Search

Your search for 'dc_creator:( "Nipkow, Karl Ernst" ) OR dc_contributor:( "Nipkow, Karl Ernst" )' returned 4 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "nipkow, karl ernst" ) OR dc_contributor:( "nipkow, karl ernst" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Pluralismus

(4,388 words)

Author(s): Gantke, Wolfgang | Haigis, Peter | Schweitzer, Friedrich | Nipkow, Karl Ernst | Bornhauser, Thomas | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Der P. geht aus von der unauslöschbaren Vielheit (Einheit/Vielheit) der Welt, während der Monismus die Einheit der Welt voraussetzt und diese Vielheit lediglich als Vorstufe auf dem Weg zur »letzten« Einheit oder als Täuschung betrachtet. Von der klassischen Religionsphänomenologie wurde der rel. P. im Anschluß an R. Otto als Ausdruck unterschiedlicher Erscheinungsformen des einen Heiligen in verschiedenen Rel. gedeutet (Otto; Gantke, Begriff). Diese F…

Toleranz/Intoleranz

(5,239 words)

Author(s): Dehn, Ulrich | Gertz, Jan Christian | Wischmeyer, Oda | Ohst, Martin | Kronauer, Ulrich | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich T./I. müssen im Gegenüber zu u.a. Respekt, Koexistenz, Indifferenz, Akzeptanz und Vorurteil profiliert werden und korrespondieren im öfftl. Raum mit dem Vorhandensein bzw. Nichtvorhandensein der Religionsfreiheit. Sie entspringen dem Anspruch exklusiver rel. Wahrheit bzw. kollidieren mit ihm. T. bedarf der Einsicht in die Irrtumsfähigkeit und Grenze menschlicher (Glaubens-)Erkenntnis, I. verweigert diese Einsicht. Unterschieden werden können (nach Gerl…

Pädagogik

(6,572 words)

Author(s): Nipkow, Karl Ernst | Koerrenz, Ralf | Tenorth, H.-Elmar | Schweitzer, Friedrich
[English Version] I. Zum Begriff »Pädagogik« dient als »Sammelbegriff für alle theoretischen und praktischen Bemühungen um die Erziehung und Bildung. Dabei meint man mit Pä…

Strafe

(4,023 words)

Author(s): Neu, Rainer | Otto, Eckart | Schuck, Martin | Loos, Fritz | Hermann, Dieter | Et al.
[English Version] I. Religionswissenschaftlich Alle Rel. teilen die Überzeugung, daß den Taten eines Menschen eine über seine gegenwärtige Lebenssituation hinaus wirkende Bedeutung zukommt. Über die Art und Weise jedoch, wie sich der gerechte Ausgleich zw. dem persönlichen Verhalten und dem gegenwärtigen oder künftigen Ergehen vollzieht, weichen die Ansichten – je nach dem gesch. und gesellschaftlichen Kontext der Rel. – beträchtlich voneinander ab. Religionswiss. empfiehlt es sich, zw. dem Glauben…