Search

Your search for 'dc_creator:( "Hüsken, Ute" ) OR dc_contributor:( "Hüsken, Ute" )' returned 3 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Viṣṇuismus

(568 words)

Author(s): Hüsken, Ute
[English Version] bez. hier organisierte und institutionalisierte Formen des Hinduismus, in welchen eine Form des Viṣṇu höchster Gott ist; dies v.a. in Abgrenzung zum Śivaismus und Śāktismus. Der V. ist keine monolithische Rel. mit homogener Entwicklung und einheitlichen Anschauungen. Die wichtigsten Texte sind die Bhagavadgītā, das Rāmāyaṇa und das Bhāgavata-Purāṇa (Purāṇas). Die früheste Form des V. vereint vedische Elemente und die Verehrung des Viṣṇu (als Nārāyaṇa, Kṛṣṇa-Vāsudeva od…

Rāmānuja

(349 words)

Author(s): Hüsken, Ute
[English Version] (auch Uṭaiyavar; traditionelle Daten: 1017 Śrı̄perumputūr [Tamil Nadu] – 1137). R. systematisierte in seinem Komm. (Śrı̄bhāṣya) zu den Brahma-Sūtras die philos. Lehren seiner Vorgänger Nāthamuni (10.Jh.) und Yāmuna (11.Jh.) und etablierte somit die viṣṇuitische (Viṣṇuismus) philos. Richtung des Viśiṣṭādvaita (»Qualifizierte Zweitlosigkeit« [Monismus]; Hinduismus: II., 2.). Danach ist die »Zweitlosigkeit« (advaita) derart qualifiziert, daß Welt und Einzelseele je Eigengewi…

Viṣṇu

(350 words)

Author(s): Hüsken, Ute
[English Version] (»Durchdringer«), ist ein hinduistischer Gott (Gott/Götter/Götterbilder und -symbole: IV.), der später zur Hauptgottheit des Viṣṇuismus wird, während er im Veda (Veden) noch keine wesentliche Rolle spielt. In den Upaniṣaden findet sich die Vorstellung der Dreiheit von Brahmā (Schöpfer; Brahman), Rudra (Śiva; Zerstörer) und V. (Erhalter). Die Epen und Purāṇas betonen dann die Überlegenheit entweder des Śiva oder des V. Die milden und bewahrenden Aspekte des V. stehen auch hier…