen Tötungsdelikten unterschieden. Die bes. Verwerflichkeit oder Gefährlichkeit eines Verhaltens, das zum Tode eines anderen Menschen geführt hat, wird in vielen ant. Rechten noch nicht zum Anlaß einer gerade darauf abstellenden Sanktion genommen. So wäre es für die altoriental. Rechte sowohl begrifflich als auch sachlich unangemessen, von einem bes. Tatbestand des Mordes innerhalb der Tötungsdelikte zu sprechen. Neumann, Hans (Berlin) [English version] II. Griechenland Auch in Griechenland gi…

Nachrichtenwesen

(2,763 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin) | Kolb, Anne (Frankfurt/Main)
[English version] I. Alter Orient Die Übermittlung mündlicher und schriftlicher Nachrichten (=Nr.; Brief) erfolgte im Alten Orient durch Boten. Dies betraf den überregionalen offiziellen diplomatischen Verkehr (z.B. Amarna-Briefe mit Korrespondenz zw. Ägypten und Palaestina, Zypern (Alaschia), Syrien, dem Hethiterreich, Mittani, Assyrien, Babylonien und Elam), die Weiterleitung (u.a. durch Spionage beschaffter) polit.-mil. Nr., die innerstaatliche Verwaltungskommunikation sowie die Übermittlung (priv…

Berufsvereine

(1,050 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin) | Burford-Cooper, Alison (Ann Arbor)
[English version] I. Alter Orient Zwar ist gemeinschaftliches Auftreten und Handeln von Vertretern spezifischer Berufszweige, etwa von Kaufleuten, Handwerkern und Priestern, im Alten Orient bezeugt, jedoch lassen sich B. im Sinne freiwilliger Zusammenschlüsse zur Wahrung und Verteidigung polit. und wirtschaftlicher Interessen nicht nachweisen [1. 79-82; 2. 161f.]. Neumann, Hans (Berlin) Bibliography 1 A.L. Oppenheim, Ancient Mesopotamia, 1964 2 H.M. Kümmel, Familie, Beruf und Amt im spätbabylon. Uruk, 1979. [English version] II. Griechenland und Rom Es können drei…

Banken

(1,853 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin) | Schmitz, Winfried (Bielefeld) | Andreau, Jean (Paris)
[English version] I. Alter Orient Banken als Institutionen, deren spezifische Aufgabe darin besteht, den Zahlungsverkehr zu vermitteln, Einlagen anzunehmen und Kredite zu gewähren, hat es im Alten Orient nicht gegeben. Zwar sind Deposit- und Kreditgeschäfte in den altoriental. Gesellschaften in unterschiedlicher Quantität und Intensität sowohl im Bereich der Palast- und Tempelwirtschaft als auch im individuellen privaten Rechts- und Wirtschaftsverkehr bezeugt, doch waren sie stets den jeweils dominie…

Torgerichtsbarkeit

(120 words)

Author(s): Neumann, Hans
[English version] Seit dem 3. Jt. v. Chr. konnten in Mesopotamien die Tore von Tempeln, aber auch von Städten und anderen Örtlichkeiten (z. B. Palast) als Stätten der Gerichtsbarkeit dienen [1. 140 f.; 2. 66 mit Anm. 6; 3. 321-325], dies gilt auch für Äg. [4. 782]. Dies hing mit der Rolle von Toren als Kristallisationspunkten des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens in den Städten zusammen und war im Falle der Tempeltore mit der Funktion des Tempels als Ort für die Leistung des Beweis- und Reinigungseides verbunden. Tür Neumann, Hans Bibliography 1 A. Falkenstein (Hrsg.)…

Epos

(6,183 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin) | Latacz, Joachim (Basel) | Courtney, Edward (Charlottesville, VA)
[English version] I. Alter Orient Der Konvention in der Altorientalistik folgend, wird entsprechend den jeweiligen Handlungsträgern zw. E. und Mythos unterschieden, auch wenn dies gattungstheoretisch und in stilistischer Hinsicht schwierig und umstritten bleibt [1. 145-153; 2. 1-24]: im E. agieren (heroisierte) Menschen, während Mythen in der Sphäre der Götterwelt angesiedelt sind. Die sumer. ep. Lit. rankt sich um die legendären Könige der 1. Dyn. von Uruk: Enmerkar, Lugalbanda und Gilgameš. Gegen E…

Akkad

(88 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin)
[English version] (Agade). Inschriftl. bis in die zweite Hälfte des 1. Jt. v. Chr. bezeugte, arch. jedoch nicht nachweisbare Stadt in Nord-Babylonien; erlangte bes. Bedeutung als Königsresidenz und Hauptstadt des Reiches von A., des ersten größeren Territorialstaates in Mesopotamien. Akkadisch Neumann, Hans (Berlin) Bibliography B. R. Foster,Select Bibliography of the Sargonic Period, in: History of the Ancient Near East. Stud. 5, 1993, 171-182  Répertoire géographique des textes cunéiformes Bd. 1, 1977, 5-9; 2, 1974, 6; 3, 1980, 7; 4, 1991, 4-6; 5, 1982, 7-10; 8, 1985, 4-5.

Staat

(1,668 words)

Author(s): Eder, Walter | Neumann, Hans | Müller-Wollermann, Renate
[English version] I. Allgemein Weder die S. des Alten Orients noch die S. des klass. Alt. verfügten über ein Wort, das dem mod. impersonalen S.-Begriff entspricht; es fehlte eine vom Herrscher oder von der Ges. abgehobene, abstrakte S.-Idee, v. a. trat der “S.” nicht als Träger von Handlungen auf. Die Verwendung des Begriffs “S.” für diese vormodernen Ges. ist dennoch berechtigt, da diese einerseits die formalen Mindestkriterien erfüllen: permanentes S.-Volk, definiertes Territorium, organisierte Ve…

Nippur

(637 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Mesopotamien (sumerisch Nibru; akkadisch Nippur[ u]; arab. Nuffar); ca. 140 km sö vom h. Baghdad gelegene Stadt in Babylonien, für die sich vom 6. Jt.v.Chr. bis etwa 800 n.Chr., teilweise sogar bis ins 14. Jh.n.Chr. eine Besiedlung in unterschiedlicher Intensität nachweisen läßt. Während der 1. H. des 3. Jt.v.Chr. erfuhr N. - und mit ihm sein Stadtgott Enlil - ohne daß die Stadt jemals eine machtpolit.-dyn. Rolle gespielt hätte, herausgehobene Bed. im Zuge einer Entwicklung, d…

Naramsin

(402 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin)
[English version] (Narām-Sîn). Vierter König (2260-2223 v.Chr.) der sog. Dyn. von Akkad in Mesopotamien, Enkel des Dyn.-Begründers Sargon. Für N., unter dem der Staat von Akkad noch einmal zu großer Blüte gelangte, sind zahlreiche Feldzüge bezeugt, die sowohl der Ausplünderung fremder Gebiete als auch der territorialen Erweiterung des Staatsgebietes dienten, letzteres v.a. die obermesopot. Region von Nordsyrien bis zum Osttigrisgebiet betreffend. Darüber hinaus entfaltete N. intensive Bautätigkeit…

Brief

(1,894 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Konstanz) | Neumann, Hans (Berlin)
[English version] A. Arten des Briefes Bei der ant. Gattung “B.” geht es - neben den wenigen Texten zur Brieftheorie und den Briefstellern (Epistolographie) - um 1. Gesetzen vergleichbare, offizielle B. (Erlasse), 2. amtliche Schreiben des Alltags, 3. der Rede verwandte “offene” B. a) mit einem oder mehreren Absendern und einer Pluralität von Adressaten (etwa christl. Gemeinde-B.) oder b) einem über einen direkten Adressaten hinausgehenden, potentiell weiteren Publikum, schließlich 4. Schreiben von In…

Lohn

(1,285 words)

Author(s): Neumann, Hans (Berlin) | Andreau, Jean (Paris) | Kuchenbuch, Ludolf (Hagen)
[English version] I. Alter Orient L. als Entgelt für geleistete Arbeit befristet gemieteter Arbeitskräfte läßt sich in Mesopot. seit Mitte des 3. Jt.v.Chr. bis in spätbabylon. Zeit (2. H. 1. Jt.v.Chr.), im hethit. Anatolien (2. H. 2. Jt.v.Chr.) und in Ägypten (seit dem AR) nachweisen. In Mesopot. ergänzten insbesondere die institutionellen Haushalte (Palast; Tempel) der Ur III-Zeit (21. Jh.v.Chr.) mit der saisonalen Inanspruchnahme von L.-Arbeit v.a. in der Landwirtschaft, im Transportwesen und im Ha…

Tötungsdelikte

(362 words)

Author(s): Neumann, Hans | Schiemann, Gottfried
[English version] I. Alter Orient Bei der Bewertung und Ahndung von T. wurde im alten Vorderasien nicht zw. Mord und Totschlag unterschieden. Im Grundsatz galten die Tötung wie auch die Anstiftung zur Tat und die Mitwisserschaft als Kapitaldelikte und wurden mit der Todesstrafe geahndet. Zusätzlich konnten das Eigentum und die (versklavten) Familienmitglieder des Täters wie auch andere Kompensationsleistungen an die Familie des Getöteten übergeben werden. Nach Aussage der Rechts-Slgg. konnten untersc…
▲   Back to top   ▲