Search

Your search for 'dc_creator:( "Markschies, Christoph" ) OR dc_contributor:( "Markschies, Christoph" )' returned 192 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Origenes

(1,242 words)

Author(s): Baltes, Matthias (Münster) | Lakmann, Marie-Luise (Münster) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Ὠριγένης). [English version] [1] platon. Philosoph, 3. Jh. Platonischer Philosoph des 3. Jh.n.Chr., nicht gleichzusetzen mit dem gleichnamigen Christen O. [2] [1. 17ff.; 2. 404ff.]. Zusammen mit Erennios und Plotinos war er Schüler des Ammonios [9] Sakkas. O. verfaßte zwei Schriften: ‘Über die Dämonen und ‘Alleiniger Schöpfer ist der König (Ὅτι μόνος ποιητὴς ὁ βασιλεύς, fr. 1 und 2 Weber) [3. 92, 336f.]. Proklos überliefert zahlreiche Äußerungen zu stilkritischen und inhaltlichen Fragen zum Proömium de…

Apostelbriefe

(259 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] Mit A. bezeichnet man ant. christl. “Briefe”, die einem ἀπόστολος zugeschrieben wurden: a) solche, die in den ersten vier Jahrhunderten in den Kanon des Neuen Testamentes aufgenommen wurden, und b) solche, die zu den Apokryphen zählen: So 1. der pseudo-paulinische Laodicenerbrief, der sich in vielen lat. Bibelhss. findet, 2. der Briefwechsel zwischen den Korinthern und Paulus, 3. der Briefwechsel zwischen Seneca und Paulus 4. der Ps.-Titusbrief ›Über den Stand der Keuschheit‹, 5. die Epistula Petri, ferner, aus der Briefüberlieferung der gnostische…

Eirenaios

(933 words)

Author(s): Fornaro, Sotera (Sassari) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] [1] griech. Grammatiker, 1. Jh. (Εἰρηναῖος). Grammatiker, Schüler des Metrikers Heliodoros, 1. Jh.n.Chr. ( terminus ante quem aufgrund des Zitats im Hippokrateslexikon des Erotianos, 116,8 Nachmanson); lehrte wahrscheinlich auch in Rom unter dem lat. Namen Minucius Pacatus (vielleicht der rhetor Pacatus bei Sen. contr. 10, praef. 10). Er war kein Freigelassener [2]. Die Suda erwähnt ihn in der Praefatio und s.v. “E.” (ει 190) sowie s.v. “Pacatus” (π 29) und listet zahlreiche Titel von gramm. und lexikographischen Schri…

Akakios

(575 words)

Author(s): Weißenberger, Michael (Greifswald) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Ἀκάκιος). [English version] [1] aus Caesarea, Rhetor und Dichter, Zeitgenosse des Libanios Rhetor und Dichter aus Caesarea, Zeitgenosse des Libanios, aus zahlreichen Erwähnungen in dessen Briefen sowie durch Eunapios (Vitae Sophist. 497) bekannt (vgl. PLRE s. v. Acacius 6-8). Nach einem Studium in Athen lehrte er in Antiocheia [1] und soll in Konkurrenz zu Libanios diesem durch sein Naturtalent überlegen gewesen sein. A. ist vielleicht Verf. der unter Lukians Namen erh. Trag.-Parodie Ὠκύπους (Lib. epist. 1…

Fortunat(ian)us

(125 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] Der Afrikaner F. amtierte wohl von 342-368/370 als Bischof von Aquileia, nach Hieronymus schrieb er unter Constantius [2] II. (337-361) einen Evangelienkomm. Titulis ordinatis brevi sermone rusticoque (Hier. vir. ill. 97,1). Vielleicht hieraus sind drei kleine Fr. erh. geblieben (CPL 104); Hieronymus benutzte das Werk für seinen eigenen Matthäus-Komm. (praef.: PL 26,200 und epist. 10,3). F. nahm 345 Athanasios in Aquileia auf, soll dann aber Liberius von Rom zur Nachgiebigkeit gegenüber dem homöischen Rei…

Sozomenos

(312 words)

Author(s): Markschies, Christoph
[English version] Salamanes Hermeias (Σῳζομενός, Σαλαμάνης Ἑρμείας), wahrscheinlich in Bethelea bei Gaza (evtl. das h. Bait Lāhiyā) in einer begüterten christl. Familie geb. (vgl. Phot. cod. 30; Soz. 5,15,14). Geburts- und Todesdatum lassen sich nicht ermitteln. Der palaestinische, z. T. auch monastische Kontext seiner Jugend (Mönchtum) prägt noch seine zw. 439 und 450 n. Chr. verfaßte Ἐκκλησιαστικὴ ἱστορία/‘Kirchengeschichte (=‘K.; Soz. 1,1,19). Nach 425 arbeitete S. als Rechtsanwalt (Soz. 2,3,10) bzw. scholastikós (so Phot. l.c. und die Tite…

Marius

(5,037 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Fündling, Jörg (Bonn) | Birley, A. R. (Düsseldorf) | Eck, Werner (Köln) | Roberts, Michael (Middletown, CT) | Et al.
Osk. Praen. (Egnatius [I 3]). Als röm. Gentilname seit dem 2. Jh.v.Chr. bezeugt. Bedeutendster Angehöriger ist der siebenfache Consul M. [I 1]; der prominente Namensträger der Kaiserzeit aus Spanien M. [II 3] ist wohl Nachkomme von dessen Familienangehörigen. I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] M., C. Siebenfacher Consul, Sieger über Iugurtha, die Combern und Teutonen, Gegner Sullas Der siebenfache Consul; Sieger über Iugurtha sowie die Cimbern und Teutonen. Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) [English version] A. Der politische Aufstieg Geb. ca. 157 v.Chr. bei …

Makarios

(528 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Μακάριος). [English version] [1] Spartiat, 426/5 v. Chr. im Kriegsrat de Eurylochos [2] Spartiat, nahm 426/5 v.Chr. im Kriegsrat des Eurylochos [2] am Feldzug einer Streitmacht spartan. Bundesgenossen gegen Naupaktos und die Akarnanes teil und fiel bei Olpai (Thuk. 3,100,2; 109,1). Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum) Bibliography J. Roisman, The General Demosthenes and his Use of Military Surprise, 1993, 27ff. [English version] [2] M. von Alexandreia Mönch, 4. Jh. Nach der Historia monachorum in Aegypto [1. § 23] errichtete ein gewisser M. (4. Jh.n.Chr.) als erster eine …

Kyrillos

(1,708 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg) | Rist, Josef (Würzburg) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main) | Tosi, Renzo (Bologna) | Albiani, Maria Grazia (Bologna) | Et al.
[English version] [1] K. von Jerusalem Bf. von Jerusalem, 4. Jh. Um 313 n.Chr. geb., gehörte zum Jerusalemer Klerus (Hier. chron. 2365 [GCS Eus. 7,236,7f. Helm/Treu]) und amtierte von 348 bis 386 als Bischof von Jerusalem; er kam eher als Parteigänger der Homöer (so Hier. l.c., Sokr. 2,38,2 und Soz. 4,20,1) denn als Nizäner (so Theod. hist. eccl. 2,26,6) in dieses Amt. 358 wurde er von Akakios [2] von Kaisareia des Amtes enthoben und nach Tarsos verbannt, 359 rehabilitiert, im folgenden Jahr erneut verbann…

Basileios

(1,213 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg) | Portmann, Werner (Berlin) | Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Leppin, Hartmut (Hannover) | Tinnefeld, Franz (München) | Et al.
(Βασιλεῖος). [English version] [1] B. der Große Theologe und Bf. von Kaisareia/Kappadokien. Markschies, Christoph (Heidelberg) [English version] A. Biographie Zusammen mit seinem jüngeren Bruder Gregor von Nyssa und seinem Freund Gregor von Nazianz zählt B. (* um 329/30 als Sohn einer christl. senatorischen Großgrundbesitzerfamilie) zu den sog. drei großen Kappadoziern. Seine Großmutter gab ihm eine erste Einführung in Bibel und Theologie in den Bahnen des Origenismus. Kaisareia/Kappadokien, Konstantinopel und At…

Prohairesios

(148 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] (Προαιρέσιος). Christlicher Sophist (vgl. Zweite Sophistik), wurde ca. 276 n. Chr. in Kaisareia (Kappadokien) als Sohn einer armen. Familie geb. und studierte in Antiocheia [1] bzw. Athen (Eun. vit. soph. 10,3,3-9), wo er dann lange Zeit als gefeierter Lehrer arbeitete und die Kontinuität der dortigen Ausbildung repräsentierte. Offenbar zog er wegen seiner kleinasiat. Herkunft v. a. auch Studenten aus dieser Region des Römischen Reiches an. Durch Constans [1] wurde er mehrfach ge…

Meliton

(249 words)

Author(s): Meister, Klaus (Berlin) | Zimmermann, Bernhard (Freiburg) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Μελίτων). [English version] [1] Verf. einer Schrift ›Über die Geschlechter in Athen‹ M. aus Athen (?). Nach fr. 1 (= Harpokr. s.v. κάθετος) Verf. einer Schrift Perí tōn Athḗnēsi génōn (‘Über die Geschlechter in Athen). Datier. unsicher, jedenfalls vor Harpokration [2], der im 1. oder 2. Jh.n.Chr. lebte. Meister, Klaus (Berlin) Bibliography PA 9842  Traill, PAA 639945. [English version] [2] Tragiker, 1. Jh. Griech. Tragiker des 1. Jh.n.Chr. (TrGF I 182); als Titel ist ‘Niobe bezeugt. Zimmermann, Bernhard (Freiburg) [English version] [3] M. von Sardeis Bf. von Sardeis, 2. Jh. Von de…

Episkopos, Episkopoi

(1,487 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] [1] Bezeichnung für griech. Beamte Im Wortsinn heißt epískopos soviel wie “Aufseher”. Im griech. Bereich war e. eine Bezeichnung für Beamte, ähnlich den epimelētaí und epistátai , jedoch weniger häufig gebraucht. Im Delisch-Attischen Seebund wurden Epískopoi als athenische Beamte in verbündete Städte geschickt, um etwa eine demokratische Verfassung einzurichten (Erythrai: ML 40; vgl. auch Aristoph. Av. 1021-1034). E. sind unter den Beamten in Rhodos (Syll.3 619), Massilia bestellte einen e. für seine Kolonie Nikaia (ILS 6761) und Mithridates VI. s…

Gregorios

(2,040 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg) | Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Touwaide, Alain (Madrid)
[English version] [1] Thaumaturgos Anwalt und Theologe, 3. Jh. G. wurde zw. 210 und 213 n.Chr. als Sohn einer begüterten paganen Familie in Neokaisareia/ Pontos (h. Niksar) geb., wohl unter dem Namen Theodoros. Nach gründlicher Elementarbildung wollte G. 232/3 (oder 239) eigentlich in Berytos/Beirut Jura studieren, lernte freilich zuvor in Caesarea [2] (Palaestina) den dort lehrenden Origenes kennen und studierte daraufhin bei ihm “christl. Wissenschaften” (zunächst Dialektik, Physiologie, Ethik, Philos.…

Eustathios

(984 words)

Author(s): Weißenberger, Michael (Greifswald) | Brisson, Luc (Paris) | Vassis, Ioannis (Athen) | Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Εὐστάθιος). [English version] [1] aus Karien Rhetor, consularis Syriae, 4. Jh. Rhetor des 4. Jh. n.Chr.; studierte in Athen und ließ sich später in Tyros nieder. In der kaiserl. Verwaltung bekleidete er mehrere Ämter, die er zu seiner Bereicherung nutzte (u.a.: rationalis summarum per orientem), 388 war er consularis Syriae. Mit Libanios war er zunächst befreundet (Lobrede: Lib. or. 44), später verfeindet (Schmährede: or. 54, vgl. auch or. 1,271-275). Andere Zeugnisse als Libanios gibt es nicht. Weißenberger, Michael (Greifswald) [English version] [2] neuplaton. Philosoph …

Markos

(1,065 words)

Author(s): Wick, Peter (Basel) | Bowie, Ewen (Oxford) | Wermelinger, Otto (Fribourg) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Μάρκος). [English version] [1] der Evangelist (lat. Marcus). Der Verf. des zweiten Evangeliums (Mk) könnte ein im NT vor allem im Umfeld des Paulus (Apg 12,12.25; Phm 24 u.a.) oft genannter Missionar (Iohannes) M. sein (so zuerst Papias um 130 n.Chr., s. Eus. HE 3,39,15). Dagegen spricht, daß eine Nähe zur paulinischen Theologie kaum nachgewiesen werden kann [3], dafür aber die Einfachheit dieser Annahme, da die biographischen Angaben und die angenommene Abfassungszeit übereinstimmen [1]. Der griech.…

Hadrianos

(520 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Ἁδριανός). [English version] [1] Sophist aus Tyros, 2. Jh. Sophist aus Tyros, mit 18 Jahren ein Lieblingsschüler des Herodes Atticus (Philostr. soph. 2,10,585-586). Mit Flavius Boëthos (ebenfalls aus Phönizien) besuchte er 162-166 n.Chr. die Anatomievorlesungen von Galenos in Rom (Gal. 14,627; 629 Kuhn). Vielleicht war er Ziel des Spotts in Lukians Pseudologístēs [1]. Er lehrte in Ephesos (Philostr. soph. 2,23,605) und ehrte dort (163-169) [2] seinen Patron, den Consular Cn. Claudius [II 64] Severus, mit einer Statue und einem Gedicht [3; 4]. S…

Nikolaos

(1,607 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Bäbler, Balbina (Göttingen) | Meister, Klaus (Berlin) | Markschies, Christoph (Heidelberg) | Savvidis, Kyriakos (Bochum)
(Νικόλαος). [English version] [1] Stratege Ptolemaios' IV. in Koile-Syria, 219 v.Chr. Aitoler, stratēgós Ptolemaios' IV. in Koile-Syria, belagerte 219 v.Chr. vergeblich den abtrünnigen Theodotos in Ptolemais, verhinderte aber die Einschließung von Dora durch Antiochos [5] III. Im J. 218 zum Oberkommandierenden gemacht, besetzte er den Küstenpaß nördl. von Sidon, wurde aber von Antiochos am Damurasfluß zurückgeworfen. N. ging dann wohl zu Antiochos über, den er 209…

Polykarpos von Smyrna

(471 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Πολύκαρπος). [English version] I. Leben P. gehört zu den wichtigsten Gestalten der zweiten Generation christl. Lehrer, die noch Kontakt zu den Personen der ersten, “apostolischen” hatten (Eirenaios [2] nach Eus. HE 5,20,6). In den Briefen des Ignatios [1] wird er als “Bischof von Smyrna” bezeichnet (Ignatios, Epistula ad Magnesios 15), ein weiterer Brief ist an den Bischof P. selbst adressiert ( Epistula ad Polycarpum). Offenbar galt er nicht nur als Repräsentant der kleinasiat. Gemeinden, sondern auch als Hüter der unverfälschten apostolischen Trad. Als s…

Abgarlegende

(314 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] Die A. ist ein pseudepigrapher Briefwechsel zw. Jesus von Nazareth und dem König Abgar V. Ukkāmā (= dem Schwarzen; Tac. ann. 12,12,2) von Edessa, der zw. 4 v. und 50 n. Chr. das Königreich von Osroene regierte. Die älteste Fassung bei Eusebios, der die Briefe dem edessenischen Archiv entnommen und aus dem Syr. übersetzt haben will (h.e. 1,13,6-21). Danach hat A. von den Heilungen Jesu gehört und lädt ihn nach Edessa ein, um von ihm geheilt zu werden. Jesus preist in seiner Antwor…

Hesychios

(1,189 words)

Author(s): Tosi, Renzo (Bologna) | Markschies, Christoph (Heidelberg) | Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Tinnefeld, Franz (München)
[English version] [1] alex. Gelehrter, Verf. eines Lex. Alexandrinischer Gelehrter, Verf. eines alphabetisch angeordneten Lex., das uns zahlreiche Frg. (v.a. von Dichtung) überliefert, die Wiedergewinnung zahlreicher Textvarianten ermöglicht und eine bes. Bedeutung für das Studium der ant. Klassikerexegese sowie der Dialekte und der Gesch. der griech. Sprache einnimmt. Für die Datierung grundlegend ist die das Lex. einführende Epistula ad Eulogium: Manche Gelehrte setzen den Adressaten mit Eulogios Scholastikos (5. Jh. n.Chr.) gleich, andere, darunter L…

Pachomios

(247 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] (Παχώμιος), der 292 n.Chr. wohl in Latopolis/Esna geb. wurde und 346 an der Pest starb, gilt als Begründer des koinobitischen Mönchtums in Äg. und als Verf. der ersten Mönchsregel; koinóbion (im Sinne von koinōnía, “Gemeinschaft”) heißt die von ihm gegr. pachomianische Mönchsgemeinschaft durchgängig in der Vita prima [2. 24]. P. wurde in einer paganen ägypt. Familie geb. und konvertierte anläßlich seiner Einschreibung in die Armee mit etwa zwanzig J. zum Christentum. Nach seiner Rückkehr in das unterägypt. Chenoboskion (“Gän…

Victricius

(190 words)

Author(s): Markschies, Christoph
[English version] Geb. um 340 n. Chr., beendete zw. 360 und 363 nach seinem Übertritt zum christl. Glauben den Militärdienst (so jedenfalls Paul. Nol. epist. 18,7 mit detaillierter Beschreibung der Umstände) und wurde ca. 380/386 Bischof von Ratomagus (h. Rouen). Aus dieser Zeit sind Briefe des Paulinus [5] von Nola (epist. 18 und 37) und des röm. Bischofs Innocentius I. ([1. Bd. 1, 286]: ein liber regularum) an ihn erhalten. Schwerpunkt seiner Arbeit waren der Kampf gegen die homöische Reichskirchentheologie (Trinität III.; Arianismus), die Förderung des Mö…

Vincentius von Lerinum

(536 words)

Author(s): Markschies, Christoph
[English version] I. Leben Theologe, gest. vor 450 n. Chr. V. von Lerinum (Lérins) starb vor 450 n. Chr., vielleicht um 435. Nach Gennadius (De viris illustribus 65) und Eucherius [3] (De laude heremi 42; Instructiones I, praef. p. 66,5 Wotke) wurde er in Nordfrankreich geb. und verfolgte einen profanen Lebenslauf, bevor er sich vor 427 als Priestermönch auf der kleineren der beiden Inseln Lerinum/Lérins vor Cannes niederließ (Saint-Honorat), die v. a. adligen Flüchtlingen aus Gallien als “Flüchtlingsklos…

Euagrios

(496 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] [1] Pontikos christl. Schriftsteller und Mönchsvater, 4. Jh. Geistlicher Schriftsteller und Mönchsvater (345-399 n.Chr.). Der im pontischen Ibora geb. Schüler des Gregorios von Nazianz lebte nach Aufenthalten in Konstantinopel (Weihe zum Diakon) und Jerusalem ab 383 als gesuchter spiritueller Ratgeber in der ägypt. Anachoretengemeinschaft der Kellia (Nitrische Wüste). Postum als Origenist verurteilt (553 Konzil von Konstantinopel), sind die wenigen erh. Schriften häufig ps.-epigraphisch …

Gelasios

(392 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] [1] Bf. von Caesarea [2] Maritima/Palaestina, 4. Jh. Bischof von Caesarea [2] Maritima/Palaestina (gest. vor 400 n.Chr.). Der um 365/367 zum Bischof erhobene Neffe des Kyrillos von Jerusalem nahm am Konzil von Konstantinopel im J. 381 und an der dortigen Synode 394 teil. Auf Wunsch seines Onkels verfaßte G. eine bis 395 reichende Fortsetzung der Kirchengesch. des Eusebios [7] von Kaisareia, welche lange nachwirkte (Gelasios von Kyzikos, hagiographische Viten u.ä.). Teile der verlorenen S…

Apollonius

(148 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] Ein röm. Märtyrer A. ist gemäß der ältesten Überlieferung nach dem Prozeß vor dem stadtröm. Prätorianerpräfekten Tigidius Perennis 184/185 enthauptet worden. Die Quellen bieten ein unterschiedliches Bild: Nach Eusebios, der vermutlich die griech. Akten einsehen konnte, wird A. von seinem Diener denunziert und nach einem Auftritt vor dem Senat hingerichtet (Eus. HE 5,21,2-5). Hieronymus (Vir. ill. 42,1 und Ep. 70,4) bezeichnet ihn als Senator. Die griech. überlieferte Märtyrerakte…

Hegesippos

(835 words)

Author(s): Engels, Johannes (Köln) | Hidber, Thomas (Bern) | Albiani, Maria Grazia (Bologna) | Meister, Klaus (Berlin) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Ἡγήσιππος). [English version] [1] athen. Rhetor und Gesandter, 4. Jh. v. Chr. Sohn des Hegesias aus Sunion, athenischer Rhetor und Gesandter aus reicher Familie. 357/6 v.Chr. beantragte er in der Ekklesia Hilfe für Eretria (IG II2 125 = Tod, 154), 356/5 die athenische Symmachie mit Phokis (Aischin. Ctes. 118; Demosth. or. 19,72-74 mit schol.) und zwischen 346 und 340 weitere Dekrete zur Außenpolitik (Demosth. or. 18,75). Im J. 345 verteidigte er mit seinem Bruder Hegesandros [1] den Timarchos gegen Aischines [2] (Aischin. Tim. 7…

Heraklas

(188 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] Vor seiner Bekehrung zum christl. Glauben besuchte H. mit seinem Bruder Plutarchos, der später den Märtyrertod starb, zunächst den Unterricht des platon. Philosophen Ammonios [9] Sakkas (Eus. HE 6,19,13), traf dort nach fünfjährigem Unterricht auf Origenes als Mitstudenten und besuchte dann dessen Unterricht in Alexandreia (Eus. HE 6,3,2). Zu einem bestimmten Zeitpunkt übertrug Origenes H. die Anfänger unter seinen Schülern (Eus. HE 6,15). H. galt selbst als gefeierter Lehrer (Eus. HE 6,31,2) und gehörte offenbar zu den Presbytern, die für d…

Domitianus

(2,122 words)

Author(s): Eck, Werner (Köln) | Birley, A. R. (Düsseldorf) | Portmann, Werner (Berlin) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] [1] Römischer Kaiser, geb. 51 n. Chr. Römischer Kaiser, urspr. Name T. Flavius Domitianus = Imperator Caesar Domitianus Augustus. Eck, Werner (Köln) [English version] A. Bis zum Tod des Titus Geb. am 24. Okt. 51 n.Chr. in Rom; seine Eltern waren T. Flavius Vespasianus und Flavia Domitilla. Seine Kindheit verbrachte D. in Rom; den Vater Vespasianus hat er nicht nach Iudaea begleitet. In der 2. Jahreshälfte 69 während der Herrschaft des Vitellius, als D.' Vater bereits zum Kaiser ausgerufen war, wurde sein Lebe…

Pacianus

(133 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] Nach 343 Bischof von Barcinona (h. Barcelona), starb vor 393; aus seinem Leben ist praktisch nichts bekannt. Von ihm sind drei Briefe an den Novatianer Sympronianus erh., in denen er gegen den Novatianismus (Novatianus) Stellung nimmt (CPL 561), ferner ein Büchlein Paraenesis sive exhortatorius libellus ad paenitentiam (‘Aufforderung zur Buße, CPL 562) und ein Sermo de baptismo (‘Predigt über die Taufe, CPL 563). Ein Cerv(ul)us (‘Hirsch) gegen das pagane Neujahrsfest, den Hieronymus erwähnt (vir. ill. 106), ist verloren. Der Autor verfügt übe…

Athenagoras

(184 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] von Athen (2.Jh. n.Chr.). Von diesem Autor stammt sicher eine mit πρεσβεία ( presbeía) überschriebene Apologie an die Kaiser Marcus Aurelius und Commodus (CPG I 1070; [1]); ob die am Ende dieses Textes angekündigte Schrift über die Auferstehung (§ 37) mit der in Paris. graec. 451 überlieferten (CPG I 1071) identisch ist, ist umstritten. Neben kritischen Voten, die diese Identifikation ebenso dem Kopisten zuschreiben wie die Angabe “Philosoph aus Athen” im Parisinus (Schoedel), finden sich auch Verteidiger der Authentizität (Barnard). Die Apologie muß zw. 17…

Iohannes

(6,414 words)

Author(s): Frey, Jörg (Stuttgart) | Domhardt, Yvonne (Zürich) | Markschies, Christoph (Heidelberg) | Rist, Josef (Würzburg) | Redies, Michael (Berlin) | Et al.
(Ἰωάννης). Bekannte Personen u.a.: I. [1] der Evangelist, I. [4] Chrysostomos, der Bischof von Konstantinopel und Homilet, I. [18] Malalas, der Verf. der Weltchronik, I. [25] von Gaza, der Rhetor und Dichter, I. [33] von Damaskos, der Theologe. [1] I. der Evangelist [English version] A. Tradition und Kritik Der Verf. eines Evangeliums (Jo), dreier Briefe und der Apokalypse im NT heißt nach den Inschr. I. (= J.; der Name steht im Text nur Apk 1,1; 1,4; 1,9; 22,8). Seit Ende des 2. Jh. (Iren. adversus haereses 3,1,1; Polykrates von Ephesos nach…

Eusebios/-us

(2,005 words)

Author(s): Portmann, Werner (Berlin) | Leppin, Hartmut (Hannover) | Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Heidelberg) | Gruber, Joachim (Erlangen) | Et al.
(Εὐυσέβιος). [English version] [1] Flavius Eusebius Consul 347 n. Chr. Im Gesetz Cod. Theod. 11,1,1 von 360 n.Chr. wird auf den ehemaligen cos. et mag. equitum et peditum Eusebius Bezug genommen. Es handelt sich hierbei wohl um den cos. E. von 347, der vielleicht mit dem Vater der Kaiserin Eusebia [1] identisch ist (vgl. Iul. or. 3,107d-110d). PLRE 1, 307f. Eusebius (39). Portmann, Werner (Berlin) [English version] [2] Eusebius Röm. Amtsträger um 355 n. Chr. Sohn von E. [1]. Wie sein Bruder Hypatius wurde er durch seine Schwester Eusebia [1] (vgl. Iul. or. 3,116a) gefö…

Gregorius

(2,969 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Berlin) | Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Touwaide, Alain (Madrid) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main) | Uthemann, Karl-Heinz (Amsterdam) | Et al.
[German version] I. Greek (Γρηγόριος; Grēgórios) [German version] [I 1] Thaumaturgus Lawyer and theologian, 3rd cent. AD G. was born between AD 210 and 213, as the son of a wealthy pagan family in Neocaesarea/ Pontus (modern Niksar), probably under the name of Theodorus. In 232/3 (or 239), after a thorough elementary education G. actually wanted to study law in  Berytus/Beirut but before this in  Caesarea [2] (Palestine) got to know  Origen who taught there and then studied under his supervision the ‘Christian s…

Evagrius

(598 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Berlin) | Portmann, Werner (Berlin)
(Εὐάγριος; Euágrios) [German version] [1] Ponticus Christian writer and monastic leader Religious writer and monastic spiritual leader (AD 345-399). Born in the Pontic Ibora, he was a pupil of  Gregorius of Nazianzus; after periods spent in Constantinople (ordination to deacon) and Jerusalem, he stayed in the Egyptian anchorite community of Kellia (Nitrian desert) from 383 as a much sought-after spiritual advisor. Posthumously condemned as an Origenist (553 Council of Constantinople), his few extant works …

Doketai

(403 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Berlin)
[German version] (δοκηταί; dokētaí). With this generic term or τῶν ... δοκιτῶν αἵρεσις ( tôn ... dokitôn haíresis, Theod. Epist. 82,1) ancient Christian theologians from the middle of the 5th cent., as also recent academic research, designated various points of view that (in the minds of their critics at any rate) call into question or even repudiate the real humanity of  Jesus Christ and postulate a ‘pseudo-body’. Opponents of  Ignatius of Antioch maintained for example that Christ had only appeared to suffer (…

Pectorius inscription

(202 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Berlin)
[German version] Inscription (IG XIV 2525 = SEG 29, 825 = [1]) on a marble panel discovered in 1839 at Augustodunum/ Autun. It consists of three elegiac distychs (V. 1-6) and five hexameters (V. 7-11). Alongside the Abercius inscription, it is one of the most significant examples of ancient Christian epigraphy; in its current form, it constitutes a funerary inscription commissioned by one Pectorius for his mother. The first six verses form the acrostic ΙΧΘΥΣΕ, so it must be assumed that this section of text is incompletely preserved ([1] ventures a completion: ἰχθύς/ ichthýs, ἐλπίς/ elpís…

Victricius

(212 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Berlin)
[German version] Born c. AD 340; after his conversion to the Christian faith, between 360 and 363 he ended his military service (according to Paul. Nol. epist. 18,7, at any rate, with detailed description of the circumstances) and c. 380/386 became bishop of Ratomagus (modern Rouen). Letters to him from Paulinus [5] of Nola (Epist. 18 and 37) and from the Roman bishop Innocentius I ([1. vol. 1, 286]: a liber regularum) from this period survive. The focus of his work was the battle against Homoean theology in the Imperial church (Trinity III; Arianism), the advanc…

Acacius

(589 words)

Author(s): Weißenberger, Michael (Greifswald) | Markschies, Christoph (Berlin)
(Ἀκάκιος; Akákios). [German version] [1] Rhetorician and poet from Caesarea Rhetorician and poet from Caesarea, contemporary of  Libanius, who mentions A. numerous times in his letters, also known through Eunapius (Vitae Sophist. 497, cf. PLRE s. v. Acacius 6-8). After completing his studies in Athens, A. taught in Antioch [1]. He is said to have been superior to Libanius because of his natural talent. A. may have authored Ὠκύπους (Lib. Ep. 1380 W. = 1301 f.), the parody of a tragedy that was passed down …

Hadrianus

(554 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford) | Markschies, Christoph (Berlin)
(Ἁδριανός; Hadrianós) [1]. [German version] [1] Rhetor Sophist from Tyre, at 18 years of age a favourite pupil of  Herodes Atticus (Philostr. VS 2,10,585-586). With  Flavius Boethus (also from Phoenicia) he attended the anatomy lectures of  Galen in Rome in AD 162-166 (Gal. 14,627; 629 Kuhn). He may perhaps have been the target of mockery in Lucian's Pseudologístēs [1]. He taught in Ephesus (Philostr. VS 2,23,605) and (163-169) [2] honoured his patron there, the consular Cn.  Claudius [II 64] Severus, with a statue and a poem [3; 4]. From 176 at the l…

Origenes

(1,381 words)

Author(s): Baltes, Matthias (Münster) | Lakmann, Marie-Luise (Münster) | Markschies, Christoph (Berlin)
(Ὠριγένης/ Ōrigénēs). [German version] [1] Platonic philosopher, 3rd cent. AD Platonic philosopher of the 3rd cent. AD, not to be confused with the homonymous Christian O. [2] [1. 17ff.; 2. 404ff.]. Along with Erennius and Plotinus, he was a pupil of Ammonius [9] Saccas. O. wrote two works: On Demons and The one creator is the king (Ὅτι μόνος ποιητὴς ὁ βασιλεύς, fr. 1 and 2 Weber) [3. 92, 336f.]. Proclus conserves numerous comments of O. on the style and content of the proem of Plato's Timaeus (fr. 8-16 Weber). Since O. did not write a commentary on that dialogue, these remark…

Nicolaus

(2,154 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Bäbler, Balbina (Göttingen) | Meister, Klaus (Berlin) | Markschies, Christoph (Berlin) | CH.KÄ. | Et al.
(Νικόλαος/ Nikólaos). [German version] [1] Strategos of Ptolemy IV in Coele Syria, 219 BC Aetolian, stratēgós of Ptolemy IV in Coele Syria. In 219 BC, he unsuccessfully besieged the dissident Theodotus in Ptolemais,  but succeeded in preventing the encirclement of Dora by Antiochus [5] III. Made supreme commander in 218, he occupied the coastal pass north of Sidon, but was repelled by Antiochus at the Damuras river. N. then probably defected to Antiochus, whom he accompanied in 209 to Hyr…

Sermon, Homily

(1,744 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Berlin)
[German version] I. General remarks, concept and origins The term sermon refers to a type of speech (Greek ὁμιλία/ homilía, Latin sermo) given, beginning in the 2nd cent. AD, as part of an ancient Christian religious service (Cult, Cultus IV) following readings from the Holy Scriptures (Bible). The sermon dealt either with topics of the readings or with the current feast or festal period of the liturgical year, but also and increasingly with saints (B). Methods of interpretation that had been generally introduced (e…

Marcus

(4,055 words)

Author(s): Wick, Peter (Basle) | Bowie, Ewen (Oxford) | Wermelinger, Otto (Fribourg) | Markschies, Christoph (Berlin) | Rix, Helmut (Freiburg) | Et al.
(Μάρκος; Márkos). I. Greek [German version] [I 1] The Evangelist, [1] (Lat. Marcus). The author of the second Gospel (Mk) could be a missionary (Iohannes) M. who is often mentioned in the NT especially in close association with Paulus (Acts 12:12:25; Phm 24 among others) (for example, for the first time Papias around AD 130, see Euseb. Hist. eccl. 3,39,15). The fact that evidence of a closeness to Paul's theology can barely be found [3] is an argument against this identification, while the straightforwardn…

Apostles, Letters of the

(262 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Berlin)
[German version] The Letters of the Apostles are ancient Christian ‘epistles’ attributed to an ἀπόστολος ( apóstolos): a) those that were included in the NT  canon in the first four cents. and b) those that belong to the  apocryphal literature: thus, 1. the pseudo-Pauline Laodicene Epistle, which is found in many Latin Bible MSS; 2. the correspondence between Paul and the Corinthians; 3. the correspondence between  Seneca and Paul; 4. the Epistle of pseudo-Titus ‘On the State of Chastity’; 5. the Epistula Petri, also from the correspondence preserved in the  Nag Hammadi G…

Marcellus

(1,746 words)

Author(s): Weißenberger, Michael (Greifswald) | Fornaro, Sotera (Sassari) | Schmidt, Peter L. (Constance) | Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Berlin) | Et al.
[German version] I. Greek (Μαρκέλλος; Markéllos). [German version] [I 1] From Pergamum, orator, 2nd cent. AD, [1] Rhetor from Pergamum known solely from a brief reference in the Suda; he is said to have written a book (or several books) entitled Ἀδριανὸς ἢ περὶ βασιλείας/ Adrianòs ḕ perì basileías (‘Hadrian, or On Monarchy’). He would thus have lived in the first half of the 2nd cent.; whether Dio's [I 3] speeches perì basileías, addressed to Trajan, served as a model is uncertain. Weißenberger, Michael (Greifswald) [German version] [I 2] From Side, physician and poet, 2nd cent. AD M. from …

Cyprianus

(1,077 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Berlin)
[German version] [1] C. Gallus Heptateuch poet see  Heptateuch poet Markschies, Christoph (Berlin) [2] C. Thascius Caecili(an)us From AD 248/9 bishop of Carthago [German version] A. Biography Caecilius Cyprianus qui et Thascius (his transmitted name, combining his original Punic cognomen Thascius C. with a newly adopted Christian cognomen after his godfather Caecilianus, according to Pontius, vita 4 -- or rather Caecilius, according to Jer. Vir. ill. 67 [1. 110, n. 1]) was the son of wealthy parents. Prior to his conversion t…

Arnobius

(634 words)

Author(s): Mora, Fabio (Messina) | Markschies, Christoph (Berlin)
[German version] [1] of Sicca Christian Rhetor of the 3rd/4th cent. AD Christian rhetor in Sicca Veneria (Jer. Vir. ill. 79), author of seven books: Adversus Nationes (only Cod. Paris. 1661, 9th cent., and the copy in Brussels 10847, 11th cent.) c. AD 297-303, certainly before 311 [3. 30-34]. The opinion that the work is unfinished and that A. therefore died before 311 is unfounded [4. 24]. Teacher of  Lactantius; however, the precise relationship is disputed, as Lactantius does not quote A. [5. 367]. The style is very emphatic, with a…

Lucianus

(4,158 words)

Author(s): Nesselrath, Heinz-Günther (Göttingen) | Markschies, Christoph (Berlin) | Leppin, Hartmut (Hannover)
(Λουκιανός; Loukianós). [German version] [1] L. of Samosata Greek rhetorical-satirical writer, 2nd cent. AD Important Greek rhetorical-satirical writer of the Roman Imperial period. Nesselrath, Heinz-Günther (Göttingen) [German version] A. Life and career L. was born between AD 115 and 125 [4. 8] in Samosata on the Euphrates, on the eastern edge of Roman Syria. Περὶ τοῦ ἐνυπνίου ἦτοι Βίος Λουκιανοῦ (‘The Dream, or Lucian's Life’, Somn.) portrays vividly (but not necessarily truthfully) L.'s decision for an education modelled on the example of the great classical authors ( paideía)…
▲   Back to top   ▲