Search

Your search for 'dc_creator:( "Zimmermann, Martin (Tübingen)" ) OR dc_contributor:( "Zimmermann, Martin (Tübingen)" )' returned 25 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Lykioi, Lykia

(854 words)

Author(s): Zimmermann, Martin (Tübingen)
(Λύκιοι, Λυκία, lyk. Trm̃mis; lat. Lycii, Lycia). [English version] A. Vorgeschichte Die südwestkleinasiat. Landschaft Lykia reichte vom ant. Indos bei Kaunos bis zur Küste nördl. von Phaselis [5. 265-271] und weist neben Hochgebirgen und fruchtbaren Schwemmebenen ein stark gegliedertes Bergland mit dichter ländlicher Besiedlung auf [8. 29; 13], deren Merkmale seit 1989 durch Feldforsch. im zentrallyk. Kyaneai [2] erschlossen werden (zuletzt [7]). Das eigentliche Siedlungsgebiet der L., die sich bis in kla…

Megiste

(62 words)

Author(s): Zimmermann, Martin (Tübingen)
[English version] (Μεγίστη). Insel vor der lyk. Küste nahe der Stadt Antiphellos; seit dem 4. Jh.v.Chr. rhodischer Flottenstützpunkt (Ps.-Skyl. 100; Liv. 37,24,1; 45,2), der von Strab. 14,3,7 pólis und Plin. nat. 5,131 ‘ehemalige civitas’ gen. wird. Inschr. belegen bisher nur rhodische Militärpräsenz in einer Festung ( pýrgos) unter einem hagemṓn oder epistátēs (SEG 14, 719; SGDI III 1, 4332). Zimmermann, Martin (Tübingen)

Limyra

(241 words)

Author(s): Zimmermann, Martin (Tübingen)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Theater (Λίμυρα; lyk. zêmuri). Stadt in Lykia an einem Berghang beim h. Finike in der Süd-Türkei, der spätestens seit dem 7. Jh.v.Chr. besiedelt war, mit ausgedehnter chṓra und kleinem Hafen (spätant. Name: Phoinix) [1]. Im 5. Jh.v.Chr. wurden die Burg mit befestigter Unterstadt ausgebaut [2] und Mz. geprägt. Anf. des 4. Jh.v.Chr. kontrollierte der lyk. König Perikles (vgl. [3]; zu seinem Heroon mit Bauschmuck [1. 45-52]) bis 366/362 von L. aus fast ganz Lykia. D…

Myra

(375 words)

Author(s): Zimmermann, Martin (Tübingen)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung | Byzantion, Byzanz | Kleinasien | Lykioi, Lykia | Naturkatastrophen | Pilgerschaft | Pompeius | Theater | Straßen (Μύρα). Spätestens seit klass. Zeit (5. Jh.v.Chr.) besiedelte Polis in Lykia (Burg; lyk. Inschr. TAM 1,85-97; Lykioi, mit Karte), 20 km westl. von h. Finike. Im 3. Jh.v.Chr. wurde M. dank fruchtbarer Ebene und eines Hafens eine der sechs bedeutendsten lyk. Poleis (Strab. 14,3,3) und prägte im 2. Jh.v.Chr. neben der Polis- auch die Distr…

Phellos

(138 words)

Author(s): Zimmermann, Martin (Tübingen)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Lykioi, Lykia (Φελλός). Lyk. Polis beim h. Çukurbağ. Schon im 6./5. Jh.v.Chr. lag hier ein bed. Ort (bei Hekat. FGrH 1 F 258 irrtümlich pamphylische pólis) mit dem lyk. Namen wehñti (Lykioi, mit Karte). Mitte des 5. Jh.v.Chr. residierte hier Harpagos, ein Dynast von Xanthos; bis ins 4. Jh.v.Chr. blieb Ph. eine wichtige Mz.-Prägestätte verschiedener Dynasten und besaß ein bed. Heroon. In dieser Zeit hatte Ph. noch einen Hafen (Ps.-Skyl. 100; Antiphellos). Trotz dessen…
▲   Back to top   ▲