Search

Your search for 'dc_creator:( "Dieter Betz, Hans" ) OR dc_contributor:( "Dieter Betz, Hans" )' returned 3 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "dieter betz, hans" ) OR dc_contributor:( "dieter betz, hans" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Vorwort zur vierten Auflage

(1,040 words)

Author(s): Dieter Betz, Hans | Browning, Don | Janowski, Bernd | Jüngel, Eberhard
Mit der vierten Auflage erreicht die RGG eine fast hundertjährige Geschichte. Alle vier Auflagen zusammen spiegeln sowohl als Gesamtdarstellungen als auch in den einzelnen Artikeln das 19. und 20. Jahrhundert wider wie kaum ein anderes Dokument der religionswissenschaftlichen und theologischen Wissenschaftsgeschichte. Bei aller Verschiedenheit der Auflagen lassen sich Gemeinsamkeiten unschwer erkennen. Schon die Planung der ersten Auflage (1909–1913) in den Jahren 1904–1906 verband die Absicht, den Forschungsstand des 19. Jahrhunderts …

Wendland

(188 words)

Author(s): Dieter Betz, Hans
[English Version] Wendland, Paul (17.8.1864 Hohenstein, Ostpreußen – 10.9.1915 Göttingen), Klassischer Philologe und Patristiker. Aus einer Theologenfamilie stammend, studierte er ab 1882 in Berlin, 1883–1885 in Bonn (H. Usener, Franz Bücheler) und promovierte 1886 in Berlin bei Hermann Diels. 1886–1902 Gymnasiallehrer, 1902 o. Prof. für Klassische Philol. in Kiel, 1906 Breslau, 1909 Göttingen; 1907 theol. Dr. h.c. Gießen. Sein wiss. Werk besteht in der Herausgabe (zus. mit Leopold Cohn) der Werke …

Wiedergeburt

(3,273 words)

Author(s): Dieter Betz, Hans | Frey, Jörg | Marquardt, Manfred | Thiede, Werner | Pierard, Richard V. | Et al.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich 1. Die menschliche Geburt ist in der Religionsgesch. seit jeher Gegenstand mannigfaltiger Vorstellungen, Riten und Gebräuche, darunter auch W. Als rite de passage ist die Geburt kein bloß natürlicher Vorgang, sondern kann eine vorherige Geburt wiederholen, den Tod als Durchgang zu neuem Leben ansehen oder innerhalb des Lebens einen physischen von einem geistigen Geburtsakt mit dazwischen liegendem rituellen Tod unterscheiden. Die griech. Terminologie ist uneinheitlich und verwendet α᾿n̆αγεn̆n̆α˜n̆/anagennán, α᾿n̆αβιου˜n̆…