Search

Your search for 'dc_creator:( "Huber, Martin" ) OR dc_contributor:( "Huber, Martin" )' returned 5 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Literature

(934 words)

Author(s): Huber, Martin
1. ConceptIn everyday usage, "literature" denotes either the entire corpus of published written texts, including non-fiction, or in a stricter sense only those texts that are classified as “literary” and hence represent an aesthetic (i.e. also social and historical) selection. The definition assumes that such texts, unlike, say, technical prose or popular literature, will require primarily aesthetic reception. The boundary between the two spheres, which has shifted over time, has been regulated s…
Date: 2019-10-14

Genre

(8,328 words)

Author(s): Huber, Martin | Kirchner, Thomas | Edler, Arnfried
1. Definition Generic terms are abstract conceptual fictions, that is, concepts derived from particular phenomena, that serve to organize and communicate knowledge. In the organization of knowledge in science, genus (Latin  genus, Greek génos) is the collective term for the individuals belonging to a species by virtue of common characteristics. In zoology, botany and mineralogy, genus is further divided in systematic nomenclature into groups, families, orders, and classes. Derived from the Latin, the French genre was adopted into English in the 18th century to d…
Date: 2019-10-14

Literatur

(848 words)

Author(s): Huber, Martin
1. LiteraturbegriffL. bezeichnet heute im allgemeinen Sprachgebrauch entweder das gesamte Korpus publizierter Schrifttexte einschließlich der Sachtexte oder bezieht sich im engeren Sinn nur auf jene Texte, die als »literarisch« klassifiziert werden und demnach eine ästhetische (d. h. auch sozial und historisch definierte) Auswahl darstellen; die Definition geht davon aus, dass solche Texte – anders als etwa Fachprosa oder Unterhaltungsliteratur – v. a. eine ästhetische Rezeption erfordern. Die Gr…
Date: 2019-11-19

Empfindsamkeit

(1,407 words)

Author(s): Huber, Martin
1. DefinitionE. ist ein kulturgeschichtliches Phänomen der zweiten Hälfte des 18. Jh.s, bei dem eine literarische Strömung mit einer mentalitätsgeschichtlichen zusammenfiel. Seit den 1740er Jahren finden sich die Begriffe »empfindsam«/»E.«, (franz. sensible/ sensibilité, engl. sentimental/ sensibility) in philosophischen und lit. Texten [4. 11–20]. Auf Vorschlag Gotthold E. Lessings übersetzte Johann J. C. Bode 1768 Laurence Sternes A Sentimental Journey (1768) mit »Empfindsame Reise« und etablierte das Adjektiv damit als Signatur für eine neue Geist…
Date: 2019-11-19

Gattung

(7,276 words)

Author(s): Huber, Martin | Kirchner, Thomas | Edler, Arnfried
1. DefinitionG.-Termini sind abstrakte Begriffsfiktionen, also vom einzelnen Phänomen hergeleitete Vorstellungen, die der Organisation und Kommunikation von Wissen dienen. In der naturwiss. Wissensorganisation ist G. (lat. genus, griech. génos) der Sammelbegriff für individuelle Naturkörper, die durch gemeinschaftliche Merkmale zu einer Art gehören. In Zoologie, Botanik und Mineralogie werden G. in der Nomenklatur der Systematik wiederum in Gruppen, Familien, Ordnungen und Klassen weiter gegliedert. Das dt. Wort G., zunäch…
Date: 2019-11-19