Search

Your search for 'dc_creator:( "Rist, Josef (Würzburg)" ) OR dc_contributor:( "Rist, Josef (Würzburg)" )' returned 121 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Theophilus

(1,625 words)

Author(s): Bäbler, Balbina (Göttingen) | Ameling, Walter (Jena) | Karttunen, Klaus (Helsinki) | Rist, Josef (Würzburg) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main) | Et al.
(Θεόφιλος; Theóphilos). [German version] [1] Comic poet, 4th cent. BC Comic poet of the 4th cent. BC; victor at the Dionysia of 329 [1. test.2], fourth there in 311 with his Pankratiastḗs [2.190, 200]. T. was of the declining Middle and the incipient New Comedy [I G]. Of the nine known titles, two - Νεοπτόλεμος ( Neoptólemos, 'Neoptolemus'), Προιτίδες ( Proitídes, 'The daughters of Proitus') - are mythological plays, the others deal with everyday material. In the Ἐπίδημοι ( Epídēmoi, 'The Pilgrims'), a slave considers whether to run away from his kind master (fr. 1); in the Φίλαυλος ( Phílaul…

Monotheletism

(305 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[German version] Theological controversy of the 7th cent. AD, closely linked to the politics of the Byzantine Empire. Monotheletism, as well as its predecessor, monenergism, is the doctrine of a single will (μόνος/ mónos, ‘single’; θέλημα/ thélēma, θέλησις/ thélēsis, ‘will’) or a single action or power of action (ἐνέργεια/ enérgeia) in Christ. Following military victories (Persian Wars), the East Roman Emperor Heraclius [7] (610-641) tried to reestablish ecclesiastical unity with the monophysites (Monophysitism). This was the starting point in…

Horsiesi

(178 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[German version] Abbot general of the coenobitic association of monasteries founded by  Pachomius in Upper Egypt († after AD 386). Initially superior of the monastery in Šenesēt (Chenoboscium), H. was appointed by Abbot Petronius as his successor. After conflicts in the so-called poverty dispute, Theodorus took over the ‘deputy leadership’ [3. 527] for H. Later the latter again was head of the koinōnía (‘community’), initially jointly with Theodorus, and on his own after Theodorus' death. As a spiritual testament he wrote the Liber Orsiesii (Latin translation by  Hieronymus, …

Serapion

(769 words)

Author(s): Hübner, Wolfgang (Münster) | Ameling, Walter (Jena) | Zimmermann, Bernhard (Freiburg) | Rist, Josef (Würzburg) | Albiani, Maria Grazia (Bologna)
(Σεραπίων; Serapíōn). [German version] [1] S. of Antioch Mathematical geographer, 1st cent. BC Mathematical geographer to whom Plin. HN 1,2 referred to as gnomonicus ('measurer of shadows'). In 59 BC, Cicero (who was his contemporary) received S.'s geographical treatise from Atticus as the newest source for his planned Geographica but was hardly able to understand the content (Cic. Att. 2,4,1). In the treatise, Cicero encountered S.'s fierce criticism of Eratosthenes [2] (ibid. 2,6,1). S. estimated the circumference of the sun to be 18 times t…

Gelasius

(565 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Berlin) | Brändle, Rudolf (Basle)
[German version] [1] Bishop of Caesarea [2] Maritima/Palaestina Bishop of  Caesarea [2] Maritima/Palaestina (died before AD 400). The nephew of  Cyrillus of Jerusalem, installed as bishop around 365/367, took part in the Council of Constantinople in 381 and in the synod there in 394. At the wish of his uncle, G. wrote a continuation of the Church history by  Eusebius [7] of Caesarea, going as far as 395, which had a long-lasting effect (Gelasius of Cyzicus, hagiographic lives, etc.). Parts of the lost s…

Leontius

(1,073 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Günther, Linda-Marie (Munich) | Tinnefeld, Franz (Munich) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main) | Rist, Josef (Würzburg) | Et al.
(Λεόντιος; Leóntios). [German version] [1] Ptolemaic commander of Seleucid Pieria, late 3rd cent. BC Ptolemaic commander of Seleucea Pieria; in 219 BC, he surrendered the city to Antiochus [5] III after initial resistance in a hopeless position. Ameling, Walter (Jena) [German version] [2] General of peltasts, 3rd cent. BC Macedonian, named general of peltasts by Antigonus [3] Doson in his will. Together with Megaleas, L. opposed the pro-Achaean politics of Philippus V and his mentor Aratus [2]; after inciting the elite troops against the k…

Eutyches

(362 words)

Author(s): Michel, Simone (Hamburg) | Gatti, Paolo (Trento) | Rist, Josef (Würzburg)
(Εὐτύχης; Eutýchēs). [German version] [1] Gem-cutter of the 1st cent. AD Gem-cutter of the 1st cent. AD, signed as ‘son of  Dioscorides of Aegeae’ the rock crystal with a bust of Athena (Berlin, SM), in the style of the Athena of Velletri. Athena of  Velitrae;  Intaglio;  Gem and cameo cutters Michel, Simone (Hamburg) Bibliography Zazoff, AG, 31770, 331 pl. 92,3 AGD II, Berlin 169 pl. 80 and 81 no. 456. [German version] [2] Lat. grammarian of the 4th cent. AD (Eutyc(h)ius, MSS), Latin grammarian of the 4th cent. AD, a pupil of  Priscianus and author of an Ars de verbo, probably identical with…

Synesius

(476 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Albiani, Maria Grazia (Bologna)
(Συνέσιος; Synésios) [German version] [1] S. of Cyrene Neoplatonist philosopher and bishop, c. AD 400 Neoplatonist philosopher and bishop ( c. AD 370 - c. 413). S., of a leading family at Cyrene (Libya superior), first studied at Alexandria [1] with the Neoplatonist philosopher Hypatia. From 399 to 402 (or 397-400; S.' chronology is disputed) he went to the court at Constantinople at the bidding of his home city to obtain tax relief. He then travelled to Alexandria (where he married a Christian) and subsequently retire…

Shenoute of Atripe

(446 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[German version] (Coptic 'child of god'; Greek Σινούθιος/ Sinoúthios); abbot and important author of Coptic literature, died between AD 436 and 466 (466 is most often given as the year of his death). The stages in his life can be deduced from his writings and from a panegyric vita [6] written by his successor Besa. At an early stage, S., the son of a peasant family, entered the White Monastery at Sauhāǧ in Upper Egypt, which had been founded by a maternal uncle. He took over its leadership in about 385.…

Eustathius

(1,031 words)

Author(s): Weißenberger, Michael (Greifswald) | Brisson, Luc (Paris) | Vassis, Ioannis (Athens) | Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Berlin)
(Εὐστάθιος; Eustáthios). [German version] [1] from Caria Rhetor of the 4th cent. AD, imperial administrator, consularis Syriae Rhetor of the 4th cent. AD; studied in Athens and later settled in Tyre. He held many offices in the imperial administration, and used them to enrich himself (i.a.: rationalis summarum per orientem), in 388 he was consularis Syriae. He was at first a friend of  Libanius (panegyric: Lib. Or. 44), later his enemy (diatribe: Or. 54, cf. also Or. 1,271-275). There is no other witness apart from Libanius. Weißenberger, Michael (Greifswald) [German version] [2] Neop…

Ebionaei

(379 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[German version] (Greek Ἐβιωναῖοι; Ebiōnaîoi, from Hebr. םיִנֹויְבֶא < æbyōnı̄m, ‘[the] Poor’). Since  Irenaeus (Haer. 1,26,2); the usual collective term for selected, heterodox Jewish-Christian groups in antiquity. The name was wrongly interpreted as pejorative by Patristic authors (Euseb. Hist. eccl. 3,27; Orig. contra Celsum 2,1: ‘poor of mind’) or, since Tertullianus (De praescriptione haereticorum 10,8; also Hippolytus, refutatio omnium haeresium 7,35,1), ascribed to a homonymous namegiver Ebion, su…

Iohannes

(7,268 words)

Author(s): Frey, Jörg (Stuttgart) | Domhardt, Yvonne (Zürich) | Markschies, Christoph (Berlin) | Rist, Josef (Würzburg) | Redies, Michael (Berlin) | Et al.
(Ἰωάννης; Iōánnēs). Well-known persons i.a.: I. [1] the Evangelist, I. [4] Chrysostomos, bishop of Constantinople and Homilet, I. [18] Malalas, author of the world chronicle, I. [25] of Gaza, rhetor and poet, I. [33] of Damascus, the theologian, I. [39] Baptistes. [1] I. the Evangelist [German version] A. Tradition and criticism According to the inscriptions, the author of a  Gospel (Jo), of three letters and the Apocalypse in the NT is called I. (= J.; the name appears only in Apc. 1:1; 1:4; 1:9; 22:8). Since the end of the 2nd cent. (Iren. adv…

Diognetus

(335 words)

Author(s): Kinzl, Konrad (Peterborough) | Mehl, Andreas (Halle/Saale) | Pressler, Frank (Heidelberg) | Rist, Josef (Würzburg)
(Διόγνητος; Diógnētos). [German version] [1] Athenian, victor at the Dionysia in 415 BC Athenian, son of Niceratus, from Cyantidae; brother of Nicias and Eucrates [2], father of Diomnestus. Winner at the Dionysia in 415 BC (Pl. Grg. 472a), afterwards exiled; in Athens in 404-03. Intervened in 403 with Pausanias on behalf of Nicias' sons. Died c. 396 (Lys. 18,4; 9f.; 21; And. 1,47). Perhaps identical with the person named by Traill (PAA 327535, 327540). Traill, PAA 327820; Davies 10808. Kinzl, Konrad (Peterborough) [German version] …

Didache

(448 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[German version] (διδαχή; didachḗ, ‘teaching’ sc. ‘of the Twelve Apostles’). The earliest Church regulations, usually attributed to the  Apostolic Fathers. Highly prized in antiquity, frequently used in other works, the Didache has been known since 1873. The most important textual witness to this influential document of early Christian communality is the 11th-cent. Codex Hierosolymitanus 54. Greek and Coptic …

Proclus

(2,700 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Saffrey, Henri D. (Paris)
(Πρόκλος/ Próklos). [German version] [1] Bishop of Constantinople 434-446 Bishop of Constantinople (434-446). Probably born before 390 in Constantinople, after a thorough schooling, P. occupied a position of trust under bishop Atticus (406-425). In 426, Atticus' successor Sisinnius consecrated him bishop of Cyzicus, but, in face of local opposition, P. was unable to occupy his bishop's chair. Passed over on many occasions, he eventually became bishop of Constantinople in 434. He stood in high esteem as a preacher; besides letters - among them the epistle of 435 Tomus ad Armenios (CP…

Noetus of Smyrna

(201 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[German version] (Νοητός/ Noētós). Early Christian theologian (end of the 2nd cent. AD). According to the biased report of his adversary Hippolytus [2] (Refutatio omnium haeresium 9,7-10; 10,26f.) N. came from Smyrna. His heterodox teachings, which according to Hippolytus could be traced back to Heraclitus, were brought to Rome by Epigonus and further disseminated among the Roman bishops Zephyrinus ( c. 198-217) and Callistus (217-222) by Epigonus's pupil Cleomenes. N. is regarded as the founder of modalistic monarchianism. This school saw in the Father …

Zacharias

(658 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück) | Rist, Josef (Würzburg)
(Ζαχαρίας/ Zacharías, Graecised form of the Hebrew Zacharyah, 'Yahweh remembers'). [German version] [1] Stoned to death at the command of the king Joash, 9th cent. BC According to 2 Chr 24:17-22, Zechariah bar Jehoiada was stoned to death in the Temple at the command of the king Joash (840-801 BC), for having reproached the people for practicing idolatry and hence abandoning their god. …

Christianity

(4,343 words)

Author(s): Trombley, Frank R. (Cardiff) | Rist, Josef (Würzburg)
[German version] A. Definition Christianity (Χριστιανισμός, Christianismós) was a monotheistic religious system ( Monotheism) which emerged from Judaism in the procuratorial province of Judaea during the 1st cent. AD. At Christianity's centre were the life and mission of Jesus of Nazareth, whose adherents regarded him as the ‘Messiah’, or God's ‘anointed’ (Χριστός, Christós), and as his son, wholly participating in the nature of God. Trombley, Frank R. (Cardiff) [German version] B.1 Cultural adaptation The word ‘Christian’ (χριστιανός, christianós) arose after c. 36 in An…

Gelasios

(392 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
[English version] [1] Bf. von Caesarea [2] Maritima/Palaestina, 4. Jh. Bischof von Caesarea [2] Maritima/Palaestina (gest. vor 400 n.Chr.). Der um 365/367 zum Bischof erhobene Neffe des Kyrillos von Jerusalem nahm am Konzil von Konstantinopel im J. 381 und an der dortigen Synode 394 teil. Auf Wunsch seines Onkels verfaßte G. eine bis 395 reichende Fortsetzung der Kirchengesch. des Eusebios [7] von Kaisareia, welche lange nachwirkte (Gelasios von Kyzikos, hagiographische Viten u.ä.). Teile der verlorenen S…

Gratus

(76 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] [1] Befehlshaber der Fußtruppen Herodes d.Gr. Proröm. gesinnter Befehlshaber der Fußtruppen Herodes d.Gr. (Ios. bell. Iud. 2,3,4; 4,2,3; 5,2; ant.Iud. 17,10,3; 17,10,6f.; 17,10,9). Rist, Josef (Würzburg) [English version] …

Leukios

(236 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Rist, Josef (Würzburg)
(Λεύκιος). [English version] [1] Römer im ptolemaischen Heer L. (= Lucius), Sohn des Gaius, Römer, ptolem. phrúrarchos auf Itanos (zw. 221-209 v.Chr.), damit der erste bisher bekannte Römer, der einen höheren Rang im ptolem. Heer bekleidete. PP VI 15117. Ameling, Walter (Jena) [English version] [2] L. Charinos vorgeblicher Verf. apokrypher Apostelgeschichten Vorgeblicher Verf. apokrypher Apostelgeschichten. Als solcher erscheint L. singulär mit Doppelnamen Mitte des 9. Jh. bei Photios (Bibl. cod. 114), der ihm die Abfassung der fünf großen alt…

Henotikon

(131 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] (Ἑνωτικόν). Anläßlich der Amtsübernahme des Patriarchen Petros Mongos an die Kirchen Ägyptens, Libyens und der Pentapolis gerichtet, versucht das 482 n.Chr. vom oström. Kaiser Zenon unter maßgeblicher Mitwirkung des Patriarchen Akakios von Konstantinopel promulgierte H. (CPG III, 5999; urspr. Ἤδικτον Ζήνωνος, “Edikt Zenons”, seit Zacharias Rhetor, historia ecclesiastica 5,8, H. genannt; vgl. Euagrios, hist. eccl. 3,13f.), die nach dem Konzil von Chalkedon (Kalchedon) im J. 451 ge…

Iohannes

(6,414 words)

Author(s): Frey, Jörg (Stuttgart) | Domhardt, Yvonne (Zürich) | Markschies, Christoph (Heidelberg) | Rist, Josef (Würzburg) | Redies, Michael (Berlin) | Et al.
(Ἰωάννης). Bekannte Personen u.a.: I. [1] der Evangelist, I. [4] Chrysostomos, der Bischof von Konstantinopel und Homilet, I. [18] Malalas, der Verf. der Weltchronik, I. [25] von Gaza, der Rhetor und Dichter, I. [33] von Damaskos, der Theologe. [1] I. der Evangelist [English version] A. Tradition und Kritik Der Verf. eines Evangeliums (Jo), dreier Briefe und der Apokalypse im NT heißt nach den Inschr. I. (= J.; der Name steht im Text nur Apk 1,1; 1,4; 1,9; 22,8). Seit Ende des 2. Jh. (Iren. adversus haereses 3,1,1; Polykrates von Ephesos nach…

Eunomios

(153 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] (Εὐνόμιος). Bischof von Kyzikos († um 394 n.Chr.). Aus einfachen Verhältnissen stammend, wurde der mit den Bischöfen Aëtios von Alexandreia und Eudoxios von Antiocheia in Verbindung stehende E. um 360 n.Chr. Bischof von Kyzikos. Nach Widerständen kam es zu Amtsverzi…

Dositheos

(748 words)

Author(s): Schwemer, Anna Maria (Tübingen) | Folkerts, Menso (München) | Ego, Beate (Osnabrück) | Rist, Josef (Würzburg)
(Δωσίθεος). [English version] [1] jüd. Apostat Sohn des Drimylos, jüd. Apostat. Soll Ptolemaios IV. Philopator vor der Schlacht bei Raphia (217 v.Chr.) das Leben gerettet haben (3 Makk 1,3). Um 240 v.Chr. einer der beiden Leiter des königlichen Sekretariats, begleitete 225/4 Ptolemaios III. auf einer Reise in Ägypten, hatte um 222 als Priester Alexandros' [4] d.Gr. und der vergöttlichten Ptolemaier das höchste priesterliche Amt im hell. Ägypten inne. PP 1/8,8; 3/9,5100. Schwemer, Anna Maria (Tübingen) Bibliography V. Tcherikover, A. Fuks, Corpus Papyrorum Judaicarum I, 1957, 230-236, Nr. 127  M. Hengel, Juden, Griechen und Barbaren, in: SBS 76, 1976, 55, 125. [English version] [2] Offizier auf Seiten des Iudas Makkabaios Offizier, kämpfte auf Seiten des Iudas Makkabaios. Zusammen mit Sosipatros vernichtete er eine von Timotheos im Ostjordanland zurückgelassene syr. Besatzung (2 Makk 12,19). Timotheos selbst fiel den Leuten des D. in die Hände, wurde aber freigelassen (2 Makk 12,24f.); vermutlich is…

Monophysitismus

(415 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] Unter der seit dem 7. Jh.n.Chr. belegten Bezeichnung M. wird jene Lehre verstanden, die von Christus nach der Einigung von Gottheit und Menschheit eine einzige Natur (μόνος/ mónos, “einzig”; φύσις/ phýsis, “Natur”) aussagt. Im engeren Sinne bezeichnet der Begriff “Monophysiten” (Mph.) unter Berücksichtigung einer großen theologischen und organisatorischen Vielfalt jene Gegner der Zwei-Naturen-Lehre des Konzils von Kalchedon (Chalkedon; 451), die entgegen dessen Glaubensentscheidung (eine Person oder Hypostas…

Eusebios/-us

(2,005 words)

Author(s): Portmann, Werner (Berlin) | Leppin, Hartmut (Hannover) | Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Heidelberg) | Gruber, Joachim (Erlangen) | Et al.
(Εὐυσέβιος). [English version] [1] Flavius Eusebius Consul 347 n. Chr. Im Gesetz Cod. Theod. 11,1,1 von 360 n.Chr. wird auf den ehemaligen cos. et mag. equitum et peditum Eusebius Bezug genommen. Es handelt sich hierbei wohl um den cos. E. von 347, der vielleicht mit dem Vater der Kaiserin Eusebia [1] identisch ist (vgl. Iul. or. 3,107d-110d). PLRE 1, 307f. Eusebius (39). Portmann, Werner (Berlin) …

Dorotheos

(799 words)

Author(s): Neudecker, Richard (Rom) | Hoesch, Nicola (München) | Montanari, Franco (Pisa) | Pressler, Frank (Heidelberg) | Selzer, Christoph (Frankfurt/Main) | Et al.
(Δωρόθεος). [English version] [1] Bronzebildner aus Argos, M. 5. Jh. v. Chr. Bronzebildner aus Argos. Bekannt durch zwei Signaturen aus der Mitte des 5. Jh.v.Chr. auf Basen in Delphi und in Hermione (Kreta), mit Einlaßspuren für Pferd oder Reiterstatue. Neudecker, Richard (Rom) Bibliography J. Marcadé, Recueil des signatures des sculptures grecques, 1, 1953, Nr. 30-31  P. Orlandini, I donari firmati da Kresilas e Dorotheos a Hermione, in: ArchCl 3, 1951, 94-98. [English version] [2] Maler, M. 1. Jh. n. Chr. Maler des mittleren 1. Jh.n.Chr. Von Nero beauftragt, das schadha…

Kyrillos

(1,708 words)

Author(s): Markschies, Christoph (Heidelberg) | Rist, Josef (Würzburg) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main) | Tosi, Renzo (Bologna) | Albiani, Maria Grazia (Bologna) | Et al.
[English version] [1] K. von Jerusalem Bf. von Jerusalem, 4. Jh. Um 313 n.Chr. geb., gehörte zum Jerusalemer Klerus (Hier. chron. 2365 [GCS Eus. 7,236,7f. Helm/Treu]) und amtierte von 348 bis 386 als Bischof von Jerusalem; er kam eher als Parteigänger der Homöer (so Hier. l.c., Sokr. 2,38,2 und Soz. 4,20,1) denn als Nizäner (so Theod. hist. eccl. 2,26,6) in dieses Amt. 358 wurde er von Akakios [2] von Kaisareia des Amtes enthoben und nach Tarsos verbannt, 359 rehabilitiert, im folgenden Jahr erneut verbann…

Diodoros

(3,444 words)

Author(s): Kinzl, Konrad (Peterborough) | Riedweg, Christoph (Zürich) | Döring, Klaus (Bamberg) | Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Meier, Mischa (Bielefeld) | Et al.
(Διόδωρος, Διόδορος). Bekannte Namensvertreter: der Philosoph D. [4] Kronos, der Mathematiker D. [8] aus Alexandreia, der Universalhistoriker D. [18] Siculus, der altchristl. Theologe D. [20] von Tarsos. [English version] [1] athen. Flottenbefehlshaber im peloponn. Krieg Athener, Flottenbefehlshaber mit Mantitheos Ende 408/7 v.Chr. am Hellespont mit hinreichend vielen Schiffen, so daß Alkibiades [3] nach Samos und Thrasyllos und Theramenes nach Athen segeln konnten (Diod. 13,68,2). (Traill, PAA 329550; Develin 171). Kinzl, Konrad (Peterborough) [English version] [2] A…

Hiba

(194 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] Bischof von Edessa [2] († 28.10.457 n.Chr.). Dort übertrug H., Lehrer an der “Schule der Perser” und Anhänger der antiochenischen Theologie, Schriften des Theodoros von Mopsuestia, Diodoros [14] von Tarsos und des Aristoteles ins Syr. Wiederholt angegriffen (u.a. mit dem Vorwurf der Häresie und Simonie), wurde er, 436 dem Ortsbischof Rabulas (Rabbula) nachfolgend, auf der “Räubersynode” (Ephesos 449) als Anhänger des Nestorios abgesetzt und verbannt, in Chalkedon (451) aber rehab…

Demetrios

(6,917 words)

Author(s): Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Schütrumpf, Eckart E. (Boulder, CO) | Günther, Linda-Marie (München) | Meier, Mischa (Bielefeld) | Strothmann, Meret (Bochum) | Et al.
(Δημήτριος). Bekannte Persönlichkeiten: der maked. König D. [2] Poliorketes; der Politiker und Schriftsteller D. [4] von Phaleron; der jüd.-hell. Chronograph D. [29]. I. Politisch aktive Persönlichkeiten [English version] [1] Offizier unter Alexander d.Gr. Offizier unter Alexandros [4], kämpfte bei Gaugamela als Führer einer Ile der Hetairoi und in Indien als Kommandeur einer Hipparchie. Badian, Ernst (Cambridge, MA) Bibliography Berve 2, Nr. 256. [English version] [2] D. Poliorketes Sohn von Antigonos [1], geb. 337/6 v.Chr. (Diod. 19,96,1). Er heiratete 320 Ph…

Didymos

(1,854 words)

Author(s): Montanari, Franco (Pisa) | Zaminer, Frieder (Berlin) | Rist, Josef (Würzburg)
(Δίδυμος). [1] Aus Alexandreia griech. Grammatiker und Musiktheoretiker, 2. H. 1. Jh. v. Chr. [English version] A. Philogische Tätigkeit Der bedeutendste griech. Grammatiker der 2.H. des 1. Jh. v.Chr. Die biographische Notiz in der Suda (δ 872) besagt, daß er bis in die Zeit des Augustus lebte, und erwähnt den Beinamen “Chalkénteros” (Χαλκέντερος, “der Mann mit dem ehernen Gedärm”, vgl. Suda ι 399, χ 29). Ihn verdankte er seiner unermüdlichen Aktivität, die sich auf verschiedene Gebiete der Philol. erstreckte. Dur…

Georgios

(757 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Tinnefeld, Franz (München) | Berger, Albrecht (Berlin) | Vassis, Ioannis (Athen)
[English version] [1] Bf. von Laodikeia, 4. Jh. Bischof von Laodikeia (gest. um 360 n.Chr.). Der um 320 als radikaler Arianer (Arianismus) von seinem Ortsbischof Alexandros abgesetzte alexandrinische Presbyter G. wurde nach Aufenthalt in Antiocheia um 330 Bischof des syr. Laodikeia. In steter Gegnerschaft zu Athanasios sammelte er mit Basileios von Ankyra 358/9 die trinitarische Kirchenpartei der Homöusianer (Schlagwort: ‘Der Vater ist dem Sohn dem Wesen nach ähnlich’ ὅμοιος κατ' οὐσίαν) und war an der …

Markellos

(663 words)

Author(s): Weißenberger, Michael (Greifswald) | Fornaro, Sotera (Sassari) | Schmidt, Peter L. (Konstanz) | Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Μαρκέλλος). [English version] [1] aus Pergamon, Rhetor, 2. Jh. Allein durch eine kurze Notiz in der Suda bekannter Rhetor aus Pergamon, der ein Buch (oder mehrere B.) mit dem Titel Ἀδριανὸς ἢ περὶ βασιλείας/ Adrianós ē perí basileías (‘Hadrian oder über die Monarchie) geschrieben haben soll. Seine Lebenszeit dürfte demnach in die 1. H. des 2. Jh. fallen; ob Dions [I 3] an Traian gerichtete Reden perì basileías als Vorbild benutzt wurden, ist ungewiß. Weißenberger, Michael (Greifswald) [English version] [2] aus Side, Arzt und Dichter, 2. Jh. M. aus Side. Berühmter Arzt und Dich…

Horsiesi

(161 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] Generalabt des von Pachomios in Oberäg. gegr. koinobitischen Klosterverbandes († nach 386 n.Chr.). Zunächst Vorsteher des Klosters in Šenesēt (Chenoboskion); dann wurde H. durch Abt Petronios zum Nachfolger bestimmt. Nach Konflikten im sog. Armutsstreit übernahm Theodoros die “stellvertretende Leitung” [3. 527] für H. Später führte dieser erneut die koinōnía (“Gemeinschaft”), zunächst gemeinsam mit Theodoros, nach dessen Tod allein. Als geistliches Testament verfaßte er den Liber Orsiesii (lat. Übers. durch Hieronymus, im J. 404; Text und dt.…

Proklos

(2,490 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Saffrey, Henri D. (Paris)
(Πρόκλος). [English version] [1] Bf. von Konstantinopel 434-446 Bischof von Konstantinopolis (434-446). Nach gründlicher Ausbildung nahm der vor 390 wohl in Konstantinopel geb. P. unter Bischof Attikos (406-425) eine Vertrauensstellung ein. Dessen Nachfolger Sisinnios weihte ihn 426 zum Bischof von Kyzikos, allerdings konnte P. seinen Bischofsstuhl gegen lokale Widerstände nicht einnehmen. Mehrfach übergangen, wurde er schließlich 434 Bischof von Konstantinopolis. Als Prediger war er hochgeschätzt; nebe…

Iustinus/-os

(1,360 words)

Author(s): Tinnefeld, Franz (München) | Schmidt, Peter L. (Konstanz) | Rist, Josef (Würzburg) | Holzhausen, Jens (Berlin)
[English version] [1] I.I. Oström. Kaiser 518-527 n. Chr. (518-527 n.Chr.), oström. Kaiser, geb. um 450 als Bauernsohn in Bederiana (wie Iustinianus [1] I.), kam unter Leon I. nach Konstantinopel und wurde bald Mitglied der Palastgarde; unter Anastasios I. war er comes rei militaris und seit 515 comes excubitorum. Im Streit um die Nachfolge des ohne Thronerben verstorbenen Anastasios fand er als Kandidat einer Senatsmehrheit schließlich auch bei Armee und Volk Zustimmung und wurde am 10. Juli 518 vom Patriarchen gekrönt. Im Gegensatz zu seine…

Eustathios

(984 words)

Author(s): Weißenberger, Michael (Greifswald) | Brisson, Luc (Paris) | Vassis, Ioannis (Athen) | Rist, Josef (Würzburg) | Markschies, Christoph (Heidelberg)
(Εὐστάθιος). [English version] [1] aus Karien Rhetor, consularis Syriae, 4. Jh. Rhetor des 4. Jh. n.Chr.; studierte in Athen und ließ sich später in Tyros nieder. In der kaiserl. Verwaltung bekleidete er mehrere Ämter, die er zu seiner Bereicherung nutzte (u.a.: rationalis summarum per orientem), 388 war er consularis Syriae. Mit Libanios war er zunächst befreundet (Lobrede: Lib. or. 44), später verfeindet (Schmährede: or. 54, vgl. auch or. 1,271-275). Andere Zeugnisse als Libanios gibt es nicht. Weißenberger, Michael (Greifswald) [English version] [2] neuplaton. Philosoph …

Monotheletismus

(266 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] Eng mit der byz. Reichspolitik verknüpfte theologische Kontroverse des 7. Jh.n.Chr. Unter M. sowie dem als Vorläufer auftretenden Monenergismus wird die Lehre von einem einzigen Willen (μόνος/ mónos, “einzig”; θέλημα/ thélēma, θέλησις/ thélēsis, “Willen”) bzw. einer einzigen Tätigkeit oder Wirkkraft (ἐνέργεια/ enérgeia) in Christus verstanden. Kirchenpolit. Ausgangspunkt der vorrangig in Byzanz bzw. mit dem röm. Papsttum ausgetragenen Konflikte war der Versuch des oström. Kaisers Herakleios [7] (610-641), nach mil. Erf…

Häresiologie

(275 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] Als Häresiologen bezeichnet man verschiedene frühchristl. Autoren, die in einer oder mehreren ihrer Schriften vergangene und zeitgenössische Häresien aufzählen, inhaltlich beschreiben oder zu widerlegen versuchen. Schwerpunkte dieses sog. antihäretischen Schrifttums (zur Problematik des Häresie-Begriffs vgl. [1. 290-295]) liegen in den ersten drei Jh. auf der Auseinandersetzung mit Gnosis, Montanismus sowie judenchristl. Gruppierungen. Eine erste Zusammenstellung verschiedener Häresien und ihrer sukzessiv auf Simon Magus zurückge…

Exegese

(634 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück) | Rist, Josef (Würzburg)
[English version] A. Judentum Die jüd. E., die schon mit den erläuternden Glossen und Fortschreibungen innerhalb der biblischen Texte selbst einsetzt, dient in der Ant. v.a. der Aktualisierung der Überlieferungen der Hl. Schrift (Bibel). Im Frühjudentum begegnen zunächst Nacherzählungen der biblischen Stoffe (sog. “rewritten bible”), z.B. das ‘Jubiläenbuch (ca. Mitte 2. Jh. v.Chr.) oder der Liber Antiquitatum Biblicarum (ca. E. 1. Jh. n.Chr.), die narrative Lücken des Bibeltextes ergänzen, Widersprüche ausgleichen und auch eigene Erklärungen einfügen…

Methodios

(825 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Damschen, Gregor (Halle/Saale) | Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Duridanov, Ludmil (Freiburg)
(Μεθόδιος). [English version] [1] Bf. von Olympos, 3./4. Jh. Bischof von Olympos (E. 3./Anf. 4. Jh.n.Chr.). Über sein Leben ist wenig Sicheres bekannt. Nach Hier. vir. ill. 83 war er Bischof des lykischen Olympos, aber auch Tyros, Patara, Myra und Philippoi werden als Bischofssitze gen. Ebenso umstritten ist das ebenfalls bei Hieronymus berichtete Martyrium. Der in Anlehnung an Platon den Dialog bevorzugende M. verfaßte zahlreiche Schriften (CPG 1810-1830) in elegantem Stil. Sein Hauptwerk Sympósion ē Perí hagneías (Συμπόσιον ἢ Περὶ ἁγνείας [2]) feiert die Jungfräulich…

Doctrina patrum de incarnatione verbi

(79 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg)
[English version] Dogmatisches, an der Wende vom 7. zum 8. Jh.n.Chr. enstandenes Florilegium, welches auf der Grundlage bereits existenter, h. z.T. verlorener christologischer Sammlungen (u.a. Kap. 24 und 33) erstellt und fälschlicherweise dem Apokrisiar Anastasios [3] († 666) bzw. dem Abt Anastasios Sinaites [5] († kurz nach 700) als Verf. zugeschrieben wurde. Rist, Josef (Würzburg) Bibliography Ed.: F. Diekamp, D., 1907. Lit.: A. Grillmeier, Jesus der Christus im Glauben der Kirche 2/1, 21991, 94-100.

Dionysios

(10,308 words)

Author(s): Meister, Klaus (Berlin) | Karttunen, Klaus (Helsinki) | Ameling, Walter (Jena) | Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Et al.
(Διονύσιος). Bekannte Persönlichkeiten: der Tyrann von Syrakus D. [1] I.; der Historiker D. [18] von Halikarnassos. Dionysios (Monat) Monatsnamen. Die Chronik des Ps.-D. von Tell Maḥre s. D. [23]. I. Politisch aktive Persönlichkeiten [English version] [1] D.I. berüchtigter Tyrann in Syrakus um 400 v. Chr. von Syrakus, Sohn des Hermokritos, geb. um 430, gest. 367 v.Chr. Begründer der ‘größten und längsten Tyrannenherrschaft in der Geschichte’ (Diod. 13,96,4; Aussehen: Timaios FGrH 566 F 29). Im Besitz sophistischer Bildung (Cic. Tusc. 5,63), war D. von größtem Ehrgeiz…

Marinos

(1,801 words)

Author(s): Gärtner, Hans Armin (Heidelberg) | Nutton, Vivian (London) | Rist, Josef (Würzburg) | Saffrey, Henri D. (Paris)
(Μαρῖνος). [English version] [1] M. aus Tyros griech. Geograph, 2. Jh. Griech. Geograph, bekannt nur durch seinen unmittelbaren Nachfolger Klaudios Ptolemaios, der ihn als Quelle nennt in seiner ‘Einführung in die Darstellung der Erde (γεωγραφικὴ ὑφήγησις/ geōgraphikḗ hyphḗgēsis, = G.). Arab. Texte, die M. erwähnen, gehen sämtlich auf die ‘G. zurück [8. 189]. Das Werk des M. läßt sich mit Hilfe der von ihm verwendeten ON als zw. 107 und 114/5 n.Chr. entstanden datieren; denn erwähnt werden dort Städte mit dem Namen des Traianus, die auf seine Dak…

Diognetos

(312 words)

Author(s): Kinzl, Konrad (Peterborough) | Mehl, Andreas (Halle/Saale) | Pressler, Frank (Heidelberg) | Rist, Josef (Würzburg)
(Διόγνητος). [English version] [1] athen. Sieger bei den Dionysia 415 v. Chr. Athener, Sohn des Nikeratos, aus Kydantidai; Bruder des Nikias und Eukrates [2], Vater des Diomnestos. Sieger bei den Dionysia 415 v.Chr. (Plat. Gorg. 472a), danach exiliert; 404/3 in Athen. Intervenierte 403 bei Pausanias für Nikias' Söhne. Starb ca. 396 (Lys. 18,4; 9f.; 21; And. 1,47). Vielleicht identisch mit der bei Traill (PAA 327535, 327540) genannten Person. Traill, PAA 327820; Davies 10808. Kinzl, Konrad (Peterborough) [English version] [2] Heerführer des Antiochos III. um 220 v. Chr. Führte als …

Christentum

(4,050 words)

Author(s): Trombley, Frank R. (Cardiff) | Rist, Josef (Würzburg)
[English version] A. Definition Ch. (Χριστιανισμός, Christianismós) war ein monotheistisches rel. System (Monotheismus), das in den 30er Jahren des 1.Jh. n.Chr. in der prokuratorialen Prov. Judaea aus dem Judentum hervorging. Kernstück des Ch. waren das Leben und die Mission von Jesus von Nazareth, dessen Anhänger ihn als den Messias oder “Gesalbten” Gottes (Χριστός, Christós) und seinen Sohn, gänzlich teilhaftig am göttl. Wesen, betrachteten. Trombley, Frank R. (Cardiff) [English version] B.1 Kulturelle Adaption Der Name “Christ” (χριστιανός, christianós) kam nach ca.…
▲   Back to top   ▲