Search

Your search for 'dc_creator:( "Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)" ) OR dc_contributor:( "Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)" )' returned 135 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Caphereus

(43 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Καφηρεύς, Καφαρεύς; Kaphēreús, Kaphareús). Much feared south-eastern cape of Euboea, modern Kavo Doro. Documentary evidence: Hdt. 8,7,1; Str. 8,6,2; Ptol. 3,14,22; Plin. HN 4,63; Mela 2,107. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography F. Geyer, Top. und Gesch. der Insel Euboia 1, 1903, 6f.

Caucasa

(47 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Καύκασα; Kaúkasa). Port on the northern coast of Chios (Hdt. 5,33,1); its inhabitants are epigraphically referred to as Kaukaseís (SGDI 5654; SEG 19, 575; Apollon Kaukaseus and Artemis Kaukasis in Erythrae, Syll.3 3, 1014a,19f.). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography L. Bürchner, s.v. K., RE 6, 2292.

Astypalaea

(185 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Ἀστυπάλαια; Astypálaia). Dodecanese island (97 km2; circumference according to Plin. HN 4,23: 88 milia passuum), situated between  Amorgos,  Anaphe and Calymnus. A. consists of two parts, joined only by a 100m wide isthmus…

Budorum

(80 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] This item can be found on the following maps: Attica (Βούδορον; Boúdoron). Settlement on  Salamis, important Athenian base during the Peloponnesian War. In 429 BC,  Cnemus laid siege to the fortress to no avail. From his base in B.,  Nicias captured the Megarian fortress of Minoa and Nisaea in 427 BC. Remains of walls were found south-west of the monastery of Phaneromeni (founded in 1661). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography P. W. Haider, s.v. Salamis, in: Lauffer, Griechenland, 596.

Gyarus

(163 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Γύαρος; Gýaros). Island 17 km2 in size, uninhabited today (micaceous slate) of the north-western Cyclades, modern Jura or Gioura. On the eastern side there are traces of old terrace cultures, and close to a spring and an old mole are the remains of the ancient town of G. that minted its own copper coins in the 3rd cent. BC; at the time of Strabo G. was still only a poor fishing village, in the Imperial period it was a feared place of exile (Tac. Ann. 3,68; 4,…

Coela

(66 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] …

Amorgos

(349 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Ἀμοργός; Amorgós). Easternmo…

Abantes

(63 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Ἄβαντες; Ábantes). A. is the name given even by Homer (Il. 2,536 ff.; 4,464) to the inhabitants of the island of  Euboea, also known as Abantis (Str. 10,1,3; Paus. 5,22,3). In historical times, the name A. only survives in the phyle Abantis of the town of  Chalcis (CIL XII 9,946). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography E. Meyer, s. v. A., in: LdA 1,61.

Lebinthos

(60 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Λέβινθος; Lébinthos). Island of the Sporades east of Amorgos, modern Lévitha, length 7 km, 15 km2 in size, several bays, surrounded by a series of small islands, uninhabited today. Evidence: Str. 10,5,12; Plin. HN 4,70; Mela 2,111; Stadiasmus maris magni 282; Geogr. Rav. 5,21; Ov. Met. 8,222, Ars am. 2,81. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography Philippson/Kirsten 4, 155f.

Aegiale

(79 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] [1] City on Amorgos (Αἰγιάλη; Aigiálē). One of the poleis of this island was situated in the north of  Amorgos (Steph. Byz. s. v. Ἄμοργος; Ámorgos). Remains of the sprawling town were found in the villages of Tholaria and Langada. Known as Giali in popular tradition, the place is today once again called A. (coins: HN 481). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography H. Kaletsch, s. v. A., in: Lauffer, Griechenland, 83. [German version] [2] see  Aegialea see  Aegialea

Cenaeum

(121 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Κήναιον, Kḗnaion; Lat. Cenaeum). The north-western foothills of  Euboea, modern Cape Lihada, a flat alluvial promontory of a Neocene coastal terrace, with a sanctuary of Zeus Kenaios (Scyl. 58). The sanctuary which was probably fortified in Hellenistic times did not have a temple. On C. were the towns of Athenae Diades and Dion. In 427/6 BC, an earthquake caused parts of the peninsula to disappear into the sea (Demetrius of Callatis, FGrH 85 F 6). Sources: H. Hom. 1,219; Thuc. 3,93,…

Anaphe

(234 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Ἀνάφη; Anáphē). Island of the Cyclades (35 km2), east of  Thera (Steph. Byz. s. v. A.), mountainous (Mount Vigla 582 m). Its Greek name has been explained as a derivation from ἀνάπτειν ( anáptein, ‘to flare up’ or ἀναφαίνεσθαι, anaphaínesthai, ‘to appear’), because, when viewed from the ancient settlement of  Thera, A. seems to be lit up by the low sun, giving rise to the legend that  Apollo made the island appear to the  Argonauts, when they were in distress at sea on their return from  Colchis (Apoll. Rhod. 4,1709).…

Casos

(163 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Κάσος; Kásos). Southernmost island of the Dodecanese, 27 nautical miles from Crete, neighbouring island to Carpathus; with a total area of 66 km2, it is 17 km long and 6 km wide, mountainous, its highest peak Mount Prionas at 600 m. Its population was of Doric origin. Some remains of the ancient town have survived near the modern Polio above the modern Fri. C. was a member of the  Delian League with a tribute of 1,000 drachmas (ATL 1,302f.; 2,80; 3,24; 210). Later, C. became Rhodian, as did Carpathus…

Aegean Sea

(158 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Αἰγαῖον πέλαγος; Aigaîon pélagos). The ‘Aegean Sea’ (AS), first mentioned in Aesch. Ag. 664; Hdt. 2,97; 4,85; 7,55; Ps.-Scyl. 58, extended according to Hdt. 2,113; Str. 10,4,2 from the opening of the Hellespontus to the island of Crete. According to other sources, it extended only as far as the island of Cos (Str. 7,7,4; 2,5,21), or ended west of Sounion (Plin. HN 4,9,19). Str. 2,5,21 reports the AS to be 4,000 stades ( c. 708 km) long and 2,000 stades wide ( c. 354 km). The frequent separation of the Icarian Sea defines the south-eastern extent along the arch…

Kaukasa

(45 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Καύκασα). Hafenort an der Nordküste von Chios (Hdt. 5,33,1); seine Einwohner werden auf Inschr. Kaukaseís gen. (SGDI 5654; SEG 19, 575; Apollon Kaukaseus und Artemis Kaukasis in Erythrai, Syll.3 3, 1014a,19f.). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography L. Bürchner, s.v. K., RE 6, 2292.

Kythnos

(296 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κύθνος, lat. Cythnus, h. Thermia). Insel der westl. Kykladen (86 km2), mit 21 km L, 11 km Br, eine einförmige wellige Hochfläche (200 bis 350 m H), vorwiegend Schiefer. Ihre stark zergliederte Küste bietet keinen guten Hafenplatz. Bei Lutra an der Nordküste entspringen zwei schon in röm. Zeit aktive heiße Quellen. K. ist wenig fruchtbar, nahezu baumlos und wasserarm. Im Alt. war K. für seinen guten Käse bekannt (Poll. 6,63; Eust. in Dion. Per. 525; Plin. nat. 13,134; Steph. Byz. s.v. Κ.). Funde auf einem mesolithisch-neolithischen Gräberfeld lassen verm…

Kenaion

(108 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κήναιον, lat. Cenaeum). Die NW-Ausläufer von Euboia, h. Kap Lihada, eine flache Schwemmlandspitze an jungtertiärer Küstenterrasse, mit einem Heiligtum des Zeus Kenaios (Skyl. 58). Das wohl in hell. Zeit befestigte Heiligtum besaß keinen Tempel. Auf K. lagen die Städte Athenai Diades und Dion. 427/6 v.Chr. versanken Teile der Halbinsel infolge eines Erdbebens im Meer (Demetrios von Kallatis, FGrH 85 F 6). Quellen: Hom. h. 1,219; Thuk. 3,93,1; Strab. 1,3,20; 9,4,4; 9,4,17; 9,5,13; 1…

Hekatonnesoi

(100 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἑκατόννησοι). Inselgruppe im Norden der östl. Meeresstraße, die Lesbos vom kleinasiat. Festland trennt, h. Moschonisia; ihre größte Insel war Pordoselene oder Nasos, h. Moschonisi. Die Bewohner nannte man Nēsiṓtai (Hdt. 1,151; Diod. 13,77; Strab. 13,2,5; Plin. nat. 5,137; Ptol. 5,2,5; Ail. nat. 2,6; Hesych. s.v. H.; Steph. Byz. s.v. Ἑκατόννησοι und Σελήνης πόλις). Die Stadt Selḗnēs pólis war wohl wie Mytilene eine aiol. Gründung, von dem sie lange kulturell und polit. abhängig war. H. war Mitglied im Attisch-Delischen Seebund. Mz. ΠΟ…

Aedepsus

(158 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Αἰδηψός; Aidēpsós). The spa of A. on  Euboea, famous even in antiquity because of its hot (78°C) mineral springs, sacred to  Heracles, was located about 3 km north of the modern resort of Loutra Aidepsou, location of the polis of A. A. was initially part of the polis of  Histiaea which, in its prime, dominated the entire north of the island. The earthquake of 427 BC caused the springs to run dry for three days (FGrH 85 Demetrius of Callatis fr. 6). As early as in the 3rd cent. BC,…

Amarynthus

(128 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Ἀμάρυνθος; Amárynthos). The town A. on the island  Euboea belonged as deme to  Eretria. A. lay c. 10 km east of modern Eretria on the Palaiochoria or Palaiokastro hill (formerly Kato Vatheia) on the coast. The place was already important in the neolithic period and remained continuously inhabited up into the Byzantine period. The name has pre-Greek origins. The sanctuary of  Artemis Amarysia lay in A.; her festival was lavishly celebrated annually (Str. 10,1,10; Liv. 35,38,3) and extended all the way to  Attica to the deme of  Athmonon (modern Marusi). Kalcyk, Hansjör…

Geraestus

(290 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
(Γεραιστός; Geraistós). [German version] [1] Southernmost tip of Euboea In antiquity, G. was the name for the southernmost tip of Euboea: Hdt. 8,7,1; 9,105; Str. 10,1,2; Plin. HN 4,63; GGM I, 500; Scyl. 58. Called Cape Tzeraso in the Middle Ages, it became an anchorage for Genoan and Venetian ships (remnants of fortifications). Today Cape Mandelo. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography F. Geyer, Top. und Gesch. der Insel Euboia 1, 1903, 111ff. Lauffer, Griechenland, 231. [German version] [2] Harbour on the southern coast of Euboea The only safe harbour on the dreaded sou…

Histiaea

(427 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] This item can be found on the following maps: Persian Wars (Ἱστίαια; Histíaia). City on the north coast of Euboea, still not identified, probably to be found near Xirochori, a settlement of Thessalian Hellopii and Perrhaebi. The territory of H. originally covered the entire north of Euboea (Dem. Or. 23,213) and was known for its wine (Hom. Il. 2,537). The temple of Artemis Proseoa in Artemisium was its main sanctuary. After the naval battle at Cape Artemisium, the Persians occupied and plunde…

Aegila

(153 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Αἰγιλία, Αἰγιαλία; Aigilía, Aigialía). Island in the southern  Aegean Sea; Plin. HN 4,57; Plut. Cleom. 31), with an area of 22 km2. In Byzantine times called Antikythera, under Venetian rule Cerigotto. The seemingly sole ancient settlement was located near Palaiokastro in the north-east of the island. To the north of A., an ancient shipwreck was discovered in AD 1900, where the ‘Youth of A.’ and other bronze and marble statues have been found (nowadays at the National Museum in Athens). Amongst the f…

Cynthus

(35 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[German version] (Κύνθος; Kýnthos, Latin Cynthus). Name of a mountain 113 m high on  Delos with a sanctuary to Zeus (Cynthius) and Athena (Cynthia). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography G. Gruben, Die Tempel der Griechen, 41986, 146f.

Cossura

(58 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] Mittelmeerinsel zw. Sizilien und Afrika mit gleichnamigem oppidum. Belegstellen: Pol. 3,96; Strab. 17,3,16; Mela 2,120; Ptol. 4,3,47. Die Namensform Cossyra bzw. Cosyra erscheint bei Plin. nat. 3,92 und Ov. fast. 3,567. Die Triumphalfasten (CIL I2 S. 47) erwähnen einen Triumph über die Bewohner von C. 254 v.Chr. Inschr.: CIL X 7512. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)

Andros

(304 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἄνδρος). Mit etwa 384 km2 die zweitgrößte Kykladeninsel, 7 Seemeilen vom Kap Kaphireas an der Südspitze von Euboia entfernt, gebirgig (994 m) und wasserreich. An der Westküste bei Zagora wurde die bislang älteste Siedlung von A. festgestellt (Blüte in geom. Zeit). Im Alt. lag der Hauptort an der Süd-Küste bei Palaiopolis, wo Stadtmauern, Wohngebäude und ein Tempel aus dem 6./5. Jh. v. Chr. festgestellt wurden. Um 1000 v. Chr. etwa von Iones besiedelt, löste sich A. aus der Abhängigk…

Kallas

(42 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κάλλας). Fluß an der Nordküste von Euboia [1] bei Histiaia-Oreos, wohl mit dem h. Xerias oder Xeropotamos identisch (Strab. 10,1,4). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography F. Geyer, Top. und Gesch. der Insel Euboia 1, 1903, 9, 82  Philippson/Kirsten 1, 574f.

Koila

(61 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κοῖλα). Die wegen der Stürme gefürchtete SO-Küste von Euboia (Hdt. 8,13f.; Dion Chrys. 7,2; 7; Eur. Tro. 84; 90; Ptol. 3,15,25). Bei Strab. 10,1,2; Val. Max. 1,8,10; Liv. 31,47,1; Oros. 6,15,11 ist K. der südl. Teil der Meerenge von Euboia bis zum Euripos. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography F. Geyer, Top. und Gesch. der Insel Euboia 1, 1903, 7ff.

Chryse, Chrysa

(110 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Χρύσα, Χρύση). Name verschiedener Inseln und Städte, darunter a) eine Insel bei Lemnos, z.Z. des Pausanias (8,33,4) versunken; b) z.Z. Strabons verödete Hafenstadt in der Ebene von Thebe am Golf von Adramyttion in der südl. Aiolis (ἡ Κιλίκιος Χ., Strab. 13,1,48; 63), eine der Residenzen des Apollon-Priesters Chryses (Hom. Il. 1,37); c) Ort, der z.Z. Strabons (13,1,47f.) auf einer Felshöhe über dem Meer nahe beim Vorgebirge Lekton (Baba burnu?) lag, mit einem Tempel des Apollon Smintheus, allg. auf dem Göz Tepe lokalisiert. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliog…

Kalaureia

(189 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Καλαύρεια). Insel im Süden des Saronischen Golfs an der Küste der argolischen Akte (21 km2, bis zu 283 m H), h. Poros. Eine Besiedlung schon in myk. Zeit ist durch Grabfunde erwiesen [1. 297ff.]. Die ant. Stadt mit berühmtem Poseidon-Heiligtum (Asylrecht) - z.T. erh. und ausgegraben - lag im Inneren der Insel. Die frühesten Funde aus dem Heiligtum datieren in die geom. Zeit; der Tempel stammt vom E. des 6. Jh., im 5./4. Jh.v.Chr. kam es zum weiteren Ausbau. K. war Zentrum einer alten Amphikt…

Kalymna

(420 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κάλυμνα, lat. Calymna). Insel der Sporaden im Norden von Kos (auch Kálydna bzw. Kálydnai, womit wohl auch umliegende kleinere Inseln gemeint sind), h. häufiger Kalymnos gen. (109 km2, vorwiegend Kalkstein, bis 686 m H). Belegt bei Hom. Il. 2,677; Stadiasmus maris magni 280f.; Skyl. 90; Hdt. 7,99,2f.; Strab. 10,5,19; Diod. 5,54,1f.; Plin. nat. 5,133; 11,32; Steph. Byz. s.v. Κ.; [1; 2. 8f. Nr. 10]. Die ältesten Funde stammen aus dem Neolithikum. Im Norden von K. bei Emporios fand sich ein myk. Kuppelgrab; bei Damos, oberhalb von Chorio, my…

Amorgos

(311 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἀμοργός). Östlichste Insel der Kykladen (121 km2), gebirgig (Krikelon 821 m). An der Nordwestküste lagen die drei ant. Hauptorte der Insel: Aigiale, Minoa (beim h. Haupthafen Katapola und h. Chora, amtlich A.) und Arkesine. In prähistor. Zeit war die Insel dicht besiedelt und dürfte seit dem 3. Jt. als Handelsstützpunkt gedient haben. Reiche Grabfunde aus dem Frühkykladikum zeigen eine enge Verbindung nach Keros und den anderen Eremonisia. Um 1000 v. Chr. wanderten ion. Siedler ein, s…

Amarynthos

(126 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἀμάρυνθος). Der Ort A. auf der Insel Euboia gehörte als Demos zu Eretria. A. lag ca. 10 km östl. vom h. Eretria auf dem Hügel Palaiochoria oder Palaiokastro (früher Kato Vatheia) an der Küste. Der Platz war schon in neolithischer Zeit bed. und blieb bis in die byz. Zeit kontinuierlich bewohnt. Der Name ist vorgriech. Ursprungs. In A. lag das Heiligtum der Artemis Amarysia, deren Fest jährlich aufwendig begangen wurde (Strab. 10,1,10; Liv. 35,38,3) und bis nach Attika zum Demos Athmonon (h. Marusi) hinüberreichte. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography E. B. F…

Kynthos

(35 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κύνθος, lat. Cynthus). Name eines 113 m hohen Berges auf Delos mit einem Heiligtum des Zeus (Kynthios) und der Athene (Kynthia). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography G. Gruben, Die Tempel der Griechen, 41986, 146f.

Delos

(2,706 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer Seebund | Attischer Seebund | Bildung | Dunkle Jahrhunderte | Handel | Ionisch | Marmor | Naturkatastrophen | Orakel | Perserkriege | Theater (Δῆλος), auch Klein-D. (ἡ μικρὰ Δῆλος). [English version] I. Geographie Insel in der Mitte der Kyklades, von Rheneia oder Groß-Delos (17 km2) durch einen 1 km breiten Kanal getrennt. Die kleine, h. unbewohnte Insel ist etwa 6 km lang und 1,2 km breit; ihre Fläche beträgt 3,5 km2. D. ragt als länglicher Felsrücken aus dem Meer, besteht in der Hauptsache aus Gneis…

Gaureion, Gaurion

(97 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Γαύρειον, Γαύριον). So heißt auch h. noch der Ort in einer tiefen Hafenbucht an der NW-Seite der Kykladeninsel Andros. G. diente wohl in hell. Zeit als Hafen und wird im Zusammenhang verschiedener Kriegsereignisse gen.: Xen. hell. 1,4,22; Diod. 13,69,4f.; Liv. 31,45,3ff.; GGM 1,500. Landeinwärts bei Hagios Petros befinden sich die Reste eines hell. Rundturmes, der wohl zum Schutz der nahen Erzbergwerke errichtet wurde. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography J.T. Bent, Aegean Islands, 21966, 291ff. Lauffer, Griechenland, 230 L. Ross, Reisen auf den …

Budoron

(66 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attika (Βούδορον). Ort auf Salamis, während des Peloponnesischen Krieges ein wichtiger Stützpunkt Athens. Die Festung wurde 429 v.Chr. von Knemos vergeblich belagert. Von B. aus eroberte Nikias 427 v.Chr. die megarische Festung Minoa und Nisaia. Mauerreste fanden sich südwestl. beim 1661 gegr. Kloster Phaneromeni. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography P.W. Haider, s.v. Salamis, in: Lauffer, Griechenland, 596.

Aigaion Pelagos

(136 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Αἰγαῖον πέλαγος). Das “Ägäische Meer”, erstmals Aischyl. Ag. 664; Hdt. 2,97; 4,85; 7,55; Ps.-Skyl. 58 gen., reichte nach Hdt. 2,113; Strab. 10,4,2 vom Ausgang des Hellespontos bis zur Insel Kreta. Nach anderen Angaben reichte es nur bis zur Insel Kos (Strab. 7,7,4; 2,5,21) oder endete westl. Sunion (Plin. nat. 4,9,19). Nach Strab. 2,5,21 besaß das A. eine Länge von 4 000 Stadien (ca. 708 km) und eine Breite von 2 000 Stadien (ca. 354 km). Die häufige Abtrennung des Ikarischen Me…

Aigiale

(68 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] [1] Stadt auf Amorgos (Αἰγιάλη). Im Norden von Amorgos gelegen, war eine der drei Poleis dieser Insel (Steph. Byz. s. v. Ἄμοργος). Reste der ausgedehnten Stadt fanden sich bei den Dörfern Tholaria und Langada. Volkstümlich Giali, heißt der Ort h. wieder A. (Mz.: HN 481). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography H. Kaletsch, s. v. A., in: Lauffer, Griechenland, 83. [English version] [2] s. Aigialeia s. Aigialeia

Astypalaia

(160 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἀστυπάλαια). Insel im Dodekanes (97 km2; Umfang nach Plin. nat.4,23: 88 milia passuum), zw. Amorgos, Anaphe und Kalimnos gelegen. A. besteht aus zwei Teilen, die durch eine nur etwa 100 m breite Landenge verbunden sind. Frühbronzezeitl. Siedlungen sind im Ostteil bes. in der Bucht Vathy nachgewiesen. Myk. Kammergräber konnten im Westen und bei Armenochori ausgegraben werden. Die ant. Polis lag an der Stelle des h. Hauptortes Chora. Auf dem Akropolishügel fanden sich byz. Reste, Kirchen und …

Histiaia

(401 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Perserkriege (Ἱστίαια). Stadt an der Nordküste von Euboia, noch nicht lokalisiert, wohl nahe Xirochori zu suchen, eine Gründung thessal. Hellopioi und Perrhaiboi. Das Gebiet von H. umfaßte urspr. den gesamten Norden von Euboia (Demosth. or. 23,213) und war für seinen Wein bekannt (Hom. Il. 2,537). Das Hauptheiligtum war der Tempel der Artemis Proseoa in Artemision. Nach der Seeschlacht am Kap Artemision besetzten und plünderten die Perser …

Aidepsos

(135 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Αἰδηψός). Der Kurort A. auf Euboia, schon im Alt. wegen seiner bis 78°C heißen, dem Herakles heiligen Mineralquellen berühmt, lag etwa 3 km nördl. des h. Badeortes Lutra Aidepsu, wo sich die Polis A. befand. A. gehörte zuerst zur Polis Histiaia, die in ihrer Blütezeit den ganzen Norden der Insel beherrschte. Beim Erdbeben von 427 v. Chr. versiegten die Quellen für drei Tage (FGrH 85 Demetrios von Kallatis fr. 6). Schon im 3. Jh. v. Chr. wurde eine Kurabgabe erhoben und in röm. Z…

Ikos

(144 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἰκός). 62 km2 große Insel der nördl. Sporaden, h. Halonnesos (auch Chelidromia oder Chilidromia); Mitglied im 1. Att. Seebund (Attisch-Delischer Seebund) mit einem Tribut von 1500 Drachmen, desgleichen im 2. Attischen Seebund. Seit dem Friedensschluß der Athener mit Philippos II. 338 befand sich die Insel unter maked. Oberhoheit, seit 42 v.Chr. bis in die späte röm. Kaiserzeit in athenischem Besitz. Nach dem Fall von Konstantinopel stand I. unter venezianischem, seit 1537 unter t…

Kalydnai

(63 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
(Κάλυδναι). [English version] [1] Inselgruppe zw. Tenedos und dem Festland Inselgruppe zw. Tenedos und dem Festland (Sen. Tro. 839; Q. Smyrn. 7,407; 12,453; Lykophr. 25); gegen Strab. 13,1,46 wohl nicht zw. Lekton und Tenedos, sondern nördl. von Tenedos; h. Tavşan Adaları. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) [English version] [2] s. Kalymna s. Kalymna Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography L. Bürchner, s.v. K., RE 10, 1761f.

Aigila

(137 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Αἰγιλία, Αἰγιαλία). Insel in der südl. Ägäis (Aigaion Pelagos; Plin. nat. 4,57; Plut. Kleomenes 31) mit 22 km2 Fläche. In byz. Zeit Antikythera, unter venezianischer Herrschaft Cerigotto. Bei Palaiokastro im Nordosten lag die wohl einzige ant. Siedlung. Nördl. von A. wurde 1900 ein ant. Schiffswrack gefunden, aus dem “der Jüngling von A.” und andere Br.- und Marmor-Statuen stammen (h. in Athen, Nationalmuseum). Unter den Funden befand sich auch ein Gerät zur Errechnung von Sternen- und Planetenbahnen. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography H. Kaletsch,…

Kekryphaleia

(49 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κεκρυφάλεια). Insel im Saron. Golf, vermutlich das h. Angistri, im Zusammenhang mit der Seeschlacht zw. Athen und Aigina 458 v.Chr. gen. (Thuk. 1,105; Diod. 11,78,2; Plin. nat. 4,57; Steph. Byz. s.v. Κ.). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography E. Meyer, s.v. Pityonesos, RE 20, 1880f.  Philippson/Kirsten 3, 45.

Kimolos

(168 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κίμωλος). Kykladeninsel (35 km2) im NO von Melos, bergig (Palaiokastro 398 m H), besteht aus den gleichen vulkanischen Tuffen wie Melos. Die “Kimolische Erde” (Cimolith), ein fettlösender Seifenton, wurde zum Waschen und für die Porzellanherstellung verwendet. Ein weiterer Exportartikel von K. waren Feigen. Die ant. Stadt lag im SW beim h. Hellenika. Die Nekropole enthält Gräber schon aus vormyk. Zeit; die Funde reichen vom 2. Jt.v.Chr. bis in hell. Zeit. Eine andere ant. Siedlung…

Geraistos

(273 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
(Γεραιστός). [English version] [1] äußerste Südspitze von Euboia G. hieß in der Ant. die äußerste Südspitze von Euboia: Hdt. 8,7,1; 9,105; Strab. 10,1,2; Plin. nat. 4,63; GGM I, 500; Skyl. 58, im MA Kap Tzeraso, ein Ankerplatz für genues. und venezian. Schiffe (Reste einer Befestigungsanlage). H. Kap Mandelo. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography F. Geyer, Top. und Gesch. der Insel Euboia 1, 1903, 111ff. Lauffer, Griechenland, 231. [English version] [2] Hafen an der Südküste von Euboia Einziger sicherer Hafen an der gefürchteten Südküste von Euboia ca. 3 km nörd…

Oliaros

(73 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ὠλίαρος). Größte (38 km2) der sich um Paros gruppierenden Inseln, h. Antiparos (Strab. 10,5,3; Mela 2,111). Auf dem Felsriff Saliangos befand sich die erste bekannte spätneolithische Siedlung im Kykladenraum. Frühkykladische Gräber kamen auf der Nachbarinsel Diplo zu Tage. Die Stalaktitenhöhle auf O. war bereits im Alt. viel besucht. Ansonsten ist die Gesch. des O. eng mit Paros verbunden. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography H. Kaletsch, s.v. Antiparos, in: Lauffer, Griechenland, 121.

Kaphereus

(40 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Καφηρεύς, Καφαρεύς). Bes. gefürchtetes SO-Kap von Euboia, h. Kavo Doro. Belegstellen: Hdt. 8,7,1; Strab. 8,6,2; Ptol. 3,14,22; Plin. nat. 4,63; Mela 2,107. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography F. Geyer, Top. und Gesch. der Insel Euboia 1, 1903, 6f.
▲   Back to top   ▲