Search

Your search for 'dc_creator:( "k. Gutzmer" ) OR dc_contributor:( "k. Gutzmer" )' returned 494 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Liepman, Heinz

(107 words)

Author(s): K. Gutzmer
Nach 1945 griindete L. (1905-1966) in Hamburg eine literarische Agentur, die von seiner Ehefrau Ruth Liepman (geb. Lilienstein, * 1909 in Polch bei Koblenz) seit 1961 in Zurich weitergefuhrt wurde. Die promovierte Juristin, die in den Niederlanden im Untergrund gegen die Nationalsozialisten gekampft und 1949 L. geheiratet hatte, machte die Agentur zu einer der erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum. Ihre 1993 ersch. Erinnerungen «Vielleicht ist das Gluck nicht nur Zufall» vermitteln Einblicke…

SWA-Verlag (SWA = Abk. für «Sovetskaja voennaja adminstracija»)

(185 words)

Author(s): K. Gutzmer
wurde im Oktober 1945 von der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland gegr. und nahm Ende 1945 seine Tätigkeit auf. Im Frühsommer 1946 siedelte der Verlag nach Leipzig um; im Impressum aller Verlagswerke wurde aber immer Berlin als Verlagsort angegeben. Im Zuge der russ. Kulturpolitik umfaßte die Verlagsproduktion die «Klassiker» des Marxismus-Leninismus, Lit. über die Sowjetunion, russ. Lit., Biographien, Wb. und Sprachlehrgänge, Jugendbücher und Musikalien. Das meistverkaufte Buch war di…

Pietro, Filippo di

(93 words)

Author(s): K. Gutzmer
(Philippus Venetus, quondam Petri), ital. Drucker, tätig 1472—1482 in Venedig. Von den ca. 40 Drucken aus seiner Offizin sind 22 lat., meist antike Autoren, davon neun Werke Ciceros. Er begann mit zwei Ausg., an denen sein Bruder Gabriele di Pietro beteiligt war. Das erste Buch, das er allein herausbrachte, war die «Chirurgia» des Gulielmus de Saliceto (1474). Unter seinen ital. Drucken sind lit. Texte von Boccaccio, Dante und Petrarca, ferner wiss. Werke, z.B. die «Sphaera» des Johannes de Sacrobosco. K. Gutzmer Bibliography BMC Bd. 5, S. XV, 217—223, Taf. XIX.

Regionalverlage

(74 words)

Author(s): K. Gutzmer
sind Firmen des herstellenden Buchhandels, die sich vorwiegend mit Regionallit. befassen. R. sind nicht unbedingt an bestimmte Regionen gebunden. R. mit überregionalen Aktivitäten sind z.B. der DuMont Buchverlag, Prestel, K. Theiss und die Reiseführerverlage. Beispiele für R. im engeren Sinne sind die Verlage Greven (Rheinland), A. Lax (Niedersachsen), Morstadt (Alemannischer Kulturkreis), K. Wachholtz (Schleswig–Holstein). Auch Gemeinden, Geschichtsvereine, Landschaftsverbände usw. betätigen sich mitunter als R., z.T. mit uneinheitlichen Vertriebswegen. Lit. Re…

Varrentrapp, Franz

(355 words)

Author(s): K. Gutzmer †
* 30. 11. 1706 in Frankfurt am Main, † 18. 9. 1786 ebd., dt. Verlagsbuchhändler. Nach der Lehre bei seinem Onkel J. G. Gleditsch in Leipzig gründete er 1731 eine Buchhandlung in Frankfurt und erhielt 1732 das Privilieg für den «Frankfurter Rats- und Stadtkalender». Ab 1732 veröff. er eigene Kat. unter dem Titel «Altes und Neues von fremden und heimischen Büchern». 1734–1746 gab V. die Zs. «L’Avant-Coureur» (Sgard 128) heraus, die weite Verbreitung fand. Weitere Zeitschriften: «Amusements littéraires ou Correspondance politique, historique, philiosophique,…

Kiepenheuer & Witsch

(98 words)

Author(s): K. Gutzmer
Köln, Buchverlag. Gegr. 1949 von Gustav P Kiepenheuer (1880—1949) und Joseph Caspar Witsch (1906—1967) nach Trennung von dem 1910 in Weimar gegr. Gustav Kiepenheuer Verlag. Inhaber seit 1969 ist Reinhold Neven Du Mont. Der Verlag pflegt die Gebiete Belletristik, Zeitgesch., Sachbücher. Wichtige Autoren sind Saul Bellow, Heinrich Böll, Gabriel Garcia Märquez, Henry James, Wolfgang Leonhard, Joseph Roth, Georges Simenon, Günter Wallraff, Dieter Wellershoff K. Gutzmer Bibliography Kiepenheuer & Witsch 1949— 1974. Köln 1974 Witsch, J. C.: Briefe 1948— 1967. Köln 1977 40 Jahre Ki…

Lagerordnung

(218 words)

Author(s): K. Gutzmer
ist ein wesentlicher Schlüssel zum Betriebserfolg im Buchhandel und richtet sich nach Betriebsgröße, Kundenkreis und Spezialisierung. Dynamische Präsentation des Angebots ist das wirkungsvollste Instrument im Wettbewerb. Wirtschaftliche Zwänge verlangen, daß die meistverlangten Bücher leicht erreichbar sind; dagegen kann persönliches Engagement dazu verleiten, wertvolle Titel in der Präsentation gegenüber den Bestsellern zu bevorzugen. Es gibt viele Möglichkeiten der L. Bei der Belletristik ist das Autorenalphabet üblich, doch werden Buchreihen, …

Palm, Johann Jakob

(237 words)

Author(s): K. Gutzmer
*9.1.1750 in Schorndorf, †14. 9. 1826, dt. Buchhändler und Verleger. Nach der Lehre in Stuttgart und Gehilfenjahren bei Brönner in Frankfurt a. M. übernahm P. 1780 die von J. D. M. Cammerer (1729 — 1770) gegr. Firma, die 1770 als zweite in Erlangen das Privileg einer Univ.– Buchhandlung erhalten hatte. Unter P.s Leitung blühte das Unternehmen auf und erlangte eine führende Stellung in Franken. Seine Lagerkat. zeugen von der Leistungsfähigkeit des Sortiments. Der ausgedehnte wiss. Verlag soll fas…

Neff, Paul

(247 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 1. 12. 1804 in Mannheim, 3. 10. 1855 in Stuttgart, gründete am 8. 10. 1829 in Stuttgart einen Verlag mit einer Sortiments- und Kommissionsbuchhand-lung. Letztere wurde 1907 von K. F. Koehler, Leipzig, gekauft und ging später in Koch, Neff & Oetinger auf. N. hatte wesentlichen Anteil an der Entwicklung Stuttgarts zum zentralen Buchumschlagplatz. Der Neffe Paul Neff (II) führte die Firma ab 1865 mit Erfolg als Kunstverlag weiter («Klassiker der Malerei», «Kunst für alle» u. a. m.). Nach seinem T…

Musikalienhandel

(180 words)

Author(s): K. Gutzmer
ist ein selbständiger Zweig des Buchhandels, der Noten, Musikbücher und -zss., Musikinstrumente und Tonträger verbreitet. M. läßt sich schon im MA nachweisen und erlebte mit der Entwicklung des Musiknotendrucks großen Aufschwung. Damals war der M. noch kein selbständiges Gewerbe, sondern war mit dem Musikverlag, den Druckereien, Buch- und Instrumentenhandlungen verbunden. Bis zur Einführung des Notenstichs im 18. Jh. waren vorwiegend handschriftlich angefertigte Kopien Gegenstand des M.s. Der wa…

Landesverbände

(116 words)

Author(s): K. Gutzmer
(des Buchhandels) sind regionale Vereinigungen von Verlegern und Buchhändlern, hervorgegangen aus den Kreisvereinen des Buchhandels, deren erste 1843 in Rheinland–Westfalen und Thüringen gegr. wurden. Als erster Landesverband entstand 1946 der Norddt. Buchhändlerverband. Die Mitgliedschaft in einem L. gilt als Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Börsenverein des Dt. Buchhandels und umgekehrt. Die L. sind Gesellschafter–Eigentümer der Buchhändler–Vereinigung GmbH. Die Einzugsgebiete der 11 in…

Lambeth Palace

(69 words)

Author(s): K. Gutzmer
im Londoner Stadtteil Lambeth, seit dem 13. Jh. Stadtresidenz der Erzbischöfe von Canterbury. Hier druckte John Day fur den Erzbischof Mathew Parker mehrere Werke. Die wertvolle Bibl. mit den Schwerpunkten Kirchengesch. und Patristik zählt (1993) ca. 150 Tsd. Bde., 100 lfd. Zss., drei Tsd. Hss., 200 Ink. K. Gutzmer Bibliography Ker, N. R.: Medieval Mss. in British Libraries. Vol. 1: London. Oxford 1969. S. 93 — 115.

Rathenau, Ernest

(186 words)

Author(s): K. Gutzmer
*13. 9. 1897 in Berlin, 24. 1. 1986 in Bad Nauheim, dt. Verleger. Nach dem Jurastudium und der Promotion 1919 über «Das Buch als Rechtsobjekt» trat R. 1922 als Teilhaber in den Euphorion Verlag ein, den er ab 1927 allein übernahm und 1930 eine Buchhandlung für Kunstlit. angliederte. Bis 1935 konnte er das Geschäft weiterführen; 1938 erhielt er von den Nationalsozialisten Berufsverbot und wanderte in die USA aus. Von seinen Aktivitäten als Fotograf zeugen drei Bildbände: «Orientais» (1945), «Kind…

Kauffmann, I.

(203 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag und Buchhandlung für hebräische Lit. in Frankfurt a.M., gegr. 18. 11. 1838 von Isaac Kauffmann (1805 — 1884). Ihm folgte sein Sohn Ignatz K. (1849—1913), der das Geschäft erweiterte, die Druckerei M. Lehrberger & Co. erwarb und ein bedeutendes Antiquariat für Judaica und Hebraica aufbaute, dessen Kat. weltweites Ansehen genossen. Verlagsautoren waren bedeutende Vertreter der Wissenschaft des Judentums wie David Cassel, Abraham Geiger, Samson Raphael Hirsch, Adolf Jellinek, Moritz Steinsch…

Stein, J. A./Dürer-Verlag

(258 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buch- und Kunsthandlung in Nürnberg, gegr. 1604 von Georg Endter d. Ä. (1562–1630) und Wolfgang Endter d. Ä. (1592–1659, s. Abb. in Bd. II, S. 464). Von den Erben Endter gelangte das Geschäft 1757 in den Besitz von Wolfgang Schwarzkopf. Dieser vermachte die Firma seinem langjährigen Gehilfen Johann Adam Stein mit dem Wunsch, daß sie künftig dessen Namen tragen solle. Johann Philipp Palm, der seit 1792 als Gehilfe bei S. tätig war, heiratete 1796 Steins Tochter und wurde 1799 Alleininhaber. 1806 …

Kilpper, Gustav

(165 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 4. 7. 1879 in Tübingen; ✝ 30. 3. 1963 in Stuttgart, dt. Verleger. Nach der Lehrzeit in Stuttgart und einer ersten Anstellung im Verlag Paul Neff trat K. 1903 in die Dt. Verlags-Anstalt (DVA), Stuttgart, ein, deren Generaldirektor er 1910 wurde. Unter seiner Leitung expandierte das Unternehmen. Zur Lit. kamen als Arbeitsgebiete Kunst, Gesch. und Politik hinzu. 1924 verlieh die Univ. München K. die Ehrendoktorwürde. Die Zahl der Ehrenämter in Buchhandels- und Wirtschaftsverbänden ist groß 1942 trat K. angesichts des zunehmenden Einflusses der nationalsozialistischen Mac…

Neukirchener Verlag des Erziehungsvereins GmbH

(195 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Neukirchen–Vluyn (Niederrhein), gegr. am 28. 5. 1888 als Buchhandlung des 1845 von Andreas Bräm (1797 bis 1882) ins Leben gerufenen Erziehungsvereins. Seit 1889 erscheint der «Neukirchener Kalender», dessen Aufl. 1925 eine Mio. überstieg. Aus dem Kalenderverlag entwickelte sich einer der führenden theologischen Fachverlage, der durch Übernahme des Aussaat– und Schriftenmissions–Verlags, der Ed. Emil Müller, der Konstanzer Verlagsgruppe (Christliche Verlagsanstalt, Sonnenweg-Verlag, Omega–Verl…

Tregaskis, James

(77 words)

Author(s): K. Gutzmer
Londoner Antiquar. T. erwarb das 1875 von Robert Wilde in Birmingham gegr. Antiquariat «Caxton Head», das 1881 in den Besitz von W. P. Bennet gelangte und 1885 nach London verlegt wurde, wo T. 1890 die Witwe Bennets heiratete. Der erste «Caxton Head Catalogue» ersch. 1875, Kat. Nr. 1000 (1932) ent-hält die Firmengeschichte. Der Sohn Hugh Tregaskis (* 1903) führte das Geschäft fort mit weiteren Kat. wertvoller Bücher, Autographen, Einbände und graphischer Blätter. K. Gutzmer

Seybold’s, Fr., Sortimentsbuchhandlung

(109 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Ansbach, gegr. am 5. 9. 1716 von Johann Wilhelm Rönnagel († ca. 1750), der auch als Buch- und Ztg.verleger tätig wurde und 1718 das Privileg als Hofbuchhändler erhielt. Nach mehrfachem Besitzwechsel erwarb der Verleger Eduard Heinrich Gummi die Firma und verkaufte das Sortiment 1856 an seinen Angestellten Friedrich Seybold († 1888), dessen Namen die Buchhandlung seither trägt. Gummis Verlag arbeitete getrennt weiter. 1913 erwarb Philipp Seyerlein die Buchhandlung, dessen Enkel Johann Seyerlein seit 1992 Inhaber ist. K. Gutzmer Bibliography Schmidt, R.: Dt. Buchhändler, dt…

Roßberg'sche Buchhandlung

(177 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Leipzig, gegr. am 20. 2. 1854 von Ludwig Roßberg (1827–1877) als Sortimentsbuchhandlung mit den Schwerpunkten Schulbücher, Rechtswissenschaft und Gesetzeskunde. 1857 wurde ein Verlag, 1865 eine Druckerei und 1902 eine Buchbinderei angegliedert. Nach Roßbergs Witwe, Amalie Sophie Roßberg, übernahm Arthur Roßberg die Gesamtleitung. Im Verlag wurde das Gebiet der Jurisprudenz durch Bücher und Zss., sowie durch Übernahme der «Juristischen Handbibi.» von C. C. Meinhold & Söhne ausgebaut. Die ander…
▲   Back to top   ▲