Search

Your search for 'dc_creator:( "Barceló, Pedro (Potsdam)" ) OR dc_contributor:( "Barceló, Pedro (Potsdam)" )' returned 263 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Arx Gerontis

(130 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[German version] Place name, originating from Geron/Theron, a king of  Tartessus ( fani est prominens et ... Gerontis arx est eminens: Avien. Ora maritima 261; 263; 304). The sanctuary was supposedly located within the delta area of the  Baetis [1. 237], the Arx Gerontis to the south of it, possibly on the Salmedina peninsula, of which these days only a few cliffs remain, washed over by the sea [2. 39, 41, map 1; 1. 236f.]. According to a later source (schol. Apoll. Rhod. 2,767), the place was also called ἄκρα Γλαύκου ( ákra Glaúkou), showing the identification of King Geron with the…

Laeetani

(134 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[German version] Iberian tribe ( laiescon [1. 19]) on the Spanish east coast between Barcelona and Blanes; regarding the various spellings and misspellings of the name ( Laietani, Leetani, Lacetani, Laletani, Lasetani) cf. [2. vol. 6, 235; 3; 4]; Plin. HN 3,21; Str. 3,4,8; Ptol. 2,6,18; 72; ILS 2714a; CIL II Suppl. 6171. Wine of inferior quality was cultivated there in large amounts (Plin. HN 14,71; Mart. 1,26; [2. vol. 1, 136, vol. 3, 51, vol. 6, 235f.; 5. vol. 8, 184, 195, 292]). Viticulture Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Hübner, Monumenta Linguae Ibericae, 1893 2 A. Schulten (…

Nertobriga

(148 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[German version] [1] City in northern Spain City in northern Spain (Celtic place name: narto, ‘strength’, briga, ‘fortress’ [1]), modern Calatorao in the Jalón valley, 30 km to the northeast of Bilbilis. The consul M. Claudius [I 13] Marcellus conquered N. in 152 BC. The city was finally subjugated in 143 BC (App. Ib. 48; 50; Flor. Epit. 1,33,10). Itin. Anton. 437,4; 439,2; coins. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder 1, 533; 2, 723. Tovar 2, 414  TIR K 30 Madrid, 1993, 158f. [German version] [2] City in central Spain City in central Spain, as a Roman colony N. Concordia Iulia (Pli…

Cortona

(282 words)

Author(s): Cataudella, Michele (Florence) | Barceló, Pedro (Potsdam)
(Κρότων; Krótōn, (ἡ) Κυρτώνιος; (hē) Kyrtṓnios, Κόρτωνα; Kórtōna, Γορτυναία; Gortynaia; Corythos, Etruscan curthute). [German version] [1] Etruscan city This item can be found on the following maps: Tribus | Umbri, Umbria | Etrusci, Etruria | Etrusci, Etruria Etruscan city on a hill north of the lacus Trasumenus, modern Cortona. In connection with the legend of  Dardanus, the son of Corythus, C. aroused particular interest among Hellenistic scholars (cf. Verg. Aen. 3,167ff.; 7,206ff.; Serv. Aen. 1,380; Plin. HN 3,63). Its origin is recorded…

Iliberis

(242 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[German version] [1] I., Iliberri This item can be found on the following maps: Christianity | Pyrenean peninsula Iberian town, probably near Granada in the Sierra de Elvira. Mentioned in Plin. HN 3,10 and Ptol. 2,4,9. Diocese in the Christian era, site of the concilium Eliberitanum (AD 306 ?) [1]. Often mentioned on coins and in inscriptions, here several times as municipium Florentinum (e.g. CIL II 1572; 2070). After the Arab invasion, the town appears to have steadily declined and the population to have moved to Garnatha, modern Granada. Inscriptions: CIL II p. 285ff., Suppl. p. 1146. Ba…

Mago

(1,896 words)

Author(s): Günther, Linda-Marie (Munich) | Ruffing, Kai (Münster) | Barceló, Pedro (Potsdam)
(* Mgn = ‘(god's) gift’; Greek Μάγων; Mágōn). [German version] [1] Carthaginian king (?), 2nd half 6th cent. BC Carthaginian, leading figure (king?) in the 2nd half of the 6th cent. BC; successor of Malchus [1], efficient promoter of Carthaginian power (Iust. 18,7,19; 19,1,1; [1. 173f.; 2. 475f.]), to whom a great army reform with the goal of the deployment of mercenaries is erroneously attributed [3. 184-187]. As father (?) of Hamilcar [1] and Hasdrubal (Iust. 19,1,2), M. is considered the ancestor of the Magonid…

Lacetani

(88 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[German version] Iberian tribe (not to be confused with the Iaccetani; e.g. Ptol. 2,6,71; [1]), who settled the southern foothills of the eastern Pyrenees, west of Llobregat, east of Segre, south of Noya and Cervera (Liv. 21,61,8; 28,24,4; 34,20,1; Plin. HN 3,21). They were one of the earliest tribes to be subjugated by the Romans (Plut. Cato Maior 11,2; cf. Cass. Dio 45,10; Sall. Hist. 2,98,5; [2. 50f.]). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder, s.v. iaccos 2 A. Schulten, Fontes Hispaniae Antiquae 3, 1935. Tovar 3, 35ff.

Asturia

(108 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[German version] Region on the Atlantic coast of northern Spain. It corresponds with the modern provinces of Asturias, Leon and Valladolid. The Astures split up into tribal groups ( populi), first reported by Posidonius (in Str. 3,3,7). Like the  Cantabri, they were subjugated by Augustus. The gold reserves of the country were legendary. In the town of Astorga, there was a military unit under the command of the procurator metallorum (Flor. Epit. 2,33,60; ILS 9125ff.). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography F. J. Lomas Salmonte, Asturias preromana y altoimperial, 1989 N. Santos Yang…

Castulo

(287 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Blech, Michael (Madrid)
[German version] This item can be found on the following maps: | Pyrenean peninsula Iberian settlement 7 km south of Linares (possibly the modern Cazlona, province of Jaén) above the right bank of the Guadalimar. Lead and silver mines, communication links with the Iberian east coast and the Atlantic ( via Augusta and Guadalquivir) and the fertile surrounding countryside governed the history of C. The first settlement (La Muela) is i.a. verified by a metallurgical workshop (8th cent. BC), as well as a sanctuary, which was later built on top. Nec…

Ebora

(236 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
Whether the name E. is Iberian, Ligurian or Celtic, remains unclear [1. vol. 1, 1394; vol. 2, 205; 2. 68; 3. 150]. [German version] [1] Town of the Carpetani, modern Montalba Town of the Carpetani, today Montalba on the Tajo. The town Aebura referred to in Livy (40,30; 32f.) is probably identical with Libora (Ptol. 2,6,56; Geogr. Rav. 4,44, Lebura; but cf. CIL II p. 111 s. Caesarobriga). Barceló, Pedro (Potsdam) [German version] [2] Modern Évora in Portugal Today Évora in Portugal (Alentejo); its identity is confirmed by inscriptions and archaeological remains (fort, …

Minius

(119 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[German version] Spanish river (Str. 3,3,4: also Βαῖνις/ Baínis; App. Hisp. 301: also Βαίτις/ Baítis), modern Miño; Name according to [1] perhaps Iberian, according to [2] Etruscan, though this is unlikely [1. 595, 2354ff.; 3. 361]. The ancient derivation from minium (‘cinnabar’, Just. Epit. 44,3,4; Isid. Orig. 19,17,7) is unfounded. M. and its tributaries had the same course as they do now [4. 276], but contained more water. According to Str. l.c. it was navigable for 800 stages (i.e. 160 km), but today this is only about 100 km. On its banks was the Mons Medullius. Barceló, Pedro (P…

Baliares

(399 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Niemeyer, Hans Georg (Hamburg)
[German version] A. General The modern B. were named Gymnḗsiai by the Greeks, because their inhabitants went naked during the summer. The two main islands were referred to respectively as insula maior and insula minor; the names of Maiorica and Menorica (modern Mallorca and Minorca) are only found from the 3rd cent. AD (Georgius Cyprianus, p. 108, 673 Gelzer). Apart from those two islands, Plin. HN 3,78 also lists Capraria, Triquada and parva (sc. insula) Hannibalis, also Menariae. They can undoubtedly be identified with the islands of Cabrera, Porrasa, Sech and the Las …

Carpetani

(180 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[German version] The C. are mentioned by Pol. 3,14,2 in the context of  Hannibal's expansion into central Spain as the most powerful tribal group of that region. Hannibal clashed with them when he went to war against the Olcades in 221 BC, and against the Vaccaei a year later. When he wanted to cross the Tagus, he faced opposition from the C. (Pol. 3,14,5-9). Hannibal attacked them again in 219 BC during the siege of  Saguntum, alongside the  Oretani (Liv. 21,11,13). In line with most Spanish trib…

Sexi

(162 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[German version] This item can be found on the following maps: | Colonization | Phoenicians, Poeni | Punic Wars Phoenician settlement (Hecat. FGrH 1 F 43: Σίξος/ Síxos; Str. 3,4,2; 3,5,5: Ἐξιτανοί/ Exitanoí; Mela 2,94; Plin. HN 3,8: Sexi Firmum Iulium; Ptol. 2,4,7: Σέξ/ Séx; It. Ant. 405,3: Saxetanum) on the southern coast of the Iberian peninsula, probably at modern Almuñécar, to date not excavated. It is scarcely recognisable today owing to considerable sedimentation that the Phoenician settlement was originally on a peninsula or island, su…

Acra Leuce

(225 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[German version] This item can be found on the following maps: Hispania, Iberia (Ἀκρα Λευκή; Ákra Leukḗ) Because of its Greek name, García y Bellido [2. 5925,10,3] took the town's foundation by  Hamilcar, as reported in Diod. Sic. 25,10,3 f.; 25,10,12, as evidence for the existence of a preceding Greek settlement at A. Generally, based on a rather questionable interpretation of the toponymy of Acra -- Castrum Album/Lucentum/Alicante -- its location is supposed to be within the municipal area of Alicante; other …

Lyco

(56 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Stadt der Bastetani, Name wohl iberisch. Die genauere Lage ist nicht festzustellen, die Identifikation mit Ilugo, Ilucia, Ἴλουνον/ Ílunon bleibt problematisch [1]. Bei L. fügten die Lusitani L. Aemilius [I 32] Paullus 190 v.Chr. schwere Verluste zu (Liv. 37,46,7). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Schulten (Hrsg.), Fontes Hispaniae Antiquae 3, 1935, 199ff. Tovar 3, 157.

Oretani

(127 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Keltiberischer Stamm im Gebiet des mittleren und oberen Guadiana und am Nordhang der Sierra Morena ( Oretana iuga, Plin. nat. 3,6) mit Zentrum in Oretum, 33 km westl. von Valdepeñas am Jabalón [1; 2], erstmals erwähnt unter den Truppen, die Hannibal [4] 219 v.Chr. zur Sicherung der Metagonia und Karthagos nach Afrika schickte (Ὀρῆτες Ἴβηρες, Pol. 3,33,9, evtl. zur Unterscheidung von den im selben Gebiet ansässigen Ωρητανοί, Ptol. 2,6,58, bzw. O. Germani, Plin. nat. 3,25 [3. 29721]). In westgot. Zeit (6./7. Jh.n.Chr.) erscheint das Bistum Oretum und die Oretana ec…

Gigurri

(147 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] (Georres, Giorres). In Valdeorras am oberen Sil (Prov. Orense) hat man die Inschr. ILS I 2079 gefunden, auf der ein röm. Soldat mit dem kelt. Beinamen (nach [2. 1089]) Reburrus als Gigurrus Calubrigensis gen. wird. Calubriga ist der (nach [1. 705]) kelt. Name einer unbekannten Stadt (Vermutungen darüber bei [3. 95]). Der asturische Stamm der G. wird mehrfach erwähnt (Plin. nat. 3,28; Ptol. 2,6,37; Geogr. Rav. 4,45). Da Valdeorras im MA Val de Geurrez oder Jurrez hieß (s. [3] und ILS a.O.), ist nicht zu bezweif…

Navia

(190 words)

Author(s): Euskirchen, Marion (Bonn) | Barceló, Pedro (Potsdam)
(Nabia). [English version] [1] Göttin im Westen der iberischen Halbinsel, viell. kelt. Göttin unbestimmten Charakters kelt. (?) Provenienz, deren inschr. Votive sich weiträumig gestreut im Westen der iber. Halbinsel in Lusitania und in Gallaecia im h. Portugal bzw. Spanien fanden. N., die keine interpretatio Romana erfahren hat, wird je einmal mit den Epitheta Elaesurraeca und Sesmaca (möglicherweise Orts-, Sippennamen o.ä.) bezeichnet. Ungesichert ist die Deutung der N. als Wassergöttin aufgrund der Herleitung des Namens aus der kelt. Wurzel  nav-, da die Denkmäler nicht…

Mago

(1,643 words)

Author(s): Günther, Linda-Marie (München) | Ruffing, Kai (Münster) | Barceló, Pedro (Potsdam)
(* Mgn = “(Gottes)gabe”; griech. Μάγων). [English version] [1] Karthag. König (?) in der 2. H. des 6. Jh. v.Chr. Karthager, führende Persönlichkeit (König?) in der 2. H. des 6. Jh.v.Chr.; Nachfolger des Malchos [1], effizienter Förderer der karthag. Macht (Iust. 18,7,19; 19,1,1; [1. 173f.; 2. 475f.]), dem irrigerweise eine große Heeresreform mit dem Ziel des Einsatzes von Söldnern zugeschrieben wird [3. 184-187]. Als Vater (?) des Hamilkar [1] und Hasdrubal (Iust. 19,1,2) gilt M. als Ahnherr der sog. Magoniden (s. …

Germani, Germania

(3,603 words)

Author(s): Wiegels, Rainer (Osnabrück) | Spickermann, Wolfgang (Bochum) | Barceló, Pedro (Potsdam)
G. ist ein in verschiedenen Gegenden Europas und Westasiens nachweisbarer Gemeinname, der mindestens z.T. durch Wanderungen von Splittergruppen verbreitet worden sein wird. Sprachlich gehört das German. zur indoeuropäischen Sprachfamilie (Germanische Sprachen), wobei die Bezeichnung “Germanisch” von außen herangetragen wurde. Entgegen durch romantischen Volksgeist geprägten Vorstellungen, die von einer Parallelität von Sprache und Sachkultur sowie dauerhafter ethnischer Konstanz ausgehen, und en…

Arx Gerontis

(113 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Ortsname, geht zurück auf Geron/ Theron, einen König von Tartessos ( fani est prominens et ... Gerontis arx est eminens: Avien. ora maritima 261; 263; 304). Das Heiligtum soll im Mündungsgebiet des Baetis gelegen haben [1. 237], die A. südl. davon, möglicherweise auf der Halbinsel Salmedina, von der h. nur noch einige vom Meer überflutete Klippen übrig sind [2. 39, 41, Karte 1; 1. 236f.]. Sie wurde nach einer späteren Quelle (schol. Apoll. Rhod. 2,767) ἄκρα Γλαύκου genannt, König Geron also mit dem…

Arevaci

(53 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Keltiberer, die in Altkastilien (Prov. Soria) siedelten, anläßlich des Numantinischen Krieges erstmals erwähnt (vgl. Pol. 35,2), leisteten unter Viriatus und Sertorius den Römern hartnäckigen Widerstand. Als Kavallerie-Einheiten dienten sie im röm. Heer der Kaiserzeit (CIL XVI 26 ff.). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography W. Schüle, Die Meseta-Kulturen der iberischen Halbinsel, 1969.

Anas

(53 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Der h. Guadiana, neben dem Guadalquivir (Baetis) der bedeutendste Fluß in Südspanien. Er entspringt in Ruidera (Prov. Ciudad Real), mündete aber in der Ant. mit zwei Mündungsarmen (Avien. or. m. 208; Strab. 3,1,9) bei Ayamonte nahe der spanisch-portugiesischen Grenze in den Atlantik. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 1989, 179.

Rubricatum flumen

(47 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Fluß, der südl. von Barcino(na) im Gebiet der Laietani ins Mare Tyrrhenum mündet (Mela 2,90; Plin. nat. 3,21; Ptol. 2,6,18), h. Llobregat. Flußaufwärts befand sich die Stadt Rhubrikata (Ῥουβρικάτα; Ptol. 2,6,74), h. Rubí. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography TIR K/J 31 Tarraco, 1997, 134.

Ilipa

(142 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Punische Kriege Heute Alcalá del Río (arab. Umbenennung “Festung des Flusses”) am rechten Ufer des Baetis. Name und die Stadt sind iber. [1. 1221]. I. war wichtig für die Schiffahrt (Strab. 3,2,3; CIL II 1085), ferner bed. aufgrund nahe gelegener Silbergruben (Strab. l.c.), Landwirtschaft und Fischfang (Mz.) und führte daher den Beinamen Magna (Ptol. 2,4,10; Plin. nat. 3,11?). Bei I. siegte P. Cornelius Scipio 206 v.Chr. über die Karthager. In westgot. Zeit wird I. als Bistum erwähnt [2. 216]. Barceló, Pedro (Pots…

Baetis

(104 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Der h. Fluß Guadalquivir. Er hatte in ant. Zeit denselben Lauf wie h., mündete aber urspr. mit vier (Avien. 288ff.), in augusteischer Zeit mit zwei Armen (Strab. 3,1,9; 2,11); h. mündet er in einem einzigen Lauf in den Atlantik; die versandeten Mündungsarme lassen sich noch feststellen. Sein Wasserreichtum scheint unverändert: Große Seeschiffe fuhren bis Hispalis flußaufwärts, kleine bis Ilipa, Flußschiffe bis Corduba (Strab. 3,2,3). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography A. Casal, El Guadalquivir, 1975  A.Ruiz Rodriguez, M.Molinos y Lopez, M. Castro, Settle…

Mentesa

(103 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
Name zweier Städte (Name vielleicht iberisch [1. 549]). [English version] [1] M. Bastitanorum (CIL II 3377f.; 3380), h. La Guardia im SO von Castulo (Plin. nat. 3,9; 19; 25; Itin. Anton. 402,4). In der Westgotenzeit Münzstätte und Bischofssitz. Barceló, Pedro (Potsdam) [English version] [2] Stadt beim h. Villanueva de la Fuente (Μέντισα). Wohl beim h. Villanueva de la Fuente nahe der Quelle des Guadiana menor, im conventus von Carthago Nova (CIL II p. 434f.; Plin. nat. 3,25; Ptol. 2,6,59; CIL XI 3281-3284). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder 2. A. Schulten (Hrsg.), Font…

Cerretani

(63 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Iberischer Stamm in den südl. Pyrenäen, Prov. Cerona (Strab. 3,4,11). Früheste Erwähnung bei Avien. or. mar. 550 ( Ceretes). Steph. Byz. kennt eine Stadt Brachyle im Land der C. Sie waren berühmt für die Qualität ihres Schinkens (Mart. 13,54). In der Kaiserzeit teilte sich der Stamm in Iuliani und Augustani (Plin. nat. 3,23). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 44f., 447.

Caesaraugusta

(143 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Coloniae | Handel | Pilgerschaft | Straßen Heute Zaragoza am Iberus. Urspr. dürfte hier die iberische Siedlung Saduia (Plin. nat. 3,24: Salduba) im Stammesgebiet der Edetani gelegen haben (Ptol. 2,6,62). Die unter Augustus gegr. röm. Kolonie entwickelte sich zu einem der bedeutendsten urbanen Zentren Spaniens (vgl. Mela 2,88; Strab. 3,2,15; 4,10; 13). Wichtiger Straßenknotenpunkt. Evtl. war bis Nero die 10. Legion in C. stationiert. …

Astigi(s)

(109 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Straßen Das h. am Genil gelegene Ecija (Prov. Sevilla), Hauptort eines der vier conventus der Baetica (Plin. nat. 3,12), wurde nach 27 v.Chr. augusteische Kolonie mit Beinamen Firma (CIL II 1471; 1630), tribus Papiria. A. war der wohl wichtigste Ölexporteur Hispaniens, wie die zahlreichen am Testaccio in Rom gefundenen Amphorenreste belegen. In der Spätant. war A. eine bedeutende Diözese, deren Bischöfe an den meisten hispanischen Konzilien teilnahmen. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography J.Remesal…

Cortona

(270 words)

Author(s): Cataudella, Michele (Florenz) | Barceló, Pedro (Potsdam)
(Κρότων, (ἡ) Κυρτώνιος, Κόρτωνα, Γορτυναία; Corythos, etr. curthute). [English version] [1] Etruskische Stadt Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Etrusci, Etruria | Etrusci, Etruria | Tribus | Umbri, Umbria Etr. Stadt auf einem Hügel nördl. des lacus Trasumenus, h. Cortona. Im Zusammenhang mit der Sage von Dardanos, dem Sohn des Korythos, hat C. das bes. Interesse hell. Gelehrter erregt (vgl. Verg. Aen. 3,167ff.; 7,206ff.; Serv. Aen. 1,380; Plin. nat. 3,63). Die pelasgische Herkunft ist bei Hdt. 1,57 überliefert, bei He…

Cinginnia

(45 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Lusitanischer Ort unbekannter Lage. Über die Episode, in der während seines Feldzugs 136 v.Chr. D. Iunius Brutus den in C. Belagerten eine große Menge Gold für den Fall ihrer Kapitulation anbot, berichtet Val. Max. 6,4,1. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 270.

Barcino(na)

(99 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Coloniae | Pyrenäenhalbinsel | Straßen Das h. Barcelona war eine iberische Siedlung der Lacetani (Mela 2,90; Plin. nat. 3,22; Ptol. 2,6, 18). Während des Bürgerkrieges stand B. auf Caesars Seite. B. erhielt den Namen Faventia Julia Augusta Pia (oder Paterna?) Immunis. Ihre höchste Blüte erreichte B. in der röm. Kaiserzeit. Bes. Bed. erlangte die Stadt - nicht zuletzt dank ihrer Bischöfe - unter den Westgoten, als der Abstieg von Tarraco einsetzte. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 438-44…

Kalpe

(235 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] [1] Felsen von Gibraltar Der Felsen von Gibraltar (Pylai Gadeirides). Die Ableitung des Namens von griech. κάλπη ( kálpē) = κάλπις/ kálpis “Krug” (so schon Avien. 348) ist Volksetym., hervorgerufen durch die Höhlung des Felsens im Westen (Mela 2,95), die h. durch Anschüttungen und die Stadt Gibraltar größtenteils ausgefüllt ist [1]. Vielleicht ist der Name - unbekannter Herkunft - von dem bithynischen Kalpe (h. Kirpe) durch die Griechen auf die span. Halbinsel übertragen worden [2]. K. war eine der b…

Iliberis

(223 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] [1] I., Iliberri Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Pyrenäenhalbinsel Ibererstadt, wahrscheinlich nahe Granada in der Sierra de Elvira. Erwähnt bei Plin. nat. 3,10 und Ptol. 2,4,9. In christl. Zeit Bistum, Tagungsort des concilium Eliberitanum (306 n.Chr.?) [1]. Oft gen. auf Mz. und Inschr., hier mehrfach als municipium Florentinum (z.B. CIL II 1572; 2070). Nach der arab. Invasion scheint die Stadt allmählich verfallen und die Bevölkerung nach Garnatha, h. Granada, übergesiedelt zu sein. Inschr.: CIL II p. 285ff., Suppl. p. 1146. Barc…

Complutum

(97 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum Keltiberische Stadt, deren Lage bei Alcalá de Henares aufgrund von Ruinen und Inschr. feststeht (CIL II p. 410; Suppl. p. 941). Der Name von C. ist nach Holder [1. 1087] wohl iberisch, nach Hübner [2. 795] aber röm. (“Regenstadt”). Die Bewohner waren Carpetani (Ptol. 2,6,56). Bed. gewann C. erst in christl. Zeit (Paul. Nol. 31,607; Prud. 4,41ff.; Chron. Min. 3,648), bes. als Bischofsstadt [3. 444]. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder 1 2 E. Hübner, s.v. C., RE 4, 795 3 A. Schulten, Fontes His…

Malaca

(452 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Niemeyer, Hans Georg (Hamburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Handel | Hispania, Iberia | Kolonisation | Phönizier, Punier | Punische Kriege | Pyrenäenhalbinsel | Theater | Straßen (Μαλάκη). Stadt an der span. Ostküste, h. Málaga (Name wohl semit., nicht von hebr. malkah, “Königin”, sondern von phöniz. mlkt, “Stätte der Arbeit” [1. 5742]; bei [2. 574; 4. 76] ist die Möglichkeit semantischen Bezugs zur Fischverarbeitung erwähnt); wohl erst im frühen 6. Jh.v.Chr. als Ersatz für die 200 J. ältere, wegen Verlandung aufgegebene phöniz. Niederla…

Lutia

(102 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Evtl. h. Cantalucia bei Osma in der span. Prov. Soria [1]. Name vermutlich iberisch [2]. Als 134/3 v.Chr. die Lage der von den Römern belagerten Festung Numantia unhaltbar wurde, war die Jugend in L. geneigt, den bedrängten Numantinern Hilfe zu bringen. Aber die Älteren verrieten dies Scipio, der herbeieilte und zur Strafe 400 jungen Männern die Hände abschlagen ließ (App. Ib. 409-411). L. wird auf der Br.-Tafel von Luzaga als Mitglied eines arevakischen Städtebundes erwähnt und auf Mz. gen. ( lutaqs). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Schulten (Hrsg.), F…

Cauca

(71 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Keltiberische Stadt, h. Coca (Prov. Segovia). Erstmals erwähnt anläßlich der grausamen Kriegsführung des Lucullus 151 v.Chr. (App. Ib. 51f.). Auch Scipio verwüstete das Stadtgebiet im Kampf gegen Numantia (App. Ib. 89). In der Kaiserzeit gehörte die Stadt zum conventus von Clunia (Plin. nat. 3,26) und wurde als Geburtsort des Kaisers Theodosius I. (Zos. 4,24,4) bekannt. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 334  F. Wattemberg, La región vaccea, 1959.

Edetani

(173 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Iberischer Stamm an der span. Ostküste. Hauptort war Liria, noch h. Liria am Guadalaviar (CIL II p. 509), das Stammesgebiet entsprach etwa dem Hinterland von Valencia und Saguntum ([1. 111]). Schulten [2. 326] bezeichnet sie als Bewohner der Prov. Teruel weiter nördl. Die Lage läßt sich aus der ihres Hauptorts und anderen Quellen erschließen (vgl. auch [3. 58]: Edeta[nia]). Die E. werden für 209 und 141 v.Chr. erwähnt: Pol. 10,34,2 (Lesart unsicher); App. Ib. 330f. (hier ist statt Sedetania zweifellos Edetania zu lesen, eine häufige Verwechslung; vgl. [4.…

Hispal(is, Spalis)

(201 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Pyrenäenhalbinsel | Theater | Straßen Heute Sevilla. Zuerst gen. als Stützpunkt Caesars in seinen span. Feldzügen, sicher aber alte iber. Siedlung; phoinik. Ursprung hat man vermutet. H. gehört zu den wenigen Städten, die von der Ant. bis h. ihre Bed. bewahrt haben. Für die Ant. beweisen dies lit. Zeugnisse, Inschr. (CIL II Suppl. p. 1145f.) und Mz. [1]. Ihre Bed. beruht v.a. auf ihrer geopolit. günstigen Lage an der Baetis-Mündung - …

Limia

(113 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Küstenfluß südl. vom Miño, h. Lima. Der Name ist nach [1] keltisch. Ant. Belege: ‘Millia und Oblivio’, Mela 3,10; ‘Lethe’, Sil. 1,236; 16,476; ‘Oblivio’, Flor. epit. 1,33,48; ‘L., Limaea und Aeminius’, Plin. nat. 4,112; 115; Λίμιος, Ptol. 2,6,1; Λιμαία, Λήθης und Βελιών, Strab. 3,3,4f.; Λήθης, App. Ib. 301; 304. Erklärungen dieser Namensvielfalt gibt [2]; Vermutungen über eine Stadt L. und die Anwohner des Flusses, die lusitanischen Limici, bei [4], über die Quellen bei [3]. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder, s.v. L. 2 Schulten, Landeskunde 1, 35…

Palantia

(104 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Hauptort der Vaccaei (ILS 6096; Plin. nat. 3,26; Mela 2,88; Itin. Anton. 449; Παλλαντία: Strab. 3,4,13; App. Ill. 231 u.ö.; Ptol. 2,6,50; Oros. 7,40,8), h. Palencia am Carrión in Castilla la Vieja. P. wurde in den keltiberischen Kriegen (153-134 v.Chr.) von den Römern wiederholt vergeblich belagert. Unterworfen, gehörte P. zu den peregrinen Gemeinden des conventus Cluniensis (Plin. l.c.). 409 n.Chr. zogen Vandali, Suebi und Westgoten plündernd über das Territorium von P. (Oros. l.c.): Die Stadt wurde 457 von Westgoten zerstört (Hydat…

Celtiberi

(296 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Nach früher allg. Ansicht bedeutet C. “iberische Kelten”, d.h. Kelten, die in iberisches Gebiet eingewandert sind (zuerst Strab. 3,4,5). A. Schulten vertrat dagegen die Ansicht, sie seien “kelt. Iberer”, d.h. Iberer, die von der Ostküste in kelt. Gebiet eingedrungen waren. Die C. bewohnten einen großen Teil des zentralspanischen Tafellandes (Meseta). Sie bildeten nie eine polit. Einheit; bezeichnend ist dafür, daß sie keinen eigenen Sammelnamen kannten. Sie zerfielen in verschied…

Munda

(175 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
Iber. Name [1] von zwei Städten. [English version] [1] Ort in Südspanien Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Caesar | Hispania, Iberia Ort in Südspanien, h. Montilla bei Córdoba (Bell. Hisp. 30ff. [2]; Plin. nat. 3,12). Schauplatz zweier ant. Schlachten: Hier siegten 214 v.Chr. Cn. Cornelius [I 77] Scipio über die Karthager (Liv. 24,42,1-4), 45 v.Chr. Caesar über die Pompeianer. Bei dieser Gelegenheit wurde M. wohl endgültig zerstört (Bell. Hisp. 41). Barceló, Pedro (Potsdam) [English version] [2] Stadt in Celtiberia Stadt in Celtiberia, vom Propraetor Ti. Semp…

Lagni

(90 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Keltiber. Stadt in der Nähe von Numantia; Name evtl. iberisch [1]. Zu Mz.-Belegen vgl. [2; 3]. Mit Numantia verbündet, wurde L. 141 v.Chr. vom Consul Q. Pompeius erobert und zerstört (Diod. 33,17). L. ist evtl. identisch mit Malia (App. Ib. 329); über die Widersprüche der Berichte in den Quellen vgl. [4]. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder, s.v. L. 2 A. Vives, La moneda hispanica 2, 1924, 64 3 A. Hübner, Monumenta linguae Ibericae, s.v. lagne, 1893, 38 4 H. Simon, Roms Kriege in Spanien, 1962, 110. Tovar 3, 461.

Hispania Tarraconensis, Hispania Citerior

(236 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Die Prov. H.T. wurde im Zuge der administrativen Neugestaltung der iber. Halbinsel durch Augustus 27 v.Chr. errichtet (Cass. Dio 80,2). Sie umfaßte zunächst die nordöstl. Hälfte von Hispania und war die größte der drei hispanischen Prov. Sie reichte im Norden bis zum Okeanos und den Pyrenaei, im Osten bildete das Mittelmeer die natürliche Grenze unter Einschluß der Baliares, im Süden wurde sie durch die Baetica begrenzt, im Westen durch die Lusitania. Mit der Vermehrung der Provi…

Cantabri

(124 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Neben den Astures sind die C. der wichtigste Stamm in der Region an der spanischen Atlantikküste. Dieser in Gruppen aufgesplitterte Stamm lebte von den Erträgen der Viehzucht in den Gebirgsregionen der h. Gebiete Asturia und Santander; Ackerbau spielte hier eine untergeordnete Rolle. Der Nahrungsmittelmangel im Gebirge dürfte der Anlaß für ihre Überfälle auf die im fruchtbaren Duerotal siedelnden Vaccaei gewesen sein. Von den großen kriegerischen Auseinandersetzungen, die ab Ende…

Olisippo

(169 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Handel | Phönizier, Punier | Straßen Stadt am rechten Mündungsufer des Tagus (Tejo) in Lusitania, h. Lisboa (Lissabon) in Portugal. Bezeugte Namensvarianten: Olisipo, Itin. Anton. 416,4; 418,7; 419,7; 420,8; Olisipona, Tab. Peut. 1,1; Ὀλυσιπών, Strab. 3,3,1; Olisippo: Plin. nat. 4,116f.; Ulisippo, Mela 3,1,8; Ὀλιοσείπων, Ptol. 2,5,3. Eine paläolithische Siedlung lag auf dem Hügel des castelo São Jorge am Tejo. Wichtiges Handelszentrum. 138 v.Chr. war O. für den Consul Iunius [I…
▲   Back to top   ▲