Search

Your search for 'dc_creator:( "Schumacher, Leonhard" ) OR dc_contributor:( "Schumacher, Leonhard" )' returned 8 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "schumacher, leonhard" ) OR dc_contributor:( "schumacher, leonhard" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Voluntarii

(446 words)

Author(s): Schumacher, Leonhard
[English version] (wörtl. “Freiwillige”). V. waren in der frühen Republik alle röm. Bürger der vier ersten Vermögensklassen (Liv. 1,42,4-43,13), die sich außerhalb des jährlichen Aufgebots bzw. nach dem wehrpflichtigen Alter von 17 bis 46 Jahren (Gell. 10,28,1) freiwillig zum Militärdienst verpflichteten (Dion. Hal. ant. 10,43,3; Liv. 3,57,9; 10,25,1 f.). Auch als im 3. Jh. v. Chr. die reguläre Dienstzeit für die Fußtruppen mit 16, für die Reiterei mit 10 Feldzügen erfüllt war (Pol. 6,19,2; Liv. 32,…

Triarius

(305 words)

Author(s): Schumacher, Leonhard | Walde, Christine | Eck, Werner
[English version] [1] milit. Bezeichnung Soldat des röm. Manipularheeres im dritten Treffen der zur Schlacht formierten Legion (Pol. 6,21,7-10). Die triarii waren mit gladius (Schwert), scutum (Schild) und hasta [1] bewaffnet (Pol. 6,23,16). Die Integration der t. aus der Phalangen- in die Manipulartaktik erfolgte zur Stabilisierung der Kampfkraft; seither bestimmte sich die Qualifikation nicht mehr aus dem census , sondern aus Alter und Kampferfahrung (Liv. 8,8,3-13). Die Abteilungen wurden als “Pfeiler” ( pili) bezeichnet, die t. insgesamt auch als pilani (Varro ling. 5,…

Tubicen

(141 words)

Author(s): Schumacher, Leonhard
[English version] (Pl. tubicines). Röm. Blechbläser, der im kultischen und mil. Bereich (Varro ling. 5,117; Liv. 1,43,7; Veg. mil. 2,7,8; 3,5,6) seine Fanfare ( tuba) ertönen ließ. In Legionen und auxilia zählte er mit den cornicines und bucinatores zu den immunes (Dig. 50,6,7). Gesicherte Darstellungen der tuba bieten Grabstelen für den t. (CIL III 782 = ILS 2352; CIL X 7884). Hingegen hält Sibbaeus als t. (CIL XIII 7042) offenbar eine Doppelflöte ( tibiae), während das Instrument des bucinator Aurelius Surus (AE 1976,642) wohl als tuba zu werten ist; ein Kölner Grabstein (CIL …

Tiro

(621 words)

Author(s): Zelzer, Michaela | Schumacher, Leonhard
[English version] [1] T., M. Tullius Sekretär des Cicero, 1. Jh. v. Chr. In Ciceros (= Cic.) großväterlichem Haus in Arpinum als Sohn eines Kriegsgefangenen und somit als Sklave um 103 v. Chr. geb. (nach [3] um 80 v. Chr.), erlangte T. von seinem nur wenige Jahre älteren Lehrmeister Cic. erst im J. 53 die Freilassung (vgl. Cic. fam. 16,16,1). Seinem Herrn leistete er in vielfältigster Weise wertvolle Hilfe, wie dieser mehrfach betont (etwa in Cic. fam. 16,4,3 um 50 v. Chr.). Er begleitete Cic. im J. 51 nach …

Turma

(280 words)

Author(s): Schumacher, Leonhard
[English version] Nach Varro eine taktische Einheit der röm. Legionsreiterei von 30 equites (Reiterei) und drei decuriones [4], von denen einer die t. befehligte (Varro ling. 5,91; Pol. 6,20,9; 6,25,1 f.; Veg. mil. 2,14,1 f.). Spätestens seit dem 3. Jh. v. Chr. überwogen die berittenen Kontingente der socii (225 v. Chr.: Pol. 2,24,3-16; FGrH 809 F 16), deren turmae zuweilen eine Herkunftsbezeichnung trugen ( t. Lucana: Liv. 22,42,4; t. Fregellana: Liv. 37,34,6) und im Verbund mit den Legionen auf den Flügeln ( alae) kämpften (Pol. 6,26,7-9; Liv. 31,21,7). Während sich d…

Velites

(250 words)

Author(s): Schumacher, Leonhard
[English version] Die v. eröffneten wie vormals die rorarii (Liv. 8,8,8; 8,9,14) als leichte röm. Fußtruppen vor dem formierten Manipularheer die Schlacht. Ausgerüstet mit Lederhelm, Rundschild, Kurzschwert und sieben Lanzen ( hasta [1]; Pol. 6,21,9-22,4; Liv. 38,21,13) fiel ihnen die Aufgabe zu, den Feind mit einem Speerhagel zu demoralisieren, um sich nach diesem “Geplänkel” ( velitatio) wiederum hinter die eigenen Reihen zurückzuziehen (Pol. 2,30,1-5; 3,65,5-7; Liv. 23,29,3); entscheidend war dabei die Geschwindigkeit des Vorpreschens, um aus kur…

Tesserarius

(174 words)

Author(s): Schumacher, Leonhard
[English version] Im röm. mil. Bereich ein Rang der taktischen Chargen ( principales ) mit eineinhalbfachem Sold ( sesquiplicarii). Der t. war für die Weitergabe schriftlich auf einer Taf. ( tessera) gefaßter (Parole-) Befehle an die Mannschaft zuständig (Veg. mil. 2,7,5); diese Funktion ist seit Polybios bezeugt (6,34,7-12; vgl. Liv. 27,46,1; 28,14,7). Im Prinzipat ist der t. als Dienstrang in Infanterieeinheiten bis Gallienus nachgewiesen (AE 1936,55): für die Legionen (CIL VI 2672 = ILS 2054; AE 1997,1252) und Auxiliarkohorten (CIL II 2553 = ILS 9…

Volones

(108 words)

Author(s): Schumacher, Leonhard
[English version] So wurden die etwa 8000 Sklaven bezeichnet, die der Senat nach der röm. Niederlage bei Cannae 216 v. Chr. (Hannibal [4]) auf freiwilliger Basis rekrutieren ließ (Liv. 22,57,11 f.; Fest. 511; Macr. Sat. 1,11,30); nach dem Sieg über Hanno bei Beneventum 214 v. Chr. wurden die v. feierlich freigelassen (Liv. 24,14-16). Eine vergleichbare Rekrutierung Unfreier wird Marcus [2] Aurelius zugeschrieben (SHA Aur. 21,6). In beiden Fällen wurden libertas (Freiheit) und civitas in Aussicht gestellt, während sonst ein Kampfeinsatz von Skla…