Search

Your search for 'dc_creator:( "k. Gutzmer" ) OR dc_contributor:( "k. Gutzmer" )' returned 494 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Lambeth Palace

(69 words)

Author(s): K. Gutzmer
im Londoner Stadtteil Lambeth, seit dem 13. Jh. Stadtresidenz der Erzbischöfe von Canterbury. Hier druckte John Day fur den Erzbischof Mathew Parker mehrere Werke. Die wertvolle Bibl. mit den Schwerpunkten Kirchengesch. und Patristik zählt (1993) ca. 150 Tsd. Bde., 100 lfd. Zss., drei Tsd. Hss., 200 Ink. K. Gutzmer Bibliography Ker, N. R.: Medieval Mss. in British Libraries. Vol. 1: London. Oxford 1969. S. 93 — 115.

Rathenau, Ernest

(186 words)

Author(s): K. Gutzmer
*13. 9. 1897 in Berlin, 24. 1. 1986 in Bad Nauheim, dt. Verleger. Nach dem Jurastudium und der Promotion 1919 über «Das Buch als Rechtsobjekt» trat R. 1922 als Teilhaber in den Euphorion Verlag ein, den er ab 1927 allein übernahm und 1930 eine Buchhandlung für Kunstlit. angliederte. Bis 1935 konnte er das Geschäft weiterführen; 1938 erhielt er von den Nationalsozialisten Berufsverbot und wanderte in die USA aus. Von seinen Aktivitäten als Fotograf zeugen drei Bildbände: «Orientais» (1945), «Kind…

Kauffmann, I.

(203 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag und Buchhandlung für hebräische Lit. in Frankfurt a.M., gegr. 18. 11. 1838 von Isaac Kauffmann (1805 — 1884). Ihm folgte sein Sohn Ignatz K. (1849—1913), der das Geschäft erweiterte, die Druckerei M. Lehrberger & Co. erwarb und ein bedeutendes Antiquariat für Judaica und Hebraica aufbaute, dessen Kat. weltweites Ansehen genossen. Verlagsautoren waren bedeutende Vertreter der Wissenschaft des Judentums wie David Cassel, Abraham Geiger, Samson Raphael Hirsch, Adolf Jellinek, Moritz Steinsch…

Stein, J. A./Dürer-Verlag

(258 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buch- und Kunsthandlung in Nürnberg, gegr. 1604 von Georg Endter d. Ä. (1562–1630) und Wolfgang Endter d. Ä. (1592–1659, s. Abb. in Bd. II, S. 464). Von den Erben Endter gelangte das Geschäft 1757 in den Besitz von Wolfgang Schwarzkopf. Dieser vermachte die Firma seinem langjährigen Gehilfen Johann Adam Stein mit dem Wunsch, daß sie künftig dessen Namen tragen solle. Johann Philipp Palm, der seit 1792 als Gehilfe bei S. tätig war, heiratete 1796 Steins Tochter und wurde 1799 Alleininhaber. 1806 …

Kilpper, Gustav

(165 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 4. 7. 1879 in Tübingen; ✝ 30. 3. 1963 in Stuttgart, dt. Verleger. Nach der Lehrzeit in Stuttgart und einer ersten Anstellung im Verlag Paul Neff trat K. 1903 in die Dt. Verlags-Anstalt (DVA), Stuttgart, ein, deren Generaldirektor er 1910 wurde. Unter seiner Leitung expandierte das Unternehmen. Zur Lit. kamen als Arbeitsgebiete Kunst, Gesch. und Politik hinzu. 1924 verlieh die Univ. München K. die Ehrendoktorwürde. Die Zahl der Ehrenämter in Buchhandels- und Wirtschaftsverbänden ist groß 1942 trat K. angesichts des zunehmenden Einflusses der nationalsozialistischen Mac…

Neukirchener Verlag des Erziehungsvereins GmbH

(195 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Neukirchen–Vluyn (Niederrhein), gegr. am 28. 5. 1888 als Buchhandlung des 1845 von Andreas Bräm (1797 bis 1882) ins Leben gerufenen Erziehungsvereins. Seit 1889 erscheint der «Neukirchener Kalender», dessen Aufl. 1925 eine Mio. überstieg. Aus dem Kalenderverlag entwickelte sich einer der führenden theologischen Fachverlage, der durch Übernahme des Aussaat– und Schriftenmissions–Verlags, der Ed. Emil Müller, der Konstanzer Verlagsgruppe (Christliche Verlagsanstalt, Sonnenweg-Verlag, Omega–Verl…

Tregaskis, James

(77 words)

Author(s): K. Gutzmer
Londoner Antiquar. T. erwarb das 1875 von Robert Wilde in Birmingham gegr. Antiquariat «Caxton Head», das 1881 in den Besitz von W. P. Bennet gelangte und 1885 nach London verlegt wurde, wo T. 1890 die Witwe Bennets heiratete. Der erste «Caxton Head Catalogue» ersch. 1875, Kat. Nr. 1000 (1932) ent-hält die Firmengeschichte. Der Sohn Hugh Tregaskis (* 1903) führte das Geschäft fort mit weiteren Kat. wertvoller Bücher, Autographen, Einbände und graphischer Blätter. K. Gutzmer

Seybold’s, Fr., Sortimentsbuchhandlung

(109 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Ansbach, gegr. am 5. 9. 1716 von Johann Wilhelm Rönnagel († ca. 1750), der auch als Buch- und Ztg.verleger tätig wurde und 1718 das Privileg als Hofbuchhändler erhielt. Nach mehrfachem Besitzwechsel erwarb der Verleger Eduard Heinrich Gummi die Firma und verkaufte das Sortiment 1856 an seinen Angestellten Friedrich Seybold († 1888), dessen Namen die Buchhandlung seither trägt. Gummis Verlag arbeitete getrennt weiter. 1913 erwarb Philipp Seyerlein die Buchhandlung, dessen Enkel Johann Seyerlein seit 1992 Inhaber ist. K. Gutzmer Bibliography Schmidt, R.: Dt. Buchhändler, dt…

Roßberg'sche Buchhandlung

(177 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Leipzig, gegr. am 20. 2. 1854 von Ludwig Roßberg (1827–1877) als Sortimentsbuchhandlung mit den Schwerpunkten Schulbücher, Rechtswissenschaft und Gesetzeskunde. 1857 wurde ein Verlag, 1865 eine Druckerei und 1902 eine Buchbinderei angegliedert. Nach Roßbergs Witwe, Amalie Sophie Roßberg, übernahm Arthur Roßberg die Gesamtleitung. Im Verlag wurde das Gebiet der Jurisprudenz durch Bücher und Zss., sowie durch Übernahme der «Juristischen Handbibi.» von C. C. Meinhold & Söhne ausgebaut. Die ander…

Marne

(197 words)

Author(s): K. Gutzmer
franz. Buchdrucker und Verlegerfamilie. Charles Pierre M. eröffnete 1757 eine Druckerei in Angers. Er war auch Bibliothekar und Zs.verlegen Sein ältester Sohn Charles M. gründete in Paris einen Verlag, zu dessen Autoren Madame de Staël, Honoré de Balzac, Victor Hugo u.a.m. gehörten. Der jüngste Sohn, Philippe Auguste M. (1778 — 1824), führte ab 1802 den väterlichen Betrieb in Angers weiter. Ein anderer Sohn, Armand M. (1776–1848), gründete 1797 in Tours das heute noch bestehende Druck- und Verla…

Prestel-Verlag

(222 words)

Author(s): K. Gutzmer
München, gegr. 18.7. 1924 in Frankfurt a.M. durch den Kunsthistoriker Hermann Loeb (1897 bis 1963), benannt nach dem seit 1783 in Frankfurt tätigen Kupferstecher und Kunsthändler Johann Gottlieb Prestel ( 1739"18o8). Nach 1933 mußte Loeb emigrieren und gründete in Basel den Holbein–Verlag. 1940 erwarb Paul Capellmann (1887-1947) den P und verlegte ihn nach München. Nach seinem Tode führten seine Frau Georgette Capellmann (1893-1992) und Gustav Stresow (* 1910) den bei Kriegsende total zerstörten…

TR-Verlagsunion

(108 words)

Author(s): K. Gutzmer
GmbH (TRV), München, gegr. 1968 vom Bayerischen Rundfunk, dem Südwestfunk und 15 dt. Verlagen als erster Fachverlag für den Medienverbund. Inzwischen arbeiten sechs weitere Sender an den Programmen mit. Die TRV produziert und verbreitet Begleitmaterial zu Fernseh- und Hörfunksendungen in gedr. und audiovisueller Form. Das Programm umfaßt Kurse wie z. B. das Telekolleg, das mit staatlichen Prüfungen abschließt, bis zu allg. und weiterbildenden Kursen und Büchern. Zss.: «Schulfunk und Schulfernseh…

Taschenbuch-Originalausgabe

(140 words)

Author(s): K. Gutzmer
Der Begriff ist ein wenig präziser Hinweis darauf, daß es sich um die Erstveröff. eines Werkes handelt, dessen Rechte der Taschenbuch-Verlag direkt vom oder von dessen Beauftragten erworben hat. Bei Taschenbuchverlagen, die vorwiegend Sachbücher, konfessionelle Lit., Kinderbücher, Ratgeber o. ä. produzieren, ist der Anteil der Originalausg. verhältnismäßig hoch. Die für Übers., Herstellung, Werbung und Vertrieb anfallenden Kosten sind erheblich höher als bei den üblichen Lizenzausg.en, aber ande…

Néaulme, Jean

(510 words)

Author(s): K. Gutzmer
getauft 27. 6. 1694 in 's-Gravenhage, j· 5. 1. 1780 ebd., niederl. Buchhändler und Verleger. N., der einer Familie hugenottischer Refugiés aus Sedan entstammte, erlernte den Buchhandel ab 1718 in seiner Vaterstadt; von 1720 an hielt er regelmäßig Buchauktionen ab. 1726 heiratete er Marianne Gibert aus Paris. Im Jahr davor hatte er mit dem 18 Jahre älteren Kollegen und Glaubensgenossen Pierre Gosse (ca. 1676-1755) den Verlag «P. Gosse & J. Néaulme» gegr., der bis 1734 bestand. Danach setzten die …

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

(373 words)

Author(s): K. Gutzmer †
Verlag, Buchdruckerei und -binderei in Stuttgart mit Zweigniederlassungen in Berlin und Leipzig, gegr. 1890 auf Betreiben von Adolf Kröner durch die Verbindung seines Verlages und der soeben von ihm erworbenen J. G. Cotta’-schen Buchhandlung mit den Verlagen Hermann Schönleins’ Nachfolger und W. Spemann zur AG. Nachdem Kröner 1884 den Verlag von Ernst Keil gekauft hatte, wurde dieser ebenfalls an die Union veräußert. Der so entstandene Großbetrieb konnte seine marktbeherrschende Stellung nicht l…

Knorr & Hirth Verlag GmbH

(72 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Seelze bei Hannover. Buch- und Kunstverlag. Gegr. 1894 von Georg Hirth, bekannt als Anreger der buchgewerblichen Renaissance der Jahrhundertwende, und seinem Schwager Thomas Knorr in München. Vorausgegangen war die Gründung des Verlages Georg Hirth 1859 und der Buchdruckerei Knorr & Hirth 1875. Neben kunstgeschichtlichen Büchern und Mappen erschienen zahlreiche Zss., darunter seit 1895 die Jugend. Die Neugründung erfolgte 1952 in München. K. Gutzmer Bibliography VlNZ 1989.

Meyersche Hofbuchhandlung

(270 words)

Author(s): K. Gutzmer
Ernst Schnelle in Detmold, hervorgegangen aus einer um 1560 in Demgogegr. Buchdruckerei, die am 12. 6. 1664 in den Besitz von Albert Meyer ( 1690) gelangte. Sie wurde 1676 als Lippische Hofbuchdruckerei privilegiert. Unter dem Rektor Christian Friedrich Helwing (1725 — 1800), dem Schwiegersohn von Johann Heinrich Meyer (1701 — 1754), erlebte die Firma mit Filialen in Hannover, Pyrmont und Duisburg ihre größte Blüte (Helwingsche Verlagsbuchhandlung). «Die Buchhandlung beherrschte in jener Zeit de…

Linke, Max

(115 words)

Author(s): K. Gutzmer
10. 12. 1892 in Dresden, tratn ach Lehr–und Gehilfenjahren in Leipzig 1913 als Gehilfe in den Verlag E. Diederichs, Jena, ein. Auf Grund seiner Leistungen erhielt er nach Diederichs Tod Prokura; 1935 wurde er Gesellschafter. Seiner Umsicht war es zu verdanken, daß der Verlag von Zugriffen des nationalsozialistischen Regimes weitgehend verschont, Verlagsbestände und Archiv ausgelagert wurden. Als sich herausstellte, daß Diederichs von den russischen Behörden keine Lizenz zur Weiterarbeit erhalten…

Rankenwerk

(142 words)

Author(s): K. Gutzmer
florales Dekor, das in fast allen Bereichen von Kunst und Kunsthandwerk anzutreffen ist. Aus der ma. Buchmalerei wurde das R. in die Buchill. der Ink.zeit übernommen und ist seither im Buchschmuck bis in die Gegenwart geläufig. Auch auf Einbänden begegnet R. seit dem MA (z.B. Tuotilo – Einband, St. Gallen, um 900; Sacramentario Gregoriano, Monza, Anfang 10. Jh. u.a. m.) und erlebte in der franz. Einbandkunst des 18. Jh.s eine Blüte. Bordüre Goldrankenstil Ornamentik Randleisten K. Gutzmer Bibliography Helwig, H.: Einführung in die Einbandkunde. Stuttgart 1970, S. 84 — 85 und 97 Kunze, …

Schöningh, Ferdinand, GmbH

(478 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buch- und Zss.verlag in Paderborn, gegr. am 12. 5. 1847 von S. (1815–1883), der Lehrling bei seinem Großvater J. H. Coppenrath (Coppenrath & Boeser) in Münster gewesen war und seit 1842 die Buchhandlung F. W. Nasse in Soest geleitet hatte, deren Mitinhaberin seine Mutter war. 1850 wurde der Verlag um eine Buchdruckerei erweitert. 1876 verkaufte S. die Sortimentsbuchhandlung, um sich ganz seinem Verlag zu widmen. Die Buchhandlungen in Bremen, Mainz, Münster, Osnabrück, Würzburg und Wuppertal verselbständigten sich ebenfalls, auch wenn einige noch den Namen S. tragen. Die Verlagstä…
▲   Back to top   ▲