Search

Your search for 'dc_creator:( "k. Gutzmer" ) OR dc_contributor:( "k. Gutzmer" )' returned 494 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Lesering

(132 words)

Author(s): K. Gutzmer
ist eine vom Verlag Bertelsmann 1950 gegr. Form der Buchgemeinschaft, die durch die Einschaltung des Buchhandels, insbes. des Reise- und Versandbuchhandels gekennzeichnet ist. Durch diese Kooperation wurden die Konkurrenzängste der Buchhändler gegenüber den Buchgemeinschaften weitgehend abgebaut, und es gelang dank dieser Konzeption, völlig neue Leserund Käuferschichten zu gewinnen. Die Zusammenarbeit zwischen L. und Gesamtbuchhandel wird durch einen Beirat koordiniert. Der Bertelsmann L. war sc…

Mayer, Sigmund

(120 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag in Trier, gegr. 1891 von S. M., (ca. 1846) als Sohn des Rabbiners und Juristen Dr. Samuel Mayer in Hechingen, Hohenzollern, 1. 5. 1909 in Trier. Zuvor war S. M. zus. mit seinem Bruder Adolf Mitinhaber des 1867 gegr. Verlages der Gebrüder Albert und Ferdinand Maas in Trier, zu dem auch eine Buchdruckerei und Papierwarenfabrik gehörte. Den Verlag führte er ab 1891 allein unter seinem Namen weiter, war außerdem als Bücherrevisor und Versicherungsmakler tätig. Dennoch hat sein Verlag, der mit…

Scientia Verlag und Antiquariat Kurt Schilling

(139 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Aalen, gegr. am 1. 11. 1953 von Kurt Schilling (* 1910) und Otto Zeller (* 1909). Die Geschäftstätigkeit begann als wiss. Antiquariat für Rechts- und Staatswissenschaft, mit Gesch. und Philosophie. Aus diesen Bereichen werden seither regelmäßig Kat. herausgebracht. Daneben entwickelte sich S. zum Reprintverlag, der für die Rechts- und Staatswissenschaft eine führende Stellung errungen hat und inzwischen auch Erstveröff. produziert. Das Programm umfaßt Urkundenbücher, Regesten sowie Werkausg. …

Röhrscheid, Ludwig

(180 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 7. 9. 1856 in Rinteln, 19. 6. 1921 in Bonn, Buchhändler und Verleger in Bonn. 1891 erwarb R. von Emil Strauß die 1818 durch Adolph Marcus gegr. Buchhandlung, in der er seit 1883 als Gehilfe tätig war. Er erweiterte das Geschäft um Verlag, Antiquariat, Bahnhofsbuchhandlung und Leihbücherei. Als sein Sohn Ludwig R. jun. 1918 im Felde fiel, nahm R. den Verleger Kurt Schroeder als Teilhaber auf, der die Firma zus. mit Berta Hartdegen geb. Röhrscheid weiterführte. Filialen entstanden in Köln und Tr…

Synonymenlexikon

(73 words)

Author(s): K. Gutzmer
(griech. συνώνυμος = gleichbedeutend, sinnverwandt), ein Wortverzeichnis, das gleichbedeutende Ausdrücke meist unterschiedlicher Herkunft erklärt. Die Verwendung von Synonymen wurde in der Poetik und der Rhetorik zur Kunstform entwickelt. Dementsprechend entstanden in vielen Kultursprachen Synonymenlexika. K. Gutzmer Bibliography Grimm, J. und W.: Dt. Wörterbuch. Bd. 10 / iv. Leipzig 1942 (ND München 1984 u. ö.), Sp. 1427–1428 Schulz, H. / Bas-ler, O.: Dt. Fremdwb. Bd. 4. Berlin/New York 1978, S. 673 bis 675

Ungelenk, C. Ludwig

(193 words)

Author(s): K. Gutzmer
(1861–1949), dt. Buch- und Zss.verleger. U. war Inhaber der 1887 von ihm übernommenen Buchhandlung Justus Naumann in Dresden und erwarb 1901 den Verlag von Friedrich Richter, gegr. 1865 in Leipzig. 1922 wurden beide Firmen in Dresden vereinigt. Schwerpunkt der Verlagstätigkeit war die evangelische Gemeinde- und Missionsarbeit. So ersch. die Zss. «Pastoralblätter für Predigt, Seelsorge und kirchliche Unterweisung» (1858ff.), «Am Lebensstrom» (1927–1933), «Christentum und Wissenschaft» (1925; unte…

Schwabenverlag AG

(131 words)

Author(s): K. Gutzmer
Ostfildern bei Stuttgart, dt. Verlags-, Druck- und Buchhandelsgruppe, gegr. 1848 in Stuttgart mit dem «Dt. Volksblatt», seit 1924 AG mit heutigem Namen, 1943 vom nationalsozialistischen Regime geschlossen. 1946 wurde die Produktion als Buch-, Ztg.-und Zss.verlag wieder aufgenommen mit einem weitgespannten religiösen Programm, Regionallit., Kalendern und Sachbüchern. Unter den Zss. ist die Bistumsztg. «Katholisches Sonntagsblatt», die dt. Ausg. des «Osservatore Romano» und die «Zs. für medizinisc…

Schlosser’sche, J. A., Buchhandlung und Kunsthandlung GmbH

(159 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Augsburg, gegr. am 1. 1. 1828 von Johann Alois Schlosser (* 1777 in Meß-kirch, 1. 11. 1858 in Augsburg), durch Übernahme des Kunstverlages von M. Engelbrechts Erben. Schlosser hatte 1809 bei Herder als Lehrling angefangen und es dort bis zum Direktor gebracht. Nach seinem Tod wechselte die Firma mehrfach den Besitzer, bis sie 1993 von dem Göppinger Buchhändler Herwig erworben wurde, der noch vier weitere Buchhandlungen in Süddeutsch-land betreibt. Nach gründlicher Renovierung und Erweiterung …

Rückert-Buchhandlung GmbH

(207 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Schweinfurt, gegr. 1871 von Ernst Stoer (1846–1934), der zuvor Lehrund Gehilfenjahre in Ansbach, Stuttgart, Bremen und Würzburg absolviert hatte. Im Juli 1918 übergab Stoer, dessen Sohn Friedrich, seit 1913 Mitinhaber, 1916 gefallen war, sein Geschäft an Heinrich Carl Lohmann, der es schon drei Jahre später an Johannes Trebst (1887–1972) verkaufte. Dieser hatte den Buchhandel im Barsortiment Volckmar, Berlin, bei C. F. Amelang und bei Gsellius in Berlin erlernt, danach in London und Shanghai …

Quad(t), Matthias

(219 words)

Author(s): K. Gutzmer
*1557 in Deventer (Niederlande), †5. 8. 1613 in Eppingen (Pfalz). Der aus einer rheinischen Adelsfamilie stammende Kupferstecher, Kartograph und Schriftsteller war ab 1587 in Köln tätig. Sein erster Atlas «Europae ... descriptio» ersch. 1592 u.Ö. bei Johann Bussemacher mit 28, zuletzt 50 Karten; es folgten «Europae ... universalis et particularis descriptio» (1594 und 1596), «Globi terrestris compendium» (1598 und 1599). Q.s «Geographisch Handtbuch» mit 82 Doppelkarten (1600, ND Amsterdam 1969) …

Rüdiger

(487 words)

Author(s): K. Gutzmer
Berliner Buchhändlerfamilie 1693–1769.Johann Michael R. (* 1652 in Wertheim, † 1729 in Berlin) war seit 1686 als Buchhändler in Heidelberg tätig. Nachdem die Franzosen 1693 die Stadt zerstört hatten, zog R. mit seiner Familie nach Berlin und erhielt dort eine Konzession für Berlin und Güstrow. 1704 übernahm er eine seit 1617 mit wechselnden Titeln ersch. Ztg. und führte sie als «Berlinische Ztg. von Staats- und gelehrten Sachen» weiter. Sein Sohn Johann Andreas R. (* 1683 in Heidelberg, † 1751 i…

Schrobsdorff’sche Buchhandlung GmbH & Co.KG

(205 words)

Author(s): K. Gutzmer
Düsseldorf, gegr. 1840 von August Bötticher aus Zevenaar (Niederlande). Dieser verkaufte das Geschäft 1852 an seinen Gehilfen Carl C. F. Zintgraff. 1874 erwarb Paul Schrobsdorff die Buchhandlung, die seither seinen Namen trägt, obwohl die Besitzer nun mehrfach wechselten. Eine kontinuierliche Entwicklung begann 1943, als Hans-Otto Mayer (1903–1983) Inhaber wurde und S. sich nach Kriegsende unter seiner Leitung zu einer der maßgebenden dt. Buchhandlungen entwickelte, in der neben Lit. viele …

Limes-Verlag

(94 words)

Author(s): K. Gutzmer
gegr. 5. 10. 1945 von Max Niedermayer ( 23. 5. 1968) in Wiesbaden. Verlagssitz war anfangs das ehemalige Badehaus «Pariser Hof», in dem auch F. A. Brockhaus, die Dieterich' sche Verlagsbuchhandlung, der Insel Verlag und der Verlag Georg Thieme Unterkunft gefunden hatten. Arbeitsgebiete: moderne Belletristik, Zeitgesch. Wichtige Autoren: Hans Arp, Gottfried Benn, Georg Groddeck u. a. Seit 1973 gehört der L. zur Verlagsgruppe Fleissner. Verlagsleiterin ist Marguerite Schltüter (*1928), die seit 1949 im Verlag tätig ist. K. Gutzmer Bibliography Niedermayer, M.: Pariser Hof. L.…

Thomson Corporation

(113 words)

Author(s): K. Gutzmer
britisch-kanadischer Fachmedienkonzern, Sitz in London und Toronto, mit einem weltweiten Netz von Tochtergesellschaften, die mit unterschiedlichen und häufig wechselnden Imprints in den Bereichen Business Information, Nachschlagewerken, Sprachen, Wissenschaften in Form von Print- und elektronischen Medien tätig sind. Zur T. gehören ca. 200 Ztg. im UK und in den USA, Fachinformationsdienst und Datenbanken sowie mehrere Verlage und Verlagsgruppen, darunter die Gale Group in Farmington Hill (Michig…

Schulausgaben

(133 words)

Author(s): K. Gutzmer
sind preiswerte, i. d. R. einfach gebundene Ausg. von lit. oder wiss. Texten für den Unterrichtsgebrauch (editiones ad usum scholarum). S. können im Text gekürzt sein, enthalten aber durchweg Erläuterungen und Einführungen für den Schüler, jedoch keinen kritischen Apparat. S. ersch. früher in fast allen Schulbuchverlagen. Seit der Mitte des 20. Jh.s werden häufig Taschenbücher als S. verwendet. Das breiteste Programm von S. und Arbeitstexten für den Unterricht bietet Reclams Universal Bibliothek…

Tigges, Friedrich

(114 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung und Antiquariat in Gütersloh. Dem 1835 gegr. Verlag von Carl Bertelsmann wurde 1837 eine Sortimentsbuchhandlung angegliedert, deren Leitung sein Bruder Heinrich Bertels-mann übernahm. Carl Tigges († 1893) erlernte bei ihm den Buchhandel und war danach als Gehilfe tätig, ließ sich 1865 als Buch- und Kunsthändler in Gütersloh nieder und übernahm einige Jahre später das Geschäft als Inhaber. 1899 wurde August Goldstein Besitzer der Buchhandlung; ihm folgte sein Sohn Reinhard Goldstein,…

Schürmann + Klagges GmbH & Co. KG

(153 words)

Author(s): K. Gutzmer
Druckund Verlagshaus in Bochum, hervorgegangen aus der 1872 gegr. Märkischen Vereins-Druckerei AG, die seit dem Gründungsjahr die dem Zentrum nahestehende «Westfälische Volksztg.» herausgab. 1901 wurde der Betrieb um eine Akzidenzdruckerei, 1907 um eine Buchbinderei erweitert. 1911 erwarben die Druckereibesitzer Max Schürmann und sein Schwager Friedrich Klagges (1880–1961) alle Aktien der Märkischen Vereins-Druckerei und führten sie unter ihrem Namen, um einen Adreßbuchverlag und einige Tagesztg…

Springer-Verlag

(1,752 words)

Author(s): K. Gutzmer
Berlin / Heidelberg / New York, gegr. am 10. 5. 1842 in Berlin von Julius Springer (1817 bis 1877), dem früh verwaisten Sohn jüdischer Eltern, der als Kind christlich getauft wurde und in Erziehungsanstalten aufwuchs. 1832 trat Springer eine vierjährige Lehre in der von C. F. E. Enslin gegr. Buchhandlung in Berlin an, deren damaliger Inhaber G. W. F. Müller ihm lebenslang eng verbunden blieb. 1836 ging Springer für zwei Jahre zu Paul Neff nach Stuttgart, wo er nützliche Kenntnisse im Kommissions…

Rossipaul, Lothar

(114 words)

Author(s): K. Gutzmer
*14. 1. 1917 in Mährisch-Ostrau-Witkowitz, † 17. 4. 1976 in München, dt. Verleger. Nach Studium und Promotion (Würzburg 1942) gründete er 1953 in Köln einen Verlag mit der «Fachbuchsystematik», einer Fachbibliographie in Losebl.–Form. 1958 verlegte R. seinen Sitz nach Stammheim bei Stuttgart, gab dort gab R. die vom Verlag W. Krieg, Wien, übernommene Zs. «Das Antiquariat» heraus. Sein Sohn Rainer R. GmbH» weiter, baute sie zum EDV-Fachverlag aus (1990) und gründete 1991 den «Initiativkreis Buchw…

Liehner, C., Hofbuchhandlung

(80 words)

Author(s): K. Gutzmer
Sigmaringen. Gegr. 7. 9. 1833 von Michael Bucher und Peter Liehner durch Ubernahme des seit 1808 in Sigmaringen bestehenden Zweigbetriebes der von Bartholoma Herder gegr. Ver-lagsbuchhandlung, des heutigen Verlages Herder in Freiburg. 1871 wurden die Geschaftszweige getrennt. Michael Liehner (1831 - 1892) iibernahm Buchdruckerei und Zeitungsverlag, Carl Liehner (1832 - 1915) die Buch-handlung. Er erwarb die Hofbuchhandlung von C. Tap-pen und wurde 1888 zum Hofbuchhandler ernannt. Sein Urenkel Gunter Bruttel ist heute (1993) Inhaber. K. Gutzmer
▲   Back to top   ▲